Wohnung mieten über Jobcenter, mit Lebenspartner

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, zunächst ist es ganz wichtig keinen Mietvertrag zu unterschreiben bevor die Wohnung nicht genehmigt wurde. Auch wenn sich die Wohnung, als geeignet erweist, wird der Antrag meist abgelehnt. Mit geeignet meine ich die Größe und die Höhe der Miete. Die Eltern haften bzw. müssen für das Kind bis zum 21 Lebensjahr aufkommen. Je nach den Umständen, wie z.B. ein gemeinsames Kind werden da, glaube ich, Ausnahmen gemacht. Also das mit Unterschrift vor der Genehmigung des Amtes nimmt das Jobcenter sehr ernst und lehnt den Antrag eigentlich immer ab. Ansonsten, was den Verdienst betrifft, zählt ihr als Bedarfsgemeinschaft. Also wenn einer Verdient und der andere ist ohne Arbeit werdet ihr immer zusammen veranschlagt. Der geringe Verdienst deines Freundes wird angerechnet und an aufgestockt weil er ja zu wenig verdient. Vielleicht könnt ihr das mit der Wohnung zunächst nochmal Rückgänig machen. Sprecht doch mal mit dem Vermieter und wenn ihr sie genehmigt bekommt gebt ihr die Unterschrift erst nach dem ok des Amtes. Der Vermieter kann ja den neuen Mietvertrag auf das Datum nach der Genehmigung datieren. Ich habe mehrere Bekannte deren Wohnung abgelehnt nur wegen der vorherigen Unterschrift. Viele sagen dann wir haben unterschrieben weil sie sonst weg gewesen wäre. Also redet vor der Beantragung beim Amt erst mit dem Vermieter und reicht dann den Mietvertrag ohne Unterschrift beim Amt vor. Die wird dann meist direkt beim Besuch genehmigt. Falls sie nicht zu groß oder zu teuer ist. Den Sinn muss man nicht verstehen aber es ist nun mal so. Viel Glück

hallo, vielen dank für die zügige Antwort. Habe direkt nach dem du das geschrieben hast dort angerufen, und sie gaben mir die Zustimmung, es zum Wohnungsangebot umzuändern und diese dann für mich zu reservieren. Morgen gehts dann ins Jobcenter (zum 3ten mal etwa) und mit Glück haben wir dann eine Antwort. Die schreibe ich dann auch mal hier dazu. ^^ Danke sehr nochmal!

0

Wieso wird unter 25 die Zustimmung des Jugendamtes gebraucht, das habe ich ja noch nie gehört, sorry, wenn ich eine Frage statt einer Antwort stelle. Ich glaube das das Amt grundsätzlich mächtig darauf pfeifft ob man Lebensgegfährte ist oder nicht, die kennen nur Papiere- Dokumente, also Hochzeit an, jedenfalls ist es so, das immer der eine bei den Wohngemeinschaften aufkommen muss, also sobald einer zahlen kann, nuß dieser für den anderen aufkommen, Jetzt konkret in eurer Situation, weiß ich das leider nicht, nur das mit dem Jugenamt das verstehe ich gar nicht???

hi, dass mit dem jugenamt wird verlangt, da es heißt, jemand der unter 25 ist, kann ja noch bei seinen Eltern leben. Daher, wenn kein Bedarf besteht (also probleme innerhalb der familie, Arbeitsplatz, Ausbildungsplatz oder Studienplatz ist in eiener ganz anderen Gegend) soll man bei der Familie wohnen. Um also ausziehen zu dürfen, braucht man den Nachweis des Jugendamts, dass Bedarf besteht, oder aber den Arbeits/Ausbildungsvertrag oder einen Nachweis des Studienplatzes. Das mit dem Lebensgefährten haben wir nun von einer ARGE-Mitarbeiterin unseres Vertrauens empfohlen bekommen. Sie meint, es zählt durchaus. Daher solten wir sagen, wir sind Verlobt. (Ist der Zeit zwar noch nicht korrekt, aber innerhalb dieses Jahres wird es sicher stattfinden).

0

Möchte mit Freundin und Ihrem Kind zusammenziehen

Hallo,

habe da mal eine Frage. Ich ziehe mit meiner Freundin und Ihrem 4 jährigem Sohn zusammen.

Wir beide gehen Arbeiten. Meine Freundin befindet sich noch in der Ausbildung. Weder ich noch meine Freundin bekommen Hartz4 oder Aufstockung. Lediglich der kleine bekommt Unterstützung (Miete und so).

Nun die Frage, kennt sich jemand mit Gesetzen aus? Weil ich nicht eine Erzieher-Rolle einnehmen möchte aber das Arbeitsamt das von mir verlangt.

Nur der Staat darf sich nicht der Verantwortung entziehen und mir die finanziellen Mehrkosten aufdrücken. Da er es verpeilt sich beim leiblichen Vater das Geld zu holen.

Bekannte von mir hatten einen ähnlichen Fall, da hieß es das ein Jahr auf Probe weitergezahlt wird. Hat jemand von euch da Erfahrung? vllt. sogar mit Paragraphen da man es dem Amt nur so klar machen kann.

Danke im vorraus

Daniel

...zur Frage

Mietvertragregelung Jobcenter?

Hallo meine lieben,  
Und zwar sind mein Freund und ich zusammen gezogen. Ich erhalte zurzeit Leistungen vom Jobcenter, mein Freund nicht.

Es ist ja so, dass man den Mietvertrag nicht unterschreiben darf, bevor man nicht die Zustimmung vom Jobcenter hat.
Gilt diese Regelung nur für mich oder auch für ihn? Weil wir beide Hauptmieter sind und angegeben haben, zusammen in die Wohnung einzuziehen. Aber eigentlich kann er doch machen was er will oder weil er keine Leistungen erhält.
Also er hat den Mietvertrag schon vor Zustimmung unterschrieben. Ich jedoch wurde erst in das Mietverhältnis nach Zustimmung durch mein Jobcenter mit aufgenommen, was in dem Dokument "Nachtrag zum Mietvertrag" festgehalten ist.

...zur Frage

BAB und Umzug mit Freund zusammen Ziehen

Hallo,

Ich habe mal eine Frage, ich beginne ende des monats meine ausbildung und werde wohl BAB bekommen habe meine eigene wohung und kinder, aber meine frage ist. Muss ich dort um genehmigung fragen wenn ich umziehen bzw. mit meinem Freund zusammen ziehen will? wie wird das berechnet? Mein freund ist auch in einer Von JC finazierten umschuldung bei mit wird das auch so seine das ich eine Finazierte ausbildung über das JC mache!

Wie wird das dann alles zusammen gerechnet?

Werden sie Umzugskosten kaution un renovierungskosten übernommen?

Oder wie sieht es dann aus????

Danke schonmal für die antwort

...zur Frage

Wird das JobCenter mit der Wohnung einverstanden sein?

Hallo,

ich bekam vor ein paar Wochen vom JobCenter die Zustimmung, dass ich umziehen darf. Vorgestern habe ich beim JobCenter ein Mietangebot eingereicht. Die Wohnung wäre sowohl von der Quadratmeterzahl (34,77 m², erlaubt wären bis zu 50m²) als auch von der Warmmiete (347€, erlaubt wären bis zu 364€) im Rahmen dessen, was das JobCenter übernehmen würde in Hannover. Kaution und Provision müssen keine gezahlt werden. Der Vermieter hat mir bereits zugesichert, dass ich die Wohnung bekomme, sobald das JobCenter zugestimmt hat. Heute habe ich beim JobCenter angerufen und nachgefragt, ob schon eine Entscheidung gefällt wurde und ich bekam als Antwort, dass die Bearbeitungszeit 2-5 Tage beträgt. Deshalb soll ich Montag nochmal nachfragen, da bis dahin wohl schon alles bearbeitet wurde. Die Ungewissheit, ob das JobCenter nun zustimmt oder nicht, macht mir Sorgen. Es hängt alles nurnoch vom JobCenter ab, ob ich die neue Wohnung habe. Das Problem ist, dass ich ohne die neue Wohnung obdachlos wäre, da ich in der WG, in der ich zur Zeit wohne, bis zum 15.02. ausgezogen sein muss. Die Zustimmung vom JobCenter für die neue Wohnung ist mir also sehr wichtig.

Meine Frage lautet also: Meint ihr, dass das JobCenter mit der Wohnung einverstanden ist, wenn sowohl die Quadratmeterzahl als auch die Warmmiete im Rahmen sind? Eine Zustimmung zum Umzug habe ich bereits bekommen, es geht also nurnoch darum, ob das JobCenter auch mit dieser Wohnung einverstanden ist. Was meint ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?