Wohnung vom Jugendamt mit 18

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Jugendamt wird nur tätig werden, wenn die Zustände bei deiner Mutter nach objektiven Maßstäben nicht mehr haltbar sind. Einfache Spannungen und Meinungsverschiedenheiten und deine Aussage, du hättest die Schnauze voll, werden da nicht ausreichen.

Allerdings kann dich deine Mutter auch nicht einfach raussetzen. Deine Eltern sind bis zur Beendigung deiner ersten Ausbildung, max. bis zu deinem 25. Geburtstag unterhaltspflichtig.

Allerdings kann dieser Unterhalt auch durch Kost und Logis erbracht werden. Du hast keinen zwingenden Anspruch auf eine eigene Wohnung. Eine Unterhaltsverpflichtung würde im Übrigen voraussetzen, dass deine Eltern überhaupt finanziell in der Lage sind, Unterhalt zu leisten. Sind sie es nicht oder nicht im ausreichenden Maße, hast du Pech.

Ich kann dir daher nur den Rat geben, mit deiner Mutter zusammen einen Weg zu suchen, der für euch beide gangbar ist. Es ist sicherlich keine gute Idee, sich mit seinen Eltern zu zerstreiten oder gar vor Gericht mit ihnen zu streiten.

Glaub mir, es ist in den meisten Fällen nicht nur eine Seite am Streit schuld. Meist sind es Kleinigkeiten, die sich über die Jahre hochschaukeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich komme nicht mehr mit meiner Mutter aus. Das geht schon lange so nur jetzt habe ich die schnauze voll. Eine eigene Wohnung kann ich mir nicht leisten.

Das geht vielen so.

Ich telefoniere regelmäßig mit meiner Oma und dann sage ich ihr auch die Probleme im Haus und sie sagt immer wieder ich soll zum Jugendamt gehen, die würden mir eine Wohnung geben und meine Eltern müssten diese dann bezahlen bzw. die Kosten an das Jugendamt zurück geben (Sollte dazu sagen dass meine Eltern getrennt sind und mein Vater nicht gerade oft und den ganzen Unterhalt bezahlt).

Es stimmt was Deine Oma sagt. Das Jugendamt ist der Ansprechpartner und kann helfen.

Ob das man Dir eine Wohnung stellt und wer das bezahlt ist eine noch zu klärende Sache.

Grundsätzlich gilt, Deine Eltern sind unterhaltspflichtig, aber es muss kein Barunterhalt sein.

Nur meine Mutter sagt dass ich sobald ich zum Jugendamt gehe auf die Straße gesetzt werde und zu meiner Oma kann ich nicht. Ihre Wohnung reicht nur für eine Person und de Ort ist viel zu weit Weg von meiner zukünftigen Schule. Aber ich halte es nicht mehr aus.

Dann gehe zum Jugendamt, epressen lassen würde ich mich nicht.

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Jugendamt und frag einfach mal nach, ob und wie dir dir helfen können. Du musst deiner Mutter ja erstmal nix davon erzählen, dass du hin gehst. Spätestens wenn deine Mutter dich auf die Straße setzt, hilft dir der Staat eine eigene Wohnung zu bekommen und hilft dir auch bezüglich der Finanzierung. Deine Eltern sind dann dir gegenüber unterhaltspflichtig und wenn die insgesamt zu wenig verdienen, und somit zu wenig zahlen müssen, kannst du schülerbafög beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo hiphop16

Stimmt schon was bereits geschrieben wurde, bist Du beim Jugendamt gemeldet sind Erziehende daran gebunden Zahlungen zu leisten.

Im übrigen kannst Du ja auch in eine Wohngemeinschaft ziehen. Ist kostengünstiger, hast meist immer Leute um dich herum und kannst Dich mit den Arbeiten in der Wohnung arrangieren.

Wenn es für dich nicht mehr tragbar ist, dann schau für dich. Denn wenn es dir gut geht, regeln sich meist die anderen Sachen ebenfalls.

Wünsche dir viel Erfolg und Glück

Robbinson

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmmm, das kenne ich irgendwo her.

Weisst du was ich gemacht habe?

Ich bin zur Schule gegangen und hab nach der Schule gearbeitet und hatte ausserdem noch'n Job am Wochenende.

Damit konnte ich mir 'ne Wohnung finanzieren. Nennt man selbstaendig sein.

Mein Tip: Augen zu und durch, bleib bei deiner Mutter und finde dich damit ab.

Oder: Zaehne zusammenbeissen und mach selber was fuer deine Unabhaengigkeit.

Du koenntest auch weiterhin rumjammer wie schlecht es dir doch geht und rummotzen das keiner dafuer bezahlen will, damit deine Situation besser wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, wenn deine eltern genug haben, müssen sie das bezahlen, wenn du wirklich nicht mehr zu hause wohnen kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
02.07.2014, 00:12

So einfach ist das nicht. Wenn seine Mutter ihm Kost und Logis anbietet und er das ablehnt, sieht es schlecht mit Barunterhalt aus.

0

Was möchtest Du wissen?