Wohnung bei Übergabe nicht in vereinbarten Zustand

8 Antworten

Dies ist ein typischer Fall für den Mieterverein, bei dem man sich bei einem Anwalt sowohl telefonisch wie auch persönlich beratten kann und im Notfall kann auch geklagt werden. Ich habe bislang gute Erfahrugen gemacht bzw. kann man sich helfen lassen von professionellen Firmen; die arbeiten gut und zuverlässig und sind auch bezahlbar, z. B. diese Firma http://www.hotfrog.de/Firmen/Peter-Frommholz-Blitz-Blank

In diesem Fall würde ich dem Vermieter eine letzte Nachfrist für die Renovierungsarbeiten setzen, am besten schriftlich und das Übergabeprotokoll solange bis die Arbeiten ausgeführt sind auch nicht unterschreiben.

Vertrag ist Vertrag, da kannst du natürlich drauf bestehen. Du musst dem Vermieter hierfür aber eine angemessene Frist einräumen. Sollten dir in dieser Zeit Kosten entstehen muss hierfür der Vermieter aufkommen. Sind die Mängel auch nach Ablauf der Frist nicht beseitigt, kannst du selbst aktiv werden und jemanden für die Arbeiten beauftragen und die Kosten dann vom Vermieter erstatten lassen.

Bei solchen Dingen aber auf jeden Fall Rücksprache mit einem Anwalt oder dem Mieterbund halten!!

Die Frist ist doch durch den Einzugstermin (Mietbeginn) gesetzt.

0

Bedeutet "Übergabe in renoviertem Zustand" neu streichen?

Hallo,

Ich ziehe bald aus meiner Mietwohnung in München nach 20 Monaten aus. Ich habe einen Mietvertrag des "Haus- und Grundbesitzverein München und Umgebung e.V." Fassung 10/2008. Es gibt eine Zusatzvereinbarung, die aber nichts Relevantes bzgl. Renovierungen enthält. Und ein Übergabeprotokoll, dort heißt es: "Der Mieter übernimmt die Wohnung vom Vormieter im renovierten Zustand. Er verpflichtet sich, dem Vermieter gegenüber, die Wohnung ebenfalls in renoviertem Zustand zu übergeben." (Das wurde mir damals bei der Übergabe vor die Nase gesetzt und ich habe es unterschrieben, weil ich ja eine Tag später einziehen wollte und schon alles geplant war. Ich hätte sonst keine Wohnung gehabt.)

Nun geht es darum, was ich in Ordnung bringen soll, bevor die Wohnung wieder übergeben wird. Die Wohnung ist in SEHR gutem Zustand. Die Wände sind nahezu makellos weiß. Bei einigen kleineren Flecken hat der Meister Proper Schmutzradierer wahre Wunder geleistet. Wir haben auch noch Originalfarbe um evtl. Probleme auszubessern (ich denke das ist eigentlich nicht nötig). Eine Wand weist Probleme auf (z.B. Löcher und Schmutz, die von einem fest installierten, von den Vormietern übernommenen Schuhschrank herrühren). Ich sehe ein, dass diese Wand gestrichen werden muss. Aber die Vermieterin will, dass die ganze Wohnung gestrichen wird. Das scheint mir zu viel des Guten.

Die Frage ist nun also: Müssen wir die ganze Wohnung streichen (lassen) oder reicht es Probleme auszubessern (natürlich in angemessener Qualität)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?