Wohnung mangelhaft übernommen - jetzt Rückgabe

3 Antworten

Eine Rechtssprechung diesbezüglich ist mir nicht bekannt. Aber es bringt euch nichts, wenn ihr euch quer stellt und die Kaution dann nicht zurück bekommt. Wenn ihr eine WG seid, dann seid ihr doch auch genug Leute, die an einem Samstag Nachmittag mit Farbeimern und Pinsel die Wohnung in Ordnung bringen könnten. Dann wäre der Ärger vorüber und ihr könntet eure Kaution wieder zurück bekommen.

Die Rechte und Pflichten ergeben sich aus dem Mietvertrag. Was steht diesbezüglich drin (Schönheitsreparaturen)? Mündliche Absprachen sind gut und schön, aber im Zweifel wird es schwierig das nachzuweisen, erst recht, wenn im Mietvertrag etwas anderes steht.

Ein Übergabeprotokoll beschreibt den Zustand der Wohnung bei Übergabe an den Mieter. Interpretationsspielraum gibt es da nicht. Es ist nur die faktische Beschreibung der Mietsache.

Wir sind davon ausgegangen, dass der Vermerk der mangelhaften Übernahme ausreiche, um dann bei Auszug nicht vollständig renovieren zu müssen.

Das Protokollierte besagt, dass Ihr für die Mängel nicht verantwortlich seid. es befreit Euch jedoch nicht vor einer Renovierung sofern es eine wirksame Endrenovierungsklausel gibt und die Renovierung erforderlich ist.

Schau mal hier rein, das ist auch interessant:

http://www.immobilienscout24.de/de/umzug/ratgeber/renovierung-modernisierung/urteile/schoenheitsreparaturklausel.jsp

MfG

Johnny

Kann mich meine Vermieterin kurzfristig zum Auszug zwingen?

Hallo,brauche mal Eure Hilfe.Meine Vermieterin hatte einen Wasserschaden im Haus.Vor ca.2 Wochen teilte sie mir mit,dass ich ausziehen müsse,da alles saniert werden muß.Heute sagte sie mir,dass die Sanierung am 31.10.18 beginne und da müsse ich raus.Ich habe mir einige Wohnungen angeschaut und jetzt die Zusage für eine Wohnung bekommen,allerdings erst zum 01.12.18(vorher wird die nicht frei).Was soll ich jetzt tun,da ich nicht weiß wohin.Ich wohne seit 2012 da,habe Möbel usw und bin im Schichtdienst tätig.Wer kann mir raten.Danke für jeden Rat,der mir weiter helfen kann.

...zur Frage

Wie viele mangelhafte Noten im FOS-Abschlusszeugnis sind zulässig (Hessen, Wirtschaft/Verwaltung)?

Hallo, stehe kurz vor meinem Fachabi und es könnte passieren, dass ich in Deutsch und einem Nebenfach mit mangelhaft bewertet werde. Beide mangelhaften Fächer können ausgeglichen werden.

Darf man zwei 5en haben, wenn man diese ausgleichen kann?

...zur Frage

Kann ich bei vorzeitigen Auszug aus meiner Wohnung auch nur noch die Kaltmiete überweisen?

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem.

Ich muss am 01.10.2010 studienbedingt aus meiner Wohnung raus in eine andere Stadt ziehen. Dies erfuhr ich aber Anfang September.

Ich hatte von der Uni zuerst eine Absage bekommen, so dass ich meine fristgerechte Kündigung zum 31.08.2010 wieder rückgängig machen musste. Das ich doch noch nachrücke, das konnte ich mir zu diesem Zeitpunkt nicht vorstellen.

Tja, ich bin nachgerückt und kann zum 01.10 anfangen. Jetzt hab ich natürlich wieder 3 Monate Kündigungsfrist und die Kündigung, die ich sofort zur Wohnungsgesellschaft gebracht habe, gilt erst ab dem 31.09.2010. Mit anderen Worten: die Wohnung muss jetzt bis zum 31.12. bezahlt werden. Es sei denn ich find einen Nachmieter.

Ein Bekannte riet mir, nur noch die Kaltmiete zu überweisen, ich wohn ja schließlich hier nicht mehr, also entstehen ja weiter keine Kosten. Aber kann ich das so einfach machen? Oder hat die Wohnungsgesellschaft Anspruch auf die Kaltmiete + Nebenkosten. Das sind mit 320 euro viel geld für mich,

Es wär lieb, wenn jemand einen Tipp hätte, wie ich das am Besten klären kann.

Grüße

Julie

...zur Frage

Wie komme ich aus dem Kündigungsverzicht des Mietvertrages raus?

Hallo!

Ich möchte aus meiner Wohnung RAUS!

Ich fühle mich durch meine Vermieterin sehr unter Druck gesetzt:

  • Ich wohne in einem 2 Etagen Haus im EG und darf kein Schloss an meine Wohnungstür bzw. an mein Zimmer hängen
  • Besucher müssen nach einer bestimmten Uhrzeit nach Hause und dürfen nicht bei mir übernachten -ich wohne in einer 4 Zimmer Wohnung: ein Zimmer gehört mir, ein Zimmer gehört einem anderen Studenten und die anderen beiden Zimmer werden von der Vermieterin als Lager und Bügelzimmer benutzt, sodass sie jederzeit bei uns in der Wohnung ein und ausgeht, wann sie möchte
  • Vermieterin kommt oft in mein Zimmer rein, jedes Mal kontrolliert sie die Heizung und schraubt sie selber runter
  • sie wiederholt ständig, dass ich auf Ordnung achten soll
  • im Badezimmer ordnet sie selber meine Pflegeutensilien (Zahnbürste, Rasierer, Parfüms, Haartrockner etc.)
  • wenn ich in der vorlesungsfreien Zeit zurück komme, werde ich unhöflich und sehr forsch ausgefragt weshalb ich doch zurückgekommen sei, die Uni würde doch erst in 2 Wochen beginnen
  • zudem möchte ich kündigen, da ich als Student aus Kostengründen in ein Studentenwohnheim umziehen möchte. Jedoch ist der Mietvertrag auf 2 Jahre begrenzt ( 2 Jahre Kündigungsverzicht).

Mein Mitbewohner ist neulich ausgezogen (vermutlich weil er auch die SCHNAUZE VOLL HATTE). Er hatte das Glück, dass in seinem Vertrag kein Kündigungsverzicht stand

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten. Ich hoffe ich kann hier RAUS!

...zur Frage

Ich habe monatelang versehentlich zuviel Miete gezahlt. Was tun?

Abend. Ich habe gerade meine Unterlagen durch gesehen. Dabei ist mir in meinem Mietvertrag aufgefallen, dass ich nur 440 Euro monatlich Miete zahlen muss. Ich habe aber die ganze Zeit 470 Euro überwiesen! Das müssten insgesamt schon mehrere Hundert Euro zuviel sein, weil ich bereits seit knapp 2 Jahren hier wohne. Ich habe dem Vermieter jetzt gleich geschrieben. Und hoffe das er keine Probleme macht. Sodass ich problemlos die zuviel gezahlte Miete in den nächsten Mieten mit verrechnen kann.

Aber ich würde trotzdem gerne wissen, was ich tun kann, sollte er Probleme machen. Was tu ich, wenn er zb sagt, dass es mein eigenes Pech ist, wenn ich zuviel gezahlt habe??? Habe ich dann irgendwelche Möglichkeiten???

...zur Frage

Frage zum Mietrecht in einer Wohngemeinschaft in der beide Hauptmieter sind

Folgendes: Meine Mitbewohnerin hatte mehrere Mierückstände und mir die Nebenkostenabrechnung von 2013 vorenthalten. Wir bekamen eine fristlose Kündigung zum 30.4.15. Aufgrunddessen zog ich aus und meldete mich um. Sie hat dann nach dem 30.4. die offenen Forderungen ohne meines Wissens ausgeglichen, woraufhin die Wohnungsgesellschaft die Kündigung zurücknahm. Die Wohnungsgesellschaft teilte mir dies jedoch nicht mit.. Lediglich eine Email von der Wohnungsgesellschaft woraus hervorgeht, dass ich wieder im Mietverältnis bin, leitete mir die Mitbewohnerin per Email weiter. Nun bin ich anscheinend wieder im Mietverhältnis. Wir waren beide Hauptmieter. Meiner Meinung nach war die Frist abgelaufen und ich hatte schon dementsprechend gehandelt. Auch dem Jobcenter hatte ich die Kündigung weitergeleitet (da ich aus gesundheitlichen Gründen arbeitslos bin) , daher wird die Miete auch nicht weiter vom Jobcenter gezahlt.

Wie ist nun die Rechtslage? Denn ich möchte auf keinen Fall noch in dem Mietverhältnis stehen. Kündigen möchte ich auch nicht, denn dann, übernimmt das Amt keine Umzugskosten mehr, wenn ich eine neue Wohnung finde. Auf diese bin ich jedoch angewiesen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?