Wohnung mit Fenstern nach Norden! Was haltet ihr davon?

6 Antworten

Da kann Dich die Sonne nciht blenden.

Ein Problem könnte es geben. Wenn die Fenster "nur" in eine Richtung ausgerichtet sind, funktioniert die Querlüftung nicht. D.h. ein ordnungsgemäßer Luftaustausch ist nicht möglich.

Klar, die Sonne scheint nicht rein. Das hat aber im Sommer den Vorteil, daß es wahrscheinlich nicht so heiß wird. Im Winter wirst du wohl etwas mehr heizen müssen. So eine Wohnung würde ich nur nehmen, wenn ich tagsüber nicht viel zu Hause bin.

Was noch die Helligkeit betrifft: Ich denke nicht das die Wohnung an trüben Tagen dunkler ist als eine andere. Bei uns sind die Räume, die nach Norden gehen alle erstaunlich hell.

0

Intakte Fenster isolieren und wärmeeffizienter machen?

Hallochen,

also meine Frage: Ist es möglich, in einem alten Haus mit relativ neuen, noch guten Fenstern, die allerdings nur einfach verglast sind, irgendetwas zu machen, um die Wärmedämmung effizienter zu gestalten? Es ist natürlich auch eine Geldfrage, dennoch fände ich es zudem schade, die Fenster auszutauschen, da diese aus Holz und noch sehr schön sind. Lieber wäre mir eine Variante, die das Austauschen der Fenster umgeht, vielleicht gibt es da Folien- oder Plexiglaslösungen?

...zur Frage

Zikaden am Fenster - Wie kann ich sie bekämpfen?

Hallo zusammen.

Ich habe seit einem Jahr das Problem, dass aussen an meinen Fenstern Zikaden sitzen. Öffne ich die Fenster, springen diese in die Wohnung. Ich habe zwar jetzt schon überall Fliegengitter an den Fenstern, trotzdem schaffen es aber immer wieder welche durch. Hat jemand eine Idee, wie ich diese lästigen Tierchen los werde?

Danke und viele Grüße :)

...zur Frage

Wo gibt es "In-Fenster-Jalousien" zu kaufen?.

In meiner Wohnung sind an einigen Fenstern Jalousien zwischen den Glascheiben (Doppelfenster) angebracht. Wo finde ich solche Jalousien für die übrigen Fenster?.

...zur Frage

Kondenswasser an unseren Fenstern

Hallo. wir haben an jedem Fenster Kondenswasser. Jeden Morgen, Mittag und sogar Abend müssen wir das Wasser mit einem Tuch abwischen, um Schäden / Schimmel zu verhindern. Wir haben nun auch Multifunktionsthermostate aufgestellt. Die Zimmerfeuchtigkeit beträgt in jedem Raum exakt 25%, also kommt mir nicht mit zu hoher Luftfeuchtigkeit!

Zudem verursachen wir 3x täglich einen Durchzug, genau so wie es im Internet beschrieben wird. Doch die Fenster sind immer voll mit Kondenswasser. Am Morgen können die gerne mal bis zur hälfte beschlagen sein.

Kann es an den alten Fenstern unserer Wohnung liegen? Sollen wir den Vermieter anschreiben?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. MfG

...zur Frage

Soll ich diese Wohnung nehmen ,nur ein Fenster im Wohnzimmer ?

Ich soll in eine neue Wohnung ziehen und habe eine vorgeschlagen bekommen die nur eine lange Balkontür drin hat.Würdet ihr in so eine Wohnung ziehen ?

...zur Frage

Ruhestörung im Innenhof

Hallo,

wir wohnen in einer Wohnung, die all ihre Fenster zu einem sehr kleinen rechteckigen Innenhof hat. Die Nordseite, sowie jeweils die Hälfte der Ost- und Westseite des Innenhofs gehören zu dem Mehrparteienhaus in dem wir wohnen. Der Rest gehört zu einem anderen Haus. Insgesamt teilen sich 16 Wohnparteien diesen Innenhof.

Seit ein paar Wochen ist ein neuer Mieter (Person A) in einer Wohnung (Ostseite, jedoch nicht das Haus, in dem wir wohnen) eingezogen, der sich mehrmals täglich auf seinem Balkon befindet und sich dabei quer über den Innenhof mit einer Person (Person B) aus der Südseite unterhält. Dabei befindet sich Person B nicht im Innenhof, sondern unterhält sich durch das geöffnete Fenster. Das (sehr große) Fenster dieser Wohnung ist stets geöffnet und die Unterhaltungen laufen so ab, dass Person A entweder auf dem eigenen Balkon steht oder am Fenster von Person B lehnt und die Unterhaltungen konstant in Ruflautstärke abgehalten werden (da Person B nicht von innen am Fenster lehnt rufen die Leute also in die Wohnung von ihr hinein). Wenn Person B Gäste zu Besuch hat, lehnen diese sich beim Verlassen der Wohnung auch gerne noch einmal ans Fenster und halten dann noch ein Schlussgespräch (welches schon mehr als einmal auch über eine Stunde gedauert hat) was dann nun ebenfalls wieder in Ruflautstärke stattfindet, welche in solch einem kleinen Innenhof akustisch stark verstärkt wird.

Nun möchten wir uns das nicht mehr bieten lassen. Wir haben auch bereits einen Brief geschrieben, in dem wir höflich darum gebeten haben, die Gespräche doch bitte nicht im, bzw. quer über den Innenhof auszutragen. Diese Bitte wurde unbeantwortet ignoriert. Das Rufen unsererseits, mit einer Bitte um Ruhe, hilft auch nicht weiter.

Daher würden wir gerne wissen, ob wir juristisch etwas unternehmen können. Da beide Personen nicht in unserem Haus wohnen, haben wir keine gemeinsame Hausordnung. Weiterhin sind die Gespräche selten nach 22:00 Uhr, sodass wir uns wohl auch nicht auf die Nachruhe berufen können. Am Wochenende finden diese Störungen auch statt, sowie in der Mittagszeit - wobei diese ja meist über die Hausordnung definiert ist.

Was könnten wir noch gegen diese Verhalten unternehmen?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?