Wohnung mit Ausbildungsgehalt. Wie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Staat bietet Zuschüsse wie die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) oder Wohngeld an. Allerdings ist zu beachten, dass der Anspruch auf diese Zuschüsse im Einzelfall geprüft werden muss. So hängt der Anspruch auf BAB vom Einkommen der Eltern ab. Weitere Infos zum Thema Azubi-Gehalt und zum cleveren Umgang mit Geld gibt es auf wirtschaftswerkstatt.de in der Rubrik Geld.

Wir freuen uns auf deinen Besuch!

Viele Grüße, dein Team von wirtschaftswerkstatt.de

Während deiner Ausbildung sind deine Eltern quasi dazu "verpflichtet", dich zu unterstützen. Das geht bis zu einem gewissen Betrag. Fraglich ist natürlich, ob man da was gegen die eigenen Eltern erwirken möchte.

An deiner Stelle, würde ich mich mal beim Arbeitsamt kundig machen, es gibt für Azubis nämlich auch etwas, nennt sich Berufsausbildungsbeihilfe.

http://www.arbeitsagentur.de/nn_27986/zentraler-Content/A07-Geldleistung/A072-berufliche-Qualifizierung/Allgemein/Berufsausbildungsbeihilfe-BAB.html

Also, wie gesagt, Termin machen und mal nachfragen, ich will hier jetzt nichts falsche in die Welt setzen. Besser wäre es natürlich, wenn deine Eltern sich bereiterklären würden, dich zu unterstützen.

Solange er noch keine 18 ist können ihm die Eltern immer noch einen Strich durch die Rechnung machen.

0
@Astiem

Stimmt, ich bin jetzt von jemand Volljährigem ausgegangen...

Ja, dann können die Eltern das Verbieten, es sei denn, es liegen schwerwiegende Umstände vor, das ist aber glaub ich nicht der Fall. Es gibt ja auch noch betreutes Wohnen, aber wie es da genau aussieht, weiß ich jetzt nicht. Wie gesagt, das Arbeitsamt wirds wissen.

0

Du hast Anspruch auf dein Ausbildungsgehalt , dein Kindergeld und auch etwas Unterhalt. Dazu kannst du Wohngeld beantragen. BAb wird kaum fleissen, wenn deine Eltern gut verdienen.

Unter 250 Euro ist kaum ein Zimmer zu bekommen, dazu ca 350 Euro zum Leben, ob da dein Einkommen reichen wird...

Bei der Frage, ob dich der Staat unterstützt spielt dein Alter eine wichtige Rolle. Meines Wissens nach bekommst du ab 25 Jahren so gut wie sicher Hilfe vom Staat, wenn dein Einkommen unter einer Mindestgrenze liegt. Eine Ausnahme ist ebenfalls, wenn dein Zuhause zu weit von deinem Ausbildungsplatz entfernt liegt. Ein alter Azubikollege war 21 Jahre alt, kam aus Berlin und hat Hilfe vom Amt bekommen.

Solltest du jünger sein, gibt es einen drastischen Weg, der nur für Extrem_Fälle ratsam ist:

Wenn du dich z.B. so stark mit deinen Eltern zerstritten hast, dass du ein Zusammenleben mit ihnen nicht mehr erträgst oder sie dich auf die Straße setzen kannst du Unterhalt einklagen. Ob das Bafög- oder Solzialamt dafür zuständig ist kann ich dir leider nicht sagen.

Unterhalt zahlen die Eltern,

0

Auch wenn er über 25 wäre, sind die Eltern unterhaltspflichtig. Hat mir das Arbeitsamt zu mir mit meinen 26 Jahren auch gesagt. Die Eltern sind bis zum 1. Berufsqualifizierenden Abschluss unterhaltspflichtig

0
@Miyagi

Stimmt, solange du noch nichts handfestes hast, müssen die Eltern weiterhin Unterstützungsarbeit leisten. Allerdings müssen sie ihr keine Wohnung bezahlen.

0

17 bin ich und verstehe mich recht gut mit meinen Eltern. Sieht schlecht aus für mich.

0
@Marlborogirl94

Mit 17 sind deine Eltern dein Vormund, solange der nicht vom Jugendamt übernommen wird und können somit entscheiden, ob du überhaupt alleine wohnen darfst.

Deine Freude auf die erste eigene Wohnung kann ich verstehen. Ging mir früher nicht anders ;-) aber glaub mir in 3 Jahren, wenn deine Ausbildung fertig ist und du sie dir selber leisten kannst wirst du dich nicht weniger drüber freuen.

0
@Astiem

ich sagte ja bereits, sie haben nichts gegen.

es geht immer noch um den gesundheitlichen aspekt, wieso ich vollkommen alleine wohnen möchte.

0
@Marlborogirl94

"...mich mein Zuhause runterzieht.Zu viel Geschrei meiner Geschwister, kaum Momente alleine in völliger Ruhe.."

Sprich mal deine Kollegen an und frag wie viele so denken... Pubertät ist noch lange kein gesundheitliches Problem ;-) Es sei denn, die Situation in deiner Familie ist in irgendeiner Form extrem wie z.B. mit 8 Geschwistern oder so...

0

Solche Fragen kommen hier am laufenden Band.Keiner will mehr zu Hause wohnen, alle erwarten Unterstützung vom Staat " Steuerzahler " .Wo soll das noch hinführen. Hast Du daruf eine Antwort? Bleib zu Hause da hast Du ein warmes Bett.

Ich möchte keine Unterstützung vom Staat, sondern einfach Unterstützung. Wie genau das gehen soll weiß ich nicht, aber fragen kostet nichts.

Dort hätte ich auch ein warmes Bett.

Und ich hab nichts dagegen Zuhause zu wohnen, es macht mich nur gesundheitlich kaputt. Zu wenig Schlaf, zu viel Stress. Zu viele Menschen + ständiger Besuch meiner Eltern.

0

Nicht gerade hilfreich... außerdem wird er sicherlich später arbeiten und genug Geld in den Fiskus zurück pumpen! Die Seite hier heißt "Gute-Frage" und nicht "Beurteile Menschen"...

0

Was möchtest Du wissen?