Wohnung priwat gekauft. Plözlich Maklergebühren, da die Wohnung 1 Jahr früher mit makler gesehen

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Komplizierter Fall; ohne anwaltliche Beratung würde ich hier nicht agieren wollen - denn der Maklervertrag könnte durchaus noch gültig sein, und dem Makler entsprechend ein Honorar zustehen (das Maklerrecht hat verblüffende Eigenheiten), selbst wenn dieser an der aktuellen Vermittlung gar nicht aktiv beteiligt war. Ohne juristische Prüfung der zugrundeliegenden Verträge ist eine Aussage dazu unmöglich -> ab zum Anwalt.

grundlegend unterscheidet man von 2 verschiedenen arten eines maklervertrages zum einen ein vertrag wo der makler alleine das verkaufsrecht hat und zum zweiten wo auch der liegenschaftseigentümer oder auch andere makler verkaufen dürfen in beiden fällen ist es allerdings so wenn kein makler dabei war und ihr auch nicht darauf hingewiesen wurdet entstehen euch keine provisionsgebühren. kein makler würde sich in diesem fall auf einen prozess einlassen

Danke.

0

dem kann ich nur zustimmen. Entscheidend ist ob Ihr mit dem Makler einen gültigen Vertrag geschlossen habt. Nicht entscheidend ist ob die Verkäuferin der Wohnung einen Vertrag mit dem Makler geschlossen hat. sodann wäre der inhalt des maklervertrages und die vertragsumstände zu prüfen...bodo.schick@audalis.de

Hier scheint es besonder darauf anzukommen, was in den Verträgen steht. Ist dort irgendwo festgehalten, dass eine Maklercourtage erhoben werden könnte? Wenn nicht, gilt das BGB (z.B. "Geschäftsführung ohne Auftrag"), sodass eine nachträgliche Forderung unrechtmäßig ist, und nicht bezahlt werden muss. Ich vermute aber vielmehr, dass der vorherige Eigentümer einen Maklervertrag abgeschlossen hatte, und nun die Courtage auf euch abwälzen will.

fodere den Marklervertrag an. Dieser gilt je nach Vereinbarung bis zu 1 Jahr. So wie du den Fall schildest braucht ihr nichts bezahlen eher der verkäufer!

Ich denke, dass Du keine Maklergebühr bezahlen musst. Hier findest Du eine interessante Erläuterung dazu, warum eine Maklerprovision nicht immer zwingend nötig ist.

http://www.wohnung.com/rechtsirrtuemer-wohnen/

Danke.

0

Wenn die Wohnung nachweislich ohne Makler gekauft wurde, dann braucht ihr auch nicht zahlen. Obwohl ein Rest von Unsicherheit bleibt, da vor einem Jahr die Adresse ja wohl die gleiche war.

Irritierend ist die Tatsache, dass die Verkäuferin auf euch zu kommt.

Da der Makler aber - so vermute ich - nicht im Kaufvertrag erwähnt ist, würde ich eure Chancen mit 51 . 49 bewerten, dass ihr nicht zahlen braucht.

Und ob der Makler wegen dem Geld einen Prozess riskiert, halte ich für fraglich.

ich kann ja kein Schnitzel bezahlen, wen ich es nicht gegessen habe..

der Vertrag ist rechtskräftig, es steht kein Makler darin, also bekommt er kein Geld von Euch..wenn die Frau den mit IHR bestandenen Maklervertrag unterlaufen hat..ist die nur ihr Problem..

Es wurde mir empfohlen ein brief per Anschreiben an die Verkäuferin der Wohnung zusenden und sie bitten bzw. noch Mal an Wohnungsübergabefrist erinnern, Falls Sie etwas "anderes" im Kopf hat. Was denkt Ihr darüber?? DANKE!!!

Frage lieber mal beim RDM nach.

Was möchtest Du wissen?