wohnung eigentum

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Und was sagt die Polizei dazu bzw. der Schiedsmann/die Schiedsfrau? Zudem rege ich an, die WEG einzubinden und dafür zu sorgen, daß die Vorgaben in der TE bzw. der Hausordnung beachtet werden. Viel Glück.

Führen Sie über alle Vorkommnisse genau Buch und vermerken Sie zusätzlich Zeugen, die ihre Wahrnehmungen bestätigen können. Dann fordern Sie den Verwalter auf, den anderen Eigentümer um Abhilfe der Situation zu bitten. Gelingt dies nicht, bringen Sie das Thema zur Abstimmung über einen evtl. Entzug des Eigentums des Nachbar auf die Tagesordnung der nächsten Eigentümerversammlung. Kommt kein Mehrheitsbeschluß zustande, verklagen Sie die Gemeinschaft auf Zustimmung vor dem Amtsgericht. Stört der benachbarte Mieter Sie, ziehen sie die Polizei hinzu. - Ist Ihen das aber zu stressig, dann folgen Sie einfach der Aufforderung des "üblen" Miteigentümers und verkaufen Sie Ihr Eigentumswohnungsproblem an jemand anderen.

Anwalt. Ganz ehrlich. Zu wenig Infos und zu viel Spielraum. Nimm dir einen Anwalt und klage eine Unterlassungsverfügung gegen deinen Nachbarn.

Eine gerichtliche Unterlassungsverfügung wäre auch mein erster Gedanke.

Es hilft auch Beweise zu sammeln, also Ton und Bildmaterial aufnehmen.

0
@mammonmachine

Da wäre aber ein Hinweisschild oder eine Notiz von nöten. Also etwas wie, "Wenn sie weiterhinn solche Aktionen tätigen werde ich es aufnehmen.", das dürfte dann auch mündlich, schriftlich oder visuell überbracht werden, muss jedoch festgehalten werden.

0

Was möchtest Du wissen?