Wohnung im Mehrfamilienhaus, kann ich meinen Briefkasten an meinen separaten Eingang anbringen oder gibt es da Vorschriften?

5 Antworten

Du  musst den Vermieter um Erlaubnis fragen, denn Du darfst den Briefkasten nicht einfach woanders anbringen.

Mit vernünftiger Begründung wird es schon klappen.

Ich als Vermieter würde  zustimmen, weil Du ja einen separaten Eingang hast.

Falls er es erlaubt, würde ich vorsichtshalber dann dem Postboten bescheid geben, dass Dein Briefkasten jetzt woanders ist.

Die einzige Vorschrift, die es gibt, ist die, dass Dir ein Briefkasten zur Verfügung gestellt werden muss oder die Möglichkeit zur Anbringung gegeben werden muss.

Den Ort, wo der angebracht wird, legt allein der Vermieter oder Hausverwaltung fest.

Da Du schon einen Briefkasten hast, musst Du den Vermieter fragen, ob Du einen am separaten Eingang anbringen darfst. Wenn er das ablehnt, hast Du Pech.

Ich nehme an, dir wurde ein eigener Briefkasten am Haupteingang zur Verfügung gestellt?

Dann muss dein VM dir keinen anderen bereitstellen noch den Zusteller verpflichten, deine Post dorthin zuzustellen noch ist dir dies in Eigenregie gestattet.

Im Gegenteil, Beseitigung, Abmahnung und Schadensersatz wären die Rechtsfolge deines unerlaubten Handelns.

G imager761

 

Wer darf Namensschild an Briefkasten anbringen

Hallo,

ich bin vor ein paar Tagen aus meiner alten Wohnung ausgezogen und habe mich offiziell bei der Stadt umgemeldet, einen Nachsendeantrag geschalten und am selben Tag habe ich an der alten Wohnung mein Namensschild an Briefkasten und Klingel abgemacht. Mein alter Mietvertrag läuft noch einen halben Monat weiter.

Nun hat mein alter Vermieter einfach wieder meinen Namen auf den Briefkasten geschrieben und mir ein Schreiben eingeworfen, obwohl er die neue Adresse hat. Habe dieses Schreiben per Zufall gefunden als ich nochmal in der Wohnung war.

Jetzt ist ganz einfach meine Frage: Darf ein Vermieter/bzw. eine Person einfach meinen Namen an einen Briefkasten anbringen? Bzw. wenn es ein wichtig Schreiben wäre, z.B. eine Kündigung oder so, wäre die dann überhaupt gültig?

...zur Frage

Können wir was gegen den Vermieter unternehmen?

Wir wissen nicht was wir machen sollen... Eigentlich war schon alles geregelt aber hier mal die Situation:

Wir haben unsere Wohnung bereits gekündigt, aber nicht wegen Unzufriedenheit sondern wegen Umzug in eine andere Stadt. Neue Wohnung ist bereits gefunden aber die alte Wohnung werden wir einfach nicht los. Die Nachmietersuche durften wir auf Anraten der Hausverwaltung nicht selbst durchführen. (Erst ja, dann nein.) Anschließend führte auf einmal ein Makler im Namen der Hausverwaltung die Suche durch.

Gleichzeitig besichtigte ein Mitarbeiter der Hausverwaltung unsere Wohnung, wir dachten wegen Übergabe aber er notierte sich nur Reparaturbedarf. Was generell mit der Wohnung nicht stimmt interessierte ihn gar nicht. Auf Nachfrage wann wir nun aus dem Vertrag rauskommen gab es im Anschluss nur ein Telefonat das wir ja einen Brief bekommen...

Dieser Brief kam mit einer Menge Renovierungsbedarf... Wir sollen uns melden wenn die Arbeiten fertig sind. Vorher ist aber nie ein Wort darüber gefallen!

Gut das wir eine Rechtsschutz haben: Angerufen und unser Vertrag samt dem neuen Brief wurde geprüft. Alles hinfällig. Schönheitsreparaturklausel hinfällig. Besenrein. Fertig.

Anschließend gab es ein Telefonat mit der Hausverwaltung wobei der gleiche Mitarbeiter auf einmal komplett aus der Haut fuhr. Ich wurde angeschrien. Und da wir uns ja rechtlich beraten lassen, können wir ja auch bis zum Ende der Kündigungsfrist die Miete bezahlen... oder wir streichen und renovieren halt. Die erste Erpressung.

Nachdem nun eine Nachmieterin über besagten Makler gefunden wurde, und sie wohl auch schon - laut eigener Aussage - den Mietvertrag unterschrieben hat, war ich schon sehr glücklich das wir nun doch früher rauskommen. Aber auch sie sprach das mit der Renovierung an. Wir sagten ihr das gleiche und das sie doch bitte mit der Hausverwaltung sprechen soll, wir können dazu nichts weiter sagen.

Nun haben wir heute noch einmal mit der Hausverwaltung geredet und das Fazit ist:

Entweder streichen wir und führen die Renovierungsarbeiten aus oder wir bleiben im Vertrag da "er auf keinen Fall auf den Kosten sitzen bleiben wird".... als ich ihn darauf hinwies das er ja eh auf den Kosten sitzen bleiben wird, ob wir nun in einer Woche oder in 2 Monaten ausziehen. Daraufhin sagte er "das werden wir ja noch sehen". Er sieht sich absolut im Recht, benimmt sich kindisch / emotional und außerdem erpresst er uns am laufenden Band.

Was können wir machen? Darf er uns so erpressen? Können wir uns irgendwie gegen so ein Benehmen wehren?

Ich weiß das wir im schlimmsten Fall 2 Monate länger Miete zahlen müssen, weil der Vertrag halt gilt aber es gibt bereits einen neuen Mietvertrag für unsere Wohnung und außerdem: was ist wenn wir renovieren und er uns trotzdem nicht früher aus dem Vertrag lässt?

Vielen Dank!

...zur Frage

Nur eine Sicherung für die ganze 3 Zimmert-Wohnung, ist das zulässig?

Ist gleichzeitig auch die Sicherung für Treppenhaus und Keller.

Übersehe ich da irgendwas? Hab nirgendwo einen separaten Sicherungskasten gefunden.

Und der Vermieter kann dazu nichts sagen.

...zur Frage

Darf ein Mieter einen fremden Namen zu seinem am Briefkasten anbringen?

Hallo, darf ein Mieter einen fremden Namen zu seinem am Briefkasten anbringen?

Mich würde interessieren ob ein Mieter einfach einen zweiten Namen (ohne das diese Person hier lebt) an seinen Briefkasten anbringen darf. Bei dem zweiten Namen, geht es um eine reine Post-Annahme für eine vorübergehend im Ausland lebende Person.

Gibt es hier eine rechtliche Grundlage? wenn ja welche? Danke für Eure Hilfe SumSum

...zur Frage

Außenbeleuchtung auf Mieter Stromzähler

Hallo,

wie ich vermutet habe und bevor ich die NK-Abrechnung (enthält keine Außenbeleuchtungskosten) erhalte, ist die Außenleuchten auf meinem Stromzähler verbunden. Und das ist nicht richtig. Denn diese sollten im NK erhalten und nicht nur auf der Kosten des Mieter.

Außen-bereich (also Haupteingang) wird von Mieter und Vermieter benutzt. (Der Vermieter behauptet dies sei separaten Eingang für den Mieter. Und der Vermieter benutzt angeblich den Eingang bei der Garage. Aber die Briefkasten, Mülltonnen sind im Haupteingang und alle Besucher und Post-Männer und Vermieter und andere benutzten diesen Haupteingang also als GEMEINSAME Nutzung verstehe ich das) und letztens hat der Vermieter bei Ihm neue Beleuchtung installiert (bei den Eingang bei der Garage) und alle Außen-Beleuchtung sind zusammenverbunden mit den Sensoren also wenn ein Sensor an ist dann gehen alle Beleuchtung rund um das Haus an.

Ich finde das als Ausnutzung, und möchte gegen des Vermieter rechtlich umgehen. Kann jemand helfen??

Gruß

...zur Frage

Muss man Fahrstuhl Nebenkosten zahlen?

Darf der Vermieter eines Gewerberaumes in der Nebenkostabrechnung die laufenden Kosten für einen Aufzug anteilig geltend machen, wenn: 

- der angemietete Büroraum im Erdgeschoss liegt 

- der angemietete Büroraum über einen eigenen, separaten Eingang verfügt 

- über den Hausflur, in dem der Aufzug ist, der angemietete Büroraum nicht erreichbar ist?

Vielen dank im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?