Darf man eine Wohnung, die vom Amt bezahlt wird, untervermieten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine Freundin würde mit diesem Vorhaben eine Straftat begehen, die sich Sozialbetrug nennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Ahnung, wie hoch die Strafe für ein solches Vergehen wäre - hören Sie doch beim Amt mal nach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Amt soll die Wohnung der Freundin weiter bezahlen, obwohl diese bereits woanders mit Dir in einer WG wohnt & ihr vermietet ihre staatlich finanzierte Wohnung weiter?

Würde bedeuten: Umzug ohne es dem Amt mitzuteilen, vielleicht sogar in einen anderen Zuständigkeitsbezirk. Die Mieteinnahmen aus der Untervermietung müsste man ggf. auch als Einnahmen melden.

Wenn das rauskommt, hat sie mächtig Ärger an der Backe. Das "Amt" würde wahrscheinlich alle Leistungen ab Umzugsdatum zurückfordern, weil ab diesen Zeitpunkt kein Anspruch mehr besteht, weil die Mitwirkungs- & Mitteilungspflichten verletzt wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ämter halt :( ich weiß da leider nichts wie das mit dem Wohnungswechsel ist. Aber zur Untermiete:

Informiert vorher unbedingt den Vermieter wenn ihr einen Untermietvertrag macht! 

Auch wichtig: ihr könnt gesetzlich nicht die ganze Wohnung untervermieten sondern nur einen Teil. 

Und passt auf, dass der Untermieter nichts in der Wohnung kaputt macht. Denn am Ende haftet deine Freundin gegenüber dem Vermieter und nicht der Untermieter. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
04.03.2016, 16:09

Ein gemietetes Objekt kann komplett untervermietet werden, wenn die Erlaubnis des Eigentümers vorliegt.

0

Hallo

das darfst du natürlich nicht, du kannst doch nicht jemanden eine Wohnung vermieten die vom Staat bezahlt wird. 

Leute denkt ihr auch mal nach?

°LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?