Wohnung an einen ALG II Empfänger vermieten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wichtig: Lass dir eine Abtretungserklärung für die Jobagentur unterschreiben, sowie eine Entbindung von der Schweigepflicht.

So kannst du dort immer nachhören, wenn es Probleme mit der Mietzahlung gibt.

Machen die zwar dort nicht gerne, müssen sie aber dann.

Und wenn die Miete fließt, spricht ja nichts dagegen.

Wir haben einige Hartz-IV-Mieter, du musst natürlich wie bei jedem Mieter darauf achten, dass es sich nicht um Chaoten, Messies etc. handelt.

Und wichtig: Der Umzug in eure Wohnung muss genehmigt sein. Sonst guckste nämlich bei der Kaution und bei den ersten Monatsmieten in die Röhre.

rhapsodyinblue 05.09.2014, 09:34

Danke! Das ist sehr hilfreich.

1

ALGII-Empfänger sind so zuverlässig oder nicht wie jeder andere Mieter auch.

Ich habe Erfahrung mit beidem machen müssen. Also mit zuverlässigen ALGlern und unzuverlässigen anderen Mietern.

Probleme mit den Mietern kann man so oder so bekommen, auch solvente Mieter können unverschämte Forderungen stellen, bis in die Nacht feiern, Dreck machen oder sonst was. Da sollte man sich so oder so die Mieter etwas genauer anschauen, vielleicht beim vorherigen Vermieter nachfragen.

Wenn das Amt die Miete übernimmt, dann dürften aber wenigstens damit keine Probleme auftreten. Höchstens dann wieder, wenn die Mieter wieder selbst Arbeit haben.

Hallo, die Frage wäre auch, wieviel das Amt übernimmt. Stand denn auf der Bescheinigung ein Betrag? Nebenkosten kommen ja auch noch dazu. Ich würde mir von den Interessenten eine sogenannte Abtretungserklärung unterschreiben lassen, dann würde der Betrag, der von der Arge für die Wohnung vorgesehen ist, direkt an dich ausgezahlt werden ohne den Umweg über die Mieter. Ansonsten wäre mir das zu riskant, denn wenn sie die Miete nicht mehr zahlen sollten (hoffen wir mal nicht, kommt aber immer wieder vor) kannst du von denen nichts holen, das sollte dir klar sein.

rhapsodyinblue 05.09.2014, 09:37

Habe es nicht lesen können, da es sich für die Familie sowieso erledigt hat, weil die Wohnung 1 Schlafzimmer zu wenig hat. Sie wollten 3 Schlafzimmer - sprich für jedes Kind eins.

1
Olga1970 05.09.2014, 09:51
@rhapsodyinblue

Ja sorry, hattest du ja geschrieben. Aber zukünftig, falls nochmal Interessenten anfragen sollten, bei denen das Amt die Miete übernimmt, eine Abtretungserklärung unterschreiben lassen, und dann kannst du sicher sein, daß das Amt das Geld auch pünktlich überweist. Und im übrigen kann man auch Pech mit nicht ALG II oder Hartz IV-Empfängern haben. Am besten immer Schufa-Auskunft und die letzten 3 Verdienstbescheinigungen vorlegen lassen.

1

"Diese eine Frau" hat die Vorstellung, wer ALG2 bekommt, ist automatisch asozial. Nee, das stimmt ganz sicher nicht.

Meine Eltern haben auch vermietet und auch an einem von Sozialleistungen. Wenn das Amt sagt, die Miete wird übernommen, so wird sie übernommen, ggf. kann man vereinbaren, dass das Amt die Miete direkt an dich fließt. Probleme wirst du deswegen nicht haben.

Außerdem jeder vermeintlich solvente Mieter kann sehr schnell insolvent sein, also ist das Argument schon mal hinfällig.

rhapsodyinblue 05.09.2014, 09:27

Das ist mir selbst klar, dass man ganz schnell abrutschen kann.

Und von "automatisch asozial" hat hier niemand was geschrieben, nur du!

1
Jewi14 05.09.2014, 09:31
@rhapsodyinblue

Ich rede von dieser Frau und auch wenn sie nicht das Wort asozial benutzt hat, so ist zu erkennen, dass sie genau das meint. Wenn sie Probleme mit ihren Mieter hat, so ist das noch lange kein Grund, alle aus der gleichen Gesellschaftsgruppe so zu stigmatisieren.

0
rhapsodyinblue 05.09.2014, 09:33
@Jewi14

Diese Frau hat auch nicht alle gemeint, sondern explizit den Mieter. Sie hat das Wort "asozial" nicht in den Mund genommen, sondern hat nur gesagt, dass sie ständig Probleme hat.

Bitte unterlasse solche Bemerkungen.

0
Jewi14 05.09.2014, 09:41
@rhapsodyinblue

Umso erstaunlicher ist, wenn du selbst bestätigst, dass sie "nur" ihren Mieter meint, du überhaupt eine Frage stellst, ob man einen ALG2 Empfänger nehmen sollte und dir sorgen machst.

Sorgen, dass alle so sind wie die Mieter der Frau? Alle doch über einen Kamm scherst, obwohl du nun auf entrüstet tust?

Sorry, aber ich erkenne deine Gedankengänge. Du machst dir Sorgen, weil jemand das Stigma "ALG2 hat, als unzuverlässig gilt. Befreie dich von solchen Vorurteilen und falls das nicht, vermiete doch einfach nicht.

0
rhapsodyinblue 05.09.2014, 09:44
@Jewi14

Du solltest meine Frage nochmal lesen. Ich habe erst dann Bedenken bekommen, weil mir im Bekanntenkreis nur abgeraten worden ist und die eine Frau selbst Probleme hat.

Deswegen bin ich noch lange nicht so. Sondern frage eben hier. Ich würde nicht fragen, wenn ich von vorneherein ablehnend gegenüber diesen Menschen wäre.

Klar? Und nun ist es gut.

0
Jewi14 05.09.2014, 10:04
@rhapsodyinblue

Ich habe sehr sehr gründlich deine Frage gelesen!

Die Frau sagt, sie hat Ärger mit ihren Mieter - obwohl du es als Einzelfall betrachtest, ist es dir wichtig, es zu wähnen

Deine Bekannten sage, nimm solche Leute nicht - obwohl wohl kaum deine Bekannten ausführlich die Familie kennen, urteilen sie darüber

Also machst du es eben doch, du arbeitest mit Stigma und reagierst aggressiv, wenn man es dir sagt. Dabei schreibe ich nichts anders, als die anderen auch: Wenn das Amt die Miete genehmigt, so läuft das problemlos.

Aber das willst du einfach überlesen, äußert bedenken, es kann so laufen wie bei der Frau - arbeitest also doch mit Vorurteilen, die du aber dann doch nicht wahrhaben willst.

0

Du kannst vermieten, allerdings würde ich mir schriftlich geben und dies vom Amt bestätigen lassen, dass die Mietkosten sowie vom Amt übernommene Nebenkosten incl. einer evtl. Kaution, direkt vom Amt auf Dein Konto überwiesen werden. Dies würde ich vertraglich zur Bedingung machen und entsprechend in dem Vertrag, als Klausel, festhalten, da es sich kaum um wenig Geld handelt, welches Du durch die Vermietung zu bekommen hast. In dieser Weise kannst Du Dich, zumindest was die Miete anbelangt, ein wenig absichern. Du solltest dies auch unbedingt tun.

Ansonsten bin ich auch der Meinung, dass kaum alle Sozialhilfeempfänger gleich sind und irgendwie jeder eine Chance bekommen sollte. Außerdem kannst Du, da Dir die Namen bekannt sind ( ansonsten den Ausweis kopieren) über die schwarze Liste im Internet nachsehen, so diese darin stehen, ob es sich um "faule Kunden" handelt, die ein Mietnomadendasein führen.

Liebe Grüße

ngdplogistik 05.09.2014, 10:12

Anmerkung:

Namen des Vermieters erfragen und sich bei diesem erkundigen, ob immer bezahlt worden ist. Dieses darfst Du dann tun, wenn die neuen Mieter ihr Einverständnis dazu geben (Datenschutzgesetz). Wenn dieses keinesfalls erfolgt, kein Mieter hat etwas zu verbergen, wenn alles ordnungsgemäß vorher verlaufen ist, wäre ich mehr als vorsichtig und würde eher der Vermietung entgegenstehen.

Dies ist meine persönliche Meinung die sich hier widerspiegelt und soll der persönlichen Einschätzung des Vermieters in keinem Fall vorgreifen, was ich ausdrücklich betone.

Liebe Grüße

1

hi,

ich habe auch an ein ehepaar mit ALGII vermietet und habe seit 2 jahren noch nie ein Problem mit ihnen gehabt. Es macht mich immer wieder traurig und zornig wie über diese menschen hergezogen wird.

Schwarze Schafe gibt es überall und nicht nur bei ALGII Empfänger.

Sie als asozial abzu stempeln find ich absolut unter aller kannonen.Keiner weiss was wirklich passiert ist. Niemand hat das RECHT SICH SO ÜBER ANDERE MITMENSCHEN AUSZULASSEN: Ich denke mal das du Mensschenkenntnis vorweisen kannst und darauf solltest du dich verlasssen.

Lg.

rhapsodyinblue 05.09.2014, 09:47

Danke sehr! Ich habe auch niemals die Einstellung gehabt, dass man dadurch automatisch unzuverlässig wird...

sondern habe aufgrund den Abratungen aus meinem Bekanntenkreis etwas Unsicherheit erhalten.

Zudem kommt, dass ich zu den Vormietern ein sehr gutes Verhältnis hatte, welches ich sehr gerne wieder hätte.

0
Aragon1963 05.09.2014, 09:50
@rhapsodyinblue

Du hast dich nach meiner Meinung wohl zu sehr von anderen Geschichten beeinflussen lassen und das ist total normal.

ich bin auch ein mensch der sich gerne mal einen ratschlag geben lässt.

Warum auch nicht.

Lass dich nicht ärgern gelll. :D

1

Du kannst zur Bedingung machen, dass das Amt dir die Miete direkt überweist. Das wäre sicherer. Wenn der Mieter damit einverstanden ist, funktioniert das normalerweise.

rhapsodyinblue 05.09.2014, 09:28

Und wie ist es dann mit den Nebenkosten? Bisher haben die Mieter immer selbst dafür gesorgt - sprich ihr Öl bestellt, Strom, Wasser etc..

0

Nicht alle ALG II Empfänger sind der Abschaum wie sie gern dargestellt werden. Vorteil ist das das Amt die Miete immer pünktlich zahlt das ist bei "selbstzahlern" nicht immer gegeben. Und Risiko hast du mit jedem Mieter.

rhapsodyinblue 05.09.2014, 09:30

Wenn die Wohnung 440 Euro kalt monatlich kostet und das Amt z.B. nur 380 Euro übernimmt - wie ist es mit dem Rest. Den muss dann der Mieter selbst zahlen? Und die Nebenkosten?

P.S. Von Abschaum oder dergleichen ist in meiner Frage niemals zu lesen - wie ihr immer auf solche Wörter kommt!

0
Jewi14 05.09.2014, 09:32
@rhapsodyinblue

Das Amt wird ein Schreiben verfassen, wo drinsteht, wir übernehmen die Miete einschl. Nebenkosten. Liegt das vor, so hast du nichts zu bedenken. Du hast es amtlich.

1
veneficium 05.09.2014, 09:58

Das Amt übernimmt alles oder nichts. Wenn die Wohnung mehr kostet als das Amt bereit ist zu Zahlen bekommen die Empfänger keine ok umzuziehen.

1

Du kannst dich auf jeden Fall darauf verlassen ,dass das Geld jeden Monat pünktlich auf deinem Konto ist denn es wird direkt vom Job-Center an dich überwiesen. Allerdings was du für Leute rein nimmst, da musst du dich leider immer noch auf deine Menschenkenntnisse verlassen.

"Lieber warten und an einen solventen, zuverlässigen Mieter vermieten"

Wie willst Du denn beurteilen, ob jemand "solvent" oder "zuverlässig" ist? Du kannst mit jemandem, der beim Daimler arbeitet und 4000 Euro netto verdient, genauso Probleme bekommen, was die Miete angeht, wie mit dem Sozialleistungsempfänger, das kannst Du mir glauben.

Ich würde an Deiner Stelle keine Angst vor Hartz 4 Empfängern haben, denn das Amt wird Dir die Miete zuverlässig überweisen (mußt Du aber von vornherein so ausmachen).

Was möchtest Du wissen?