Wohnung bei Auszug streichen? - Kaution?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
In meinem Mietvertrag steht nur folgender Satz: " Die Wohnung wird renoviert übergeben, Wände und Decken sind weiß - in diesem Zustand soll die Wohnung zurück übergeben werden."

Wenn alles noch i. O. ist brauchst Du nur gründlich ausfegen.

Normale Abnutzung hat der VM zu dulden.

Hier ganz viele Infos zum Thema

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/s1/schoenheitsrep.htm

Die für Dich wichtigste:

Klausel mit Endrenovierung:

Nach der Rechtsprechung des BGH (Urteil vom 3. Juni 1998 - VIII ZR 317/97, NJW 1998, 3114 = WM 1998, 2145 unter III 2 a m.w.Nachw.; vgl. auch BGHZ 101, 253, 268 f.) ist eine Regelung in einem vom Vermieter verwendeten Formularmietvertrag, die den Mieter verpflichtet, die Mieträume bei Beendigung des Mietverhältnisses unabhängig vom Zeitpunkt der Vornahme der letzten Schönheitsreparaturen renoviert zu übergeben, wegen unangemessener Benachteiligung des Mieters nach § 307 BGB unwirksam

Es ist absolut üblich, dass eine Wohnung frisch ausgemalt übergeben wird. Gebrauchsspuren und Farbveränderungen (hinter Bilden, Möbeln) sind ja wohl sicher vorhanden, und Du möchtest wohl auch nicht in eine Wohnung einziehen, in der die Spuren des Vormieters noch sichtbar sind. Außerdem hast Du das ja auch im Mietvertrag schwarz auf weiß festgeschrieben und unterschrieben.

Außerdem hast Du das ja auch im Mietvertrag schwarz auf weiß festgeschrieben und unterschrieben.

Nicht alles was in Mietverträgen festge- und unterschrieben ist muß der Mieter auch machen.

0

Die Klausel, die Wohnung bei Auszug weiß zu streichen ist ganz einfach unwirksam. Ich staune, wieviele falsche Antworten hier immer noch gegeben werden. Wenn deine Wände nicht mit Dübellöchern übersät sind, du die Wände nicht kunterbunt gestrichen hast, ist eine Revonierung nicht notwendig. Die normale Abnutzung ist mit der Miete abgegolten.

Was möchtest Du wissen?