Wohnung kaufen ohne Eigenkapital?!

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo, ich kann euch da ein paar Tipps geben, weil ich kürzlich selber eine ETW für mich gekauft habe. Der Preis Eurer ausgesuchten Immobilie ist schon relativ sehr hoch, muss man mal so sagen. Ein Pluspunkt für Euch ist, dass Ihr gemeinsam relativ gut verdient und auch noch keine Kinder habt. Beim Erwerb einer Immobilie sollte man sich erst Gedanken drüber machen, möchte ich diese Eigennutzen oder vermieten. Wenn Ihr noch relativ jung seit und die Wohnung als Eigennutzung kauft, werdet ihr in 30 Jahren nicht fertig mit bezahlen. Wenn Ihr sie weitervermietet, habt ihr die Möglichkeit, einen Teil vom Finanzamt finanzieren zu lassen und einen Teil vom Mieter. Diese Immobilien nennen sich "Immobilien zum Nulltarif". Ich weiss jetzt aber nicht, ob so etwas in dieser Preisklasse möglich ist. Da müsste man sich schlau machen. Für Immobilien gibt es Baufinanzierungen, die man bei der Hausbank oder auch bei anderen Banken beantragen kann. Mann füllt dann eine Selbstauskunft aus und die Bank erstellt einem dann eine Finanzierung. Klar ist, dass Eigenkapital immer gut ist, vor allem ist es sehr schwierig eine Bank zu finden, die einem das komplette Kapital finanziert. Aus dem Grund, dass zum Kaufpreis auch noch die Grunderwerbsteuer, Notarkosten und Grundbuchkosten dazukommen, die nicht in der Finanzierung mit einberechnet werden. Das bedeutet, da kann´s mal schnell auf eine 5 stellige Zahl kommen, die Sie dann selber aufbringen müssen. Also alles nicht so einfach, aber nicht verzweifeln. Gut beraten lassen und wenn Sie noch Fragen habe, dann einfach melden. Kenne mich relativ gut aus. Lg und viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo ist diese Wohnung denn? In Dhubai?

Geht es auch etwas kleiner?

Aber jeder Banker, der einigermaßen seriös ist, wird sowieso fragen was ihr bisher mit euren Geld gemacht habt, wenn ihr mit 3.100 € kein Eigenkapital gebildet habt?

Da solltet ihr noch mal 5 - 10 JAHRE sparen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nickes
01.09.2013, 15:14

Nur mal so zur Info, der durchschnittliche Quadratmeterpreis in München liegt mittlerweile bei über 5500 Euro für Wohnungen zwischen 80 und 120 Quadratmeter.

Bei einer Neubauwohnung sind es sicherlich unter 100 Quadratmeter. Also weder Villa noch Penthous-Loft, sondern eine stinknormale Wohnung in München.

Und die Tendenz ist eher steigend.

2

Die Bank rechnet so, euer Nettolohn abzüglich der Lebenshaltungskosten und der Rest muss für die Finanzierung ausreichen. Die Lebenshaltungskosten sind eine "Vorgabe" (Statistik) der Bank und sind von Stadt zu Stadt unterschiedlich (z.B. München teurer als "Dorf"). Ich gehe davon aus, dass das zu knapp ist und nicht funktioniert. Bei einer Vollfinanzierung bewertet die Bank auch das bisherige "Spar- und/oder Kreditverhalten" sowie die Dauer des derzeitigen Beschäftigungsverhältnisses und zuletzt noch das zu kaufende Objekt. Wer mit seinem Gehalt (je nach Höhe) immer Spitz auf Knopf lebt, hat da auch eher schlechte Karten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Internet gibt es verschiedene Baufinanzierungsrechner, wo man die Daten eingeben kann und die Konditionen erhält.

Du darfst aber auch nicht die Nebenkosten für den Kauf vergessen. Notar und Grundbuch sind in etwa 1,5%, Grunderwebsteuer ist in Bayern derzeit noch 3,5% und in München wahrscheinlich noch einen Makler mit 3,57%, die Du auf Deinen Kaufpreis draufrechnen mußt. Da bist Du schnell bei 600.000.

Generell ist die Finanzierung einer Immobilie von 100% schon möglich, wenn der Wert der Immobilie passt. Wenn eine Rate aber alleine bei 2000-2500 Euro monatlich liegt, würde ich das bei einem Einkommen von 3100 Euro aber nicht machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AchIchBins
02.09.2013, 00:46

"Würde"? Ahh ich erkenne, ein Laie. Das würde überhaupt nicht gehen, da die Lebenshaltungskosten vom Nettolohn abgezogen werden und der Rest muss für die Finanzierung ausreichen. Das langt nie.

0

Ganz ohne Eigenkapital wird die Bank euch nur einen Kredit zu miesen Konditionen geben. Die Stiftung Warentest hat erst kürzlich einen langen Artikel zum Thema "Mieten oder Kaufen" in ihrem Finanztest-Heft veröffentlicht. Ich fand den ziemlich informativ, zumal die dort auch eine Berechnungsgrundlage bieten, ob sich der Kauf einer Immobilie lohnt. Denn in manchen Fällen - gerade ohne Eigenkapital - ist mieten deutlich günstiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
01.09.2013, 11:40

Stiftung Warentest wird "AUF KEINEN FALL" den Ratschlag geben, ohne Eigenkapital zu kaufen.

Das kann nur in die Hose gehen

0

Ich kann ja verstehen, dass man so schnell wie möglich eine eigene Immobilie haben möchte (da sparen wir zurzeit auch drauf). Aber muss es denn gleich eine Hütte für 500.000 Öcken sein? Ich würde an eurer Stelle lieber mit einer günstigeren Immobilie starten. Da dürfte dann bei eurem Einkommen auch eine Vollfinanzierung kein Problem mehr sein und nebenbei könnt ihr euch EK für die spätere, größere Immobilie ansparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir für das Geld was ihr nicht habt ein Haus bauen, aber keine Wohnung kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
01.09.2013, 11:38

Bei 3.100 € (brutto/netto?) kommst du dabei aber nicht weit.

0

Bei einem Zinssatz von 5% sind das allein 2.350 € monatlich an Zinszahlungen, also noch ohne jegliche Tilgung! Das wird keine Bank machen, da ihr es wohl kaum in absehbarer Zeit zurückzahlen könnt.

Sind die 3.100 € brutto oder netto?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tschui
31.08.2013, 20:30

netto

0
Kommentar von tetra13
30.05.2015, 19:21

Zinssatz von 5%??? In welcher Welt lebst du? Die Zinsen sind gerade bei 0,05%, also praktisch Null

0

Eine Immobilie ohne Eigenkapital kaufen zu wollen halte ich nicht für sinnvoll. Denn dadurch wird die Finanzierung viel zu lang. Etwa 10-30 % Eigenkapital sollte schon vorhanden sein.

Es gibt zwar so einige "Finanzberater", die Dir eine Finanzierung auch ohne Eigenkapital schön rechnen. Dies halte ich aber für unseriös.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tetra13
30.05.2015, 19:50


Etwa 10-30 % Eigenkapital sollte schon vorhanden sein.

Und wer kann sich heutzutage noch leisten, neben der Miete auch noch 30% Eigenkapital anzusparen? Diese Regel gab es vielleicht vor 30 Jahren mal,  heutzutage kann sich das keiner mehr leisten, es sei denn man wohnt bis 30 bei Mama oder verdient 5000€ netto im Monat.

0

Mache dich nicht unglücklich - lasse es bleiben ohne Eigenkapital. Du zahlst dich kaputt an den Zinsen ohne Eigenkapital und musst schliesslich noch tilgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine ziemlich teure Wohnung - oder meinst du vielleicht ein Haus??? Ohne Eigenkapital sieht das nicht gut aus. Du brauchst einen Bürger, der für dich einspringt, wenn du die monatlichen Raten nicht mehr zahlen kannst. Ein Tipp: lass die Finger davon. Die Bank will Sicherheiten. Wer würde denn für dich bürgen? Glaube mir, beim Geld hört die Freundschaft auf.... Lass es .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher galt die Regel 50% Eigenkapital und 50% Fremdkapital. Heute ist eine Vollfinanzierung eigentlich standard, denn wer hat schon mal eben ein paar Hunderttausend Euronen auf der Seite, der nicht gerade 5000€ im Monat verdient. Lediglich die Erwerbsnebenkosten solltest du selber stemmen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ähm, wie wollt ihr die Wohnung jemals bezahlen? Keine Bank gibt euch bei dem Einkommen einen Kredit in dieser Höhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tschui
31.08.2013, 20:28

Hm da wir keine Ahnung haben fragen wir eben, zudem haben wir im Bekanntenkreis mitbekommen das ein Paar mit ähnlichem Gehalt sich auch ne Wohnung gekauf hatt ohne Kapital.

0
Kommentar von tetra13
30.05.2015, 19:44


 Keine Bank gibt euch bei dem Einkommen einen Kredit in dieser Höhe.

Ich denke das Einkommen ist doch recht gut, oder wie viel sollte man deiner Meinung nach verdienen um sowas bezahlen zu können? 5000€ netto?

0

nein, das ist nicht möglich

150-200.000 bekommt ihr vielleicht finanziert

die Wohnung ist auch viel zu teuer für euch, die Abtragung wäre gigantisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aagemacht
02.09.2013, 13:36

sucht euch eine eurem einkommen angemessene immobilie

so 200.000 wird die bank mitmachen

googeld nach kfw und wfa förderungen

1

Hallo, am besten du machst einen Beratungsgespräch bei einer professionellen Finanzkanzlei. Da hast du auch einen persönlichen Ansprechpartner und kannst so alle Fragen klären und beantworten lassen. Deine finanziellen Anliegen berechnen Sie für dich auch und geben dir lange genug Bedenkzeit. Ich kenne es von meinem Papa, er hatte sich auf diese Weise unser Haus gekauft.

DIe Kanzlei hieß Hegner & Möller GmbH - http://hegner-moeller.de/

Sie waren sehr nett und sind immer zu erreichen. Ich hoffe, ich konnte dir so ein wenig weiter helfen. Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?