Wohnung untervermieten,gute Erfahrungen gemacht?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Schlechte Erfahrung 60%
Gute Erfahrung 40%

4 Antworten

Schlechte Erfahrung

Mein Mitbewohner und ich wohnen in einer 2-er Wohnung. Wegen Praktikum in Australien habe ich mein Zimmer untervermietet. Die Genehmigung von unserer Hausverwaltung liegt vor. Nach dem Auswahlverfahren hat sich mein Mitbewohner für einen 24-jährigen Student entschieden. Aus Vertrauen hat mein Mitbewohner keine Kaution oder die erste Monatsmiete von ihm im Voraus verlangt.

Eine Woche nach seinem Einzug sagte er, dass er zahlungsunfähig war. Er wollte also die vereinbarte Miete + NK nicht voll bezahlen. Er hat ausgerastet und fühlt sich abgezockt, da die Nebenkosten für ihn zu viel waren, obwohl es ihm von Anfang bewusst war, dass er bei uns u.a. nicht putzen musste, da wir eine Putzfrau haben. Auziehen wollte er nicht, da er sich fühlte, dass er im Recht war, das Zimmer zu belegen. Er hat meinem Mitbewohner gedroht, dass er einen Anwalt einschalten wollte. Da mein Mitbewohner ein Ausländer ist, wollte er kein Problem haben. Außerdem ist er berufstätig und in der Regel nur am Wochenende zu Hause.

Die Geschichte war noch nicht zu Ende. Der 24-jährige lud regelmäßig am Wochenende seine Freunde ein zu übernachten. Im Zimmer haben sie geraucht, obwohl das Rauchen nach der schriftlichen Vereinbarung bei uns nicht erwünscht ist. Er hat sogar beim Kennenlernengespräch angelogen, dass er Nichtraucher ist. Er scheint beim Gespräch sehr nett zu sein. Er trägt Anzug und geht in eine private Universität. Er hat bisher bei seiner Mutter in der kleinen Stadt Unna gewohnt. Er hat sogar so viele Praktikumserfahrungen, dass man nicht richtig nachvollziehen kann, wann er eigentlich Zeit hat, zur Uni zu gehen. Und deutsch ist er auch. Naja, wer hätte es gedacht.

Vor etwa zwei Wochen (am Wochenende) ist er ohne Abschied ausgezogen. Sehr ungezogen... Per E-Mail hat er meinem Mitbewohner mitgeteilt, dass er den Schlüssel in unseren Briefkasten geworfen. Der Schlüssel war aber nicht im Briefkasten. Da mein Mitbewohner eine Haftpflichtversicherung hat, konnte er ohne Aufwand den Schlüsseldienst holen und durch die Verwaltung die Schlosser austauschen. Im Zimmer hat er festgestellt, dass mein Schreibstuhl schon kaputt ist. Da sich mein Mitbewohner darüber sehr gefreut hat, dass der 24-Jährige endlich weg war, war es für ihn kein Problem.

Ich bin seit drei Tage wieder zu Hause und mein Mitbewohner hat mir erst alles erzählt. Als ich im Ausland war, hat mir mein Mitbewohner nie erzählt, da er mich nicht beunruhigen wollte. Es fällt mir dann sofort ein, seine schlechte Erfahrung im Internet zu veröffentlichen. Hoffentlich wird dieser Beitrag für alle hilfreich sein.

Gute Erfahrung

Ich wohne auch in einer WG. Ich bin Hauptmieter und habe für mein Praxissemester auch einen Zwischenmieter gehabt. Es ist zum Glück gut gelaufen. Allerdings ist die Situation etwas anders, da meine Mitbewohner auch noch da waren und ich ihnen Vertrauen konnte. Grundsätzlich ist eine Zwischenmiete für beide Seiten eine Bereicherung. Allerdings solltest du Kritisch bei der Auswahl des Bewohners sein und dir alle Unterlagen zeigen lassen. Keine Scheu nach dem Ausweis und Grund der Zwischenmiete zu fragen. Ausserdem würde ich mir eine Bestätigung vom Arbeitgeber geben lassen und eine Mietkaution festlegen. Immerhin ist es dein persönliches Reich das du einem fremden Anvertraust. Deswegen würde ich auch einen der genannten Freunde Bitten in der Zeit ab und zu mal nach dem rechten zu sehen und den Nachbarn Bescheid geben, das sie ein Auge auf die Wohnung haben. Das klingt vielleicht sehr Mistrauisch aber ich denke wenn der / die Mitbewohner nichts zu verbergen haben sollte man sich da einigen können. Ausserdem solltest du dir einen Vertrag zur Zwischenmiete aus dem internet ausdrucken oder im Schreibwaren Laden holen. Das sind Vordrucke die meistens alles beinhalten was wichtig ist. Das klingt nach einer Menge Aufwand ist aber eher schnell erledigt und du bist auf der sicheren Seite. Schwieriger wird es da sicher einen passenden Mitbewohner/in zu finden.Wenn du nicht gerade in einer Großstadt wohnst ist das nicht so einfach. Wünsche dir viel Erfolg.

Gute Erfahrung

Ich war 1 Jahr in Australien, und habe mein WG Zimmer untervermietet, aber es waren ja nicht meine Möbel. Deshalb, weiss ich das bei dir nicht. Ich hatte keine Probleme, da die Dame eine Woche früher ging.

Was möchtest Du wissen?