Wohnung gekündigt. Ausbildung abgebrochen. Zurück zu meinen Eltern. Kindergeld?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!

Du selber musst Dich jetzt schon beim Arbeitsamt (genauer gesagt heißt es die Arbeitsagentur) melden. Das geht auch online. Zum Einen, weil Du Deine Ausbildung gekündigt hast und zum Anderen, weil Deine Eltern für Dich weiterhin Kindergeld bekommen, wenn Du als Ausbildungssuchender dort gemeldet bist. Das Kindergeld selber müssten Deine Eltern (oder ggf. ein Elternteil) zur Zeit für Dich erhalten, weil Du bisher in einer Ausbildung warst. Sie müssen deshalb jetzt weiter belegen, dass ein weiterer Anspruch für Dich besteht. Das geschieht eben durch Deine Meldung bei der Arbeitsagentur als Ausbildungssuchender. Sobald Du mit der Schule beginnst, meldest Du Dich dann bei der Arbeitsagentur wieder ab. An der Schule bekommst Du eine Schulbescheinigung, die Deine Eltern oder ein Elternteil bei der Familienkasse einreichen muss. Wenn Du das alles so machst, wird das Kindergeld immer nahtlos weitergezahlt. Neben der Schule kannst Du jobben, das ist kein Problem. Aber Achtung! Wenn Du jetzt bis zum Schulbeginn einen Job annimmst, erfüllst Du hier nicht mehr die Voraussetzung für den Bezug des Kindergeldes. Das würde dann solange wegfallen! Von diesem Link kommst Du weiter: www.arbeitsagentur.de

Wenn Du ganz sicher jetzt nach den Sommerferien einen Schulplatz hast, dann würde sich die Meldung als Ausbildungssuchender erübrigen. Hier greift dann die Übergangszeit von 4 Monaten zwischen zwei Bildungsabschnitten.

0

kindergeld macht die mutter, das hat mit dir nichts zu tun.

Was möchtest Du wissen?