Wohnung mieten Betrug erkennen bzw. vermeiden?

5 Antworten

Ich habe esals ich noch Wohnung mieten mußte immer so gemacht. Nichts mit bar sondern auf das mir genannte Konto Überwiesen.

Wenn der Kontoinhaber nicht gleich der Vermieter war bin ich schon mal hellhörig geworden. Habe auch schon mal den im Vertrag genannten Vermieter angerufen. Beim Anruf bekommt man recht schnell raus ob alles seine Richtigkeit hat. Wenn man von dem Makler unter Druck gesetzt wird, stimmt meist was nicht.

Hallo,

ich habe noch nie einem Vermieter die Kaution bar übergeben.

Wenn das verlangt wird, ist es schon unseriös.

1. Wohnung besichtigen, ist ja klar

2. Mietvertrag unterschreiben und ggf. Schlüsselübergabe.

Oder aber schlüsselübergabe am Tag X Bis zu dem Tag fließt kein einziger Cent!

3. Kautionen dürfen in drei Raten bezahlt werden und müssen (!) auf ein seperates Konto, vom vermögen des Vermieters getrennt verwaltet werden.

4. Miete zahlt man in der Regel auch auf ein Konto ein - ich hatte es nur einmal im Leben anders und das waren alte Leute, die im Haus wohnten und da ging ich zum ersten runter und habe das bar bezahlt.

Sobald jemand Bargeld von dir will, Finger weg! Heutzutage hat jeder VM ein Konto

Schlechter Rat!

Weshalb soll es unlauter sein, Kaution in bar zu verlangen? Gleiches gilt für die Miete. Noch immer ist bei uns Bargeld noch nicht abgeschafft und ist als Zahlungsmittel jederzeit anzuerkennen. Es kann verschiedene Gründe geben, warum ein Vermieter auf Bargeld zumindest für die erste Rate der Kaution besteht.

Wenn das verlangt wird, ist es schon unseriös.

Das trifft definitiv nicht zu!

1
@bwhoch2

Nicht verstanden? 

Macht nichts. wenn man schon aus einem Kaff kommt, wo man die Miete noch bar bezahlt, wird es eher so sein, das das halbe Dorf eh miteinander verwandt ist.

Sofern du es nicht gemerkt hast, geht es um Betrug und wie man das am Besten vermeidet. 

Gründe sind im Übrigen egal - der VM hat die Kaution auf ein Konto! an zu legen und nicht im Sparstrumpf.

Schon mal was von Mietrecht gehört?

0

zu 1): Du wirst niemals auf einen Eigentümer treffen, der Dir sein Eigentum mit Hilfe eines Grundbuchauszugs nachweist. Da stehen u. U. Dinge drin, die Dich einen feuchten Dreck angehen.

Abgesehen davon darf man eine Wohnung auch vermieten, wenn sie einem gar nicht gehört. Entscheidend ist doch nur, dass man in der Lage ist, den Vertrag zu erfüllen.

Natürlich wird man zunächst einmal einen Mietvertrag ausfüllen, evtl. die ein oder andere Bedingung noch aushandeln und wenn alles passt, wird der Vertrag von beiden unterschrieben. Bis dahin fließt noch kein Geld. Bis dahin also auch noch keine Gefahr für den Mieter.

Wann die erste Miete fällig ist, wissen seriöse Vermieter. Ebenso auch, dass die Kaution in drei Raten zu zahlen ist. Trotzdem ist es üblich, dass ein Vermieter die Zahlung der gesamten Kaution vor der Übergabe verlangt. Ggf. auch in bar, was den Vorteil hat, dass der Schlüssel Zug um Zug gegen die Zahlung der Kaution ausgehändigt wird. Ohne Kaution gibt es keinen Schlüssel. Das Angebot verschiedener Mieter, die Kaution vorab zu überweisen, ist zwar nett und zeugt von viel Vertrauen, ist aber eigentlich zu gefährlich. Hat man das Geld für die gesamte Kaution nicht auf einmal, sollte man wenigstens zu diesem Zeitpunkt auch die erste Miete als vertrauensbildende Maßnahme bezahlen. Also erste Rate der Kaution + 1. Miete und der Vermieter ist zufrieden, denn mehr kann er nicht verlangen.

Wird nur eine Rate der Kaution gezahlt, weil man sich ans Gesetz hält und läßt den Vermieter auf die erste Miete ebenfalls bis zum 5. oder 6. des ersten Monats warten, wird jeder Vermieter leicht nervös, was durchaus verständlich ist, denn eigentlich hat er sich doch auf die vom Mieter ursprünglich heraus gestellte finanzielle Leistungsfähigkeit verlassen.

Also, das ist der normale Weg, der vermeidet, dass man Betrügern in die Hände fällt, denn hat man erst einmal den Wohnungsschlüssel, ist zunächst einmal der Vermieter der Gearschte, wenn dann keine Miete kommt. Ein Betrüger würde sich auf ein solches Risiko niemals einlassen.

Okay, danke für deine Antwort.

Kann es nicht sein, dass die Schlüssel gefälscht wurden? (also Kopien der Schlüssel und derweil wohnt schon jemand in der Wohnung und ist gerade nur im Urlaub o.Ä.) Oder das ich die Kaution und Miete bar zahle, aber nachher der Vermieter sagt er hat die Zahlungen nie erhalten..?

0
@gmat2016

Wenn Du das meinst:

Treffen ausgemacht an dem ich 1 Monatsmiete und Kaution bezahle und dann die Schlüssel bekomme.

Das ist mit Sicherheit Betrug.

Erst Besichtigung, dann Vertrag, dann bei Übergabe, also in der gemieteten Wohnung, Kautionszahlung oder 1. Rate der Kaution + 1. Miete. Schlüssel in Empfang nehmen und sofort an allen Schlössern ausprobieren oder vor Zahlung schon zeigen lassen, dass sie funktionieren.

Weiterer Unterschied zur Betrugsmasche: Da der Mietvertrag meist schon einige Zeit vor der Übergabe gemacht wird, kannst Du auch nachprüfen, wer eigentlich der Vermieter ist. Z. B. andere Mieter im Haus fragen, Hausverwaltung fragen, Nachbarn fragen, Telefonnummer und Adresse verifizieren.

Ansonsten:

Kann es nicht sein, dass die Schlüssel gefälscht wurden? (also Kopien der Schlüssel und derweil wohnt schon jemand in der Wohnung und ist gerade nur im Urlaub o.Ä.)

Bei der Übergabe muss die Wohnung leergeräumt und auch sonst in vertragsgemäßem Zustand sein. Ist die Wohnung nicht leer, gibt es keine Kautions- oder Mietzahlung und somit findet auch keine Übergabe statt.

Wird die Wohnung nicht zum im Mietvertrag festgehaltenen Zeitpunkt ordentlich übergeben, wird der Vermieter ggf. auch noch schadensersatzpflichtig. Betrug funktioniert somit nicht.

Übrigens: Wenn Du nach Übernahme einer leeren Wohnung entspr. Mietvertrag nicht sicher bist, ob der Vermieter nicht noch einen Schlüssel besitzt, tauschst Du einfach den Schließzylinder aus. Den Originalzylinder bewahrst Du bis zum Auszug auf. Somit ist sichergestellt, dass niemand ohne Gewaltanwendung in Deine Wohnung kommt, den Du nicht da drin haben willst.

Oder das ich die Kaution und Miete bar zahle, aber nachher der Vermieter sagt er hat die Zahlungen nie erhalten..

Diese Gefahr besteht durchaus, wenn Du nicht darauf bestehst, dass die Zahlung sofort quittiert wird. Zum Beispiel durch Vermerk auf dem Übergabeprotokoll oder auf einem leeren Blatt Papier:

x € in bar erhalten für Kaution

x € in bar erhalten für 1. Mietzahlung (Monat xy)

Ort, Datum und Unterschrift des Vermieters

Ohne Quittung niemals eine Barzahlung für solche Zwecke. Da geht es um viel zu viel.

Stell Dir mal vor: Der Vermieter ist vielleicht aus Altersgründen nicht mehr Herr seiner Sinne und Gedächtnis ist sowieso schon verloren. Ehepartner oder Sohn/Tochter von ihm oder auch ein fremder Betreuer übernehmen die "Geschäfte". Dir passiert es vielleicht, dass Du mal eine Miete versehentlich nicht bezahlst, weil gerade mal das Konto leer ist und die Bank den Dauerauftrag nicht ausführt. Die für das Mietverhältnis verantwortliche Person schaut dann alle Unterlagen durch und stellt fest, dass die erste Miete nicht bezahlt wurde und nun wurde zum zweiten Mal nicht bezahlt.

Aus diesem Grund und weil man Dich sowieso gerne los haben würde, um die Wohnung an den nächsten wesentlich teurer zu vermieten, kündigt man Dir sofort fristlos. Diese Kündigung könntest Du dann nur abwenden, wenn Du beide Mieten zahlst, obwohl Du die erste Miete bar bezahlt hast, was nur leider niemand mehr weiß und Du es nicht belegen kannst. So wichtig ist also eine Quittung für Barzahlung.

Natürlich für die Kaution auch: Bei Deinem Auszug würde man Dir womöglich vorhalten, Du hättest nie eine Kaution bezahlt. Auch das wäre fatal.

Also, niemals Barzahlung ohne Quittung, wenn nicht direkt eine Gegenleistung, z. B. eine Ware ausgehändigt wird. Ein Kassenzettel an der Supermarktkasse oder im Restaurant ist auch nichts anderes als eine Quittung.

0

Mietaufhebungsvereinbarung Wohngemeinschaft?

Hallo,

Ich wohne zurzeit in einer dreierWG. Da ich nun zum 1.9.2018 ausziehen möchte aus der WG wusste ich nicht wie ich das Mietverhältnis kündigen soll. Wir sind alle drei Hauptmieter haben aber nur einen Vertrag damals mit dem Mieter abgeschlossen. Laut Google soll ich eine Mietaufhebungsvereinbarung treffen ist das richtig? Kann ich dann zu der vereinbarten Zeit auch wirklich ausziehen oder muss ich mich noch an irgendwelche Fristen halten?
Und wie sieht’s eigentlich mit der Kaution aus ?

...zur Frage

Wg Streit. Wie komme ich aus dem Vertrag?

Folgende Situation:

Ich bin letztes Jahr mit meiner besten Freundin in eine Wohnung gezogen. Beide haben den Vertrag unterschreiben und dieser war auf mindestens 2 Jahre datiert.

Jetzt haben wir uns zerstritten und ich möchte zu meiner verlobten ziehen.

Allerdings habe ich den Betrag dagegenstehen.

Habe ich eine Möglichkeit aus persönlichen Gründen aus diesem Vertrag heraus zu kommen?

...zur Frage

Erfahrungen mit WG-Mieten mit Airbnb

Hallo und guten Morgen :) Ich habe vor, mir eine Wohnung für 2 Jahre zu mieten. Jetzt muss ich 600€ (zwei Monatsmieten) als Kaution zahlen, um die Mietverträge und die Schlüssel zu bekommen und habe dann 3 Tage Zeit, die Wohnung zu besichtigen und mich zu entscheiden. Meine Frage ist: bekomme ich die 600€ zurückerstattet, wenn ich die Wohnung nicht mehr mieten will? Es ist doch viel Geld für mich...

...zur Frage

Zahlt ein Mieter die Kaution für eine Wohnung bevor oder nachdem der Mietvertrag unterschrieben wird?

Wann wird in der Regel die Kaution für eine Wohnung bezahlt: vor oder nach dem Unterschreiben des Mietvertrages? Ich möchte nämlich meine Kaution in drei Raten zahlen. Ich habe aber Sorge wenn ich das dem Vermieter sage, sucht er sich einen anderen Mieter. Daher möchte ich vermeiden dass der Vermieter einen Rückzieher machen kann.

Herzliche Grüße!

...zur Frage

Was soll ich machen es geht gerade alles den Bach runter?

Meine Vermieter waren gerade da die wollen die Wohnung um renovieren als Wohnung vermieten und nicht mehr als WG ich darf jetzt ausziehen und ich habe mega Beef mit meinem Vater weil ich da halt Geld eingeklagt hab was er mir schuldet er will den neuen Mietvertrag nicht unterschreiben meine Mutter kann nicht oder würde ihn ungern unterschreiben würde es aber im schlimmsten Notfall machen und ich darf jetzt noch kucken wo ich jetzt die Kaution her nimm von dem Geld das ich so gesehen nicht habe weil mein Geld fest eingeplant ist und jetzt geht alles den Bach runter

...zur Frage

Mietkaution Rückzahlung, bei neuem Mieter?

Guten Tag, folgender Fall:

Am 09. März bin ich aus meiner alten Mietwohnung ausgezogen, Übergabe der Wohnung war auch an diesem Tag. Ab dem 10. März wurde die Wohnung bereits neu vermietet, der neue Mieter wohnt seit 15. März in der Wohnung.

Bei Übergabe der Wohnung wurde im Protokoll festgehalten, dass im Bad und Schlafzimmer innen an den Fenstern Schimmel ist ( die Fenster sind ziemlich alt), im Rest der Wohnung nicht, auch nicht in der Dusche oder sonst wo.

Jetzt wurde in der Wohnung nichts gemacht, da ja der direkt der neue Mieter kam. Dürfen die Vermieter trotzdem noch nachträglich an der Wohnung den Schimmel auf Kosten meiner Kaution beseitigen? Habe heute die Nachricht von ihnen bekommen, dass es noch mindestens 3 Monate dauern würde, da sie alles, was sie jetzt noch machen mit der Kaution verrechnen. Dürfen die das? Oder haben sie Pech, wenn die Wohnhung direkt neu vermietet wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?