12 Antworten

Salue

Sein Wunsch ist ja legitim und auch nachvollziehbar. Ich bin selber Vermieter.

Er muss absolut kein Rassist sein. Er hat schlicht zu beurteilen, wie welche Leute zu den übrigen Mietern oder Nachbarn passen. Sie müssen bezahlen können und, es muss von amtlicher Seite her, ein Support vorhanden sein.

Wenn man eine, an sich sehr nette, Flüchtlingsfamilie im Haus hat, die noch nie unsere Infrastruktur gesehen hat, da kann es schon, ohne das eine böse Absicht dahinter ist, zu Missverständnissen kommen.

Ich anerkenne, wenn ein Vermieter ganz klar sagt, dass er diese Umstände nicht in Kauf nehmen will oder kann.

Nur, es gibt nettere Formulierungen. Z.B: "Perfekt Deutschsprechende, einheimische Bewerber werden bevorzugt".

Ich habe in meinem Haus immer langjährige, meist italienisch stämmige Bewohner gehabt und sehr gute Erfahrungen gemacht.

Bei Asylbewerbern, oftmals junge Männer in Gruppen, ehrlich gesagt, da habe ich auch meine Skepsis.

Es grüsst Dich

Tellensohn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigenartig, da der Vermieter betont, nur an deutschstämmige Hartz-IV-Empfänger vermieten zu wollen. Also haben auch Akademiker oder andere von staatlicher Hilfe unabhängige Personen keine Chance. Der Text ist eindeutig diskriminierend und könnte evtl. teuer abgemahnt werden. Besser wäre es gewesen, der Vermieter hätte geschrieben: "Nur mit deutscher Staatsbürgerschaft" und dies mit dem Wunsch nach einem längerfristigen Mietvertrag begründet. Nur muss er dann damit rechnen, dass sich auch eingebürgerte Migranten bewerben. Bei diesen gibt es viele ordentliche Menschen, und hereinfallen kann man auch bei deutschen Familien. Die Mietnomaden z.B., die im Fernsehen gezeigt wurden, waren alle deutscher Herkunft. Wenn die Mieter unbedingt deutschstämmig sein sollen (aber wer will nachprüfen, ob sie nicht auch polnische oder russische Vorfahren haben), dann denke ich doch, dass der Vermieter ein Nazi ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spot1978
20.09.2016, 12:59

Auch die Formulierung "Nur mit deutscher Staatsbürgerschaft" wäre diskriminierend.
Am besten gar nichts in die Richtung schreiben und Bewerbungen von Leuten, die einem nicht passen, ohne Kommentar in den Papierkorb. Oder halt ohne Begründung absagen.

1

Warum sollte er ein nazi sein? Wahrscheinlich hat er einfach sehr schlechte Erfahrungen, vor allem mit ausländischen ALG2-Empfängern gemacht.

Ich weiß nur, dass es in einer Stellenanzeige Diskriminierung wäre und auch strafbar. Aber für Wohnungsangebote.. Kann man doch schreiben, was man will. Wenn jemand schreibt: Nur an Rentner, ohne Kinder, ohne Haustiere... Dann ist das doch auch nicht Diskriminierung. Ich, als Wohnungseigentümer, kann dann doch wohl entscheiden, was ich mir in Haus setze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob er es darf, weiß ich nicht. Dass er sich aber aussuchen kann, wem er seine Wohnung vermietet, ist doch klar!

Aber: Darfst DU ihn als NAZI bezeichnen???? Bist Du jetzt ein besserer Mensch????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja oft sind Vermieter in der guten Position, dass sie die Qual der Wahl haben. 

Da könnte genauso stehen "Keine Schlagzeuger, keine Hundehalter, keine Alleinerziehenden Mütter mit drei schreienden Kindern, keine Party-Studenten, keine Messis" usw usw 

Es gibt nunmal beliebte Gruppen und weniger beliebte Mieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grüss Gott, bitbugan.

Dank Gesetz darf der Mensch noch über sein Eigentum verfügen und ebenso darüber, wen er darin wohnen haben möchte.

Flüchtlinge/ Asylanten sind dir wichtiger als Zigeuner alias Roma und Sinti, an die der Vermieter auch nicht abgeben will: schrei ich auch gleich mal nicht nur: Nazi sondern dazu: Rassist!

Räusper- hust!

Hast du schon mal Flüchtlingsunterkünfte gesehen, in denen die Gäste sich richtig austobten, weil ihnen der gereichte Tee nicht schmeckte oder ihnen gar eine Frau im kurzärmligen Shirt wagte, das Essen auszugeben?

Die konnte noch grade froh sein, dass man(n) es ihr nicht ins Gesicht warf.

Geputzt wird auch nicht...

Solch eine Ruine darfst du als Besitzer zu eigenen Kosten nämlich wieder in Schuss bringen, hilft alles Geld nicht, dass dir von der Kommune als Miete gezahlt wurde.

Im Übrigen kann der Mann dich wegen übler Nachrede/ Verleumdung verklagen, schicke ich ihm einen Screenshot von deiner diskriminierenden Frage hier: klick!, lG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin der Meinung, dass jeder, der Eigentum hat, auch die Berechtigung hat es zu schützen. Einen Mieter aus der Wohnung rauszukündigen ist schwer. Von daher sollte man sich seine Mieter genauer ansehen, denn schließlich kann man ganz schnell angehen. Nicht jeder Vermieter ist Millionär.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Giguu
19.09.2016, 14:27

da geb ich dir recht, aber es ist nicht OK, dies ins Inserat zu schreiben. sowas ist respektlos

1

es besteht vertragsfreiheit. würde das allerdings nicht in die anzeige reinschreiben, wenn ich nur deutsche hartz IV bezieher vermieten möchte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
19.09.2016, 14:24

Vielleicht will er nur eine abgesicherte Miete..oder helfen, aus welchen Gründen auch immer..Soll ihm überlassen sein.

1

Ein Eigentümer kann vermieten an wen er will. Auch so einer, leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kann selber entscheiden, an wen er die Wohnung vermietet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann er das

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?