Ich möchte meine Wohnung wegen Schimmelbefall kündigen - wie ist die Kündigungsfrist?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wegen der Schimmelbildung sollten Sie Ihren Vermieter darüber informieren und eine Frist (zwei Wochen sind angemessen) zur Beseitigung des Schimmels setzen. 

Kommt der Vermieter dem innerhalb der gesetzten Frist nicht nach, können Sie - sofern der Schimmel nachweislich besteht und keine Abhilfe geschaffen wurde - fristlos wegen Gesundheitsgefährdung kündigen.

-juristendeutsch-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habt ihr dem VM schon eine Frist zur Beseitigung gesetzt? (Vorausgesetzt es ist kein Liftingsfehler!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder richtet sich die Kündigungsfrist nach dem Mietvertrag oder dem BGB § 573 c.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt mal langsam... du solltest zunächst einmal klären, wer der Verursacher des Schimmels ist. Bist du das, dann geht der Schuss nach hinten los. Eine Schimmelsanierung ist extrem teuer.

Unabhängig davon ist die Kündigungsfrist immer die gesetzliche, also 3 Monate. Es sei denn, der Vermieter hätte die Schuld und würde eine Sanierung verschleppen oder endgültig ablehnen, dann geht auch kürzer, aber NUR dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort fällt ähnlich umfangreich aus, wie deine Frage:

Es gilt die gesetzliche Kündigungsfrist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Schimmel-Kündigungsfrist gibt es nicht, nur die gesetzliche.

Das sind 3 Monate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3 Monate

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung



Es gilt die gesetzliche dreimonatliche Kündigungsfrist


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

normal, Mietvertrag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll denn eine Schimmel-Kündigungsfrist sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?