Wohnung als Schüler, Zuschüsse, Gesetzgebung?

6 Antworten

Bei einem beruflichen Gymasium müsstest du alleine wohnung, unter der Bedingung, wenn deine Schulweg unzumutbar weit weg von der Ausbildungsstätte wäre (mind. an drei Wochentagen 2 Stunden für Hin- und Rückweg)

Bei deinen 35 km Entfernung, wo der Bus auch nur eine Bedarfshaltestelle hat, dürfte das gegeben sein. Aber frag sicherhaltshalber beim bafög amt selbst nach.

Ja, werde mich auf jeden Fall mal bei der bafög Stelle erkundigen. 

1

"Bei einem beruflichen Gymasium müsstest du alleine wohnung"

das soll natürlich alleine wohnen heißen, und diesen Fehler seh ich erst jetzt. Sehr peinlich.

0
@KleeneFreche

Kein Problem, habs auch so verstanden :) muss jetzt wohl erstmal den Termin beim Amt und bei der bafög Stelle abwarten.

0

Hä, ne dir wird nichts gezahlt da du deine "Probleme" sehr einfach lösen kannst.
Wenn der Bus nicht anhält solltest du das entsprechende Unternehmen kontaktieren gib an an welchen Tagen du abgeholt werden sollst und dann werden sie auch anhalten. Ansonsten kannst du ja deinen Führerschein machen oder dir einen Roller zulegen. Auch eine Fahrgemeinschaft kann geplant werden.

Ihr habt auf den Bauernhof mit Sicherheit ein festnetz Anschluss, für ein paar Euro mehr im Monat kann man sich ein Modem hohlen und hat Internet

Das mit dem Unternehmen anrufen ist schon lange passiert, die sch*** auf gut deutsch darauf. Führerschein ist vorhanden nur fehlt mir da das Auto. Und eine Fahrgemeinschaft ist ausgeschlossen da ich meiner Umgebung niemand aus meiner Klasse wohnt.

Einen Festnetzanschluss haben wir, jedoch zahlst du für das Modem bzw für die Benutzung des Internets Unsummen (haben das einen Monat ausprobier, Folge war eine 250€ Rechnung, bei sehr wenig Internetnutzung.)  Alles schon lange ausprobiert. Internet per SAT haben wir ebenfalls versucht. 

0

Dann hol dir ein Auto.

Deine Klassenkameraden sind nicht dir einzigen Menschen auf der Welt. Mit Sicherheit gibt es jemanden in deiner Umgebung der ebenfalls dorthin fährt.

Das Mut dem Internet ist absoluter blödsinn. Anscheinend habt ihr orientieren Ahnung, lasst euch beraten. Ihr zählt ein monatliches Abo, bekommt ein Modem, das kommt in den festnetz Anschluss und ihr zählt nicht mehr

0

Ich weiß nicht, ob Du Schülerbefög beantragen kannst.

Im Normalfall sind Deine Eltern bis zum Ende der ersten Ausbildung zuständig für Dich.

Vlt. zahlen sie Dir die Miete? 

Miete zahlen kommt nicht in Frage, meine Mutter macht derzeit eine Umschulung und zu meinem Vater habe ich keinen Kontakt. Meine Mutter unterstütz mich wo es nur geht aber mehr als Kindergeld und hier und da mal 20 € sind nicht drin.

0

Bekomme ich als Lehrling Zuschüsse vom Amt mit eigener Wohnung? Bin 18 Jahre alt und verdien wenig.

Zuschüsse

...zur Frage

Wohngeld bei ALG1 HILFE

Hallo,

habe auf ärztlichen Rat hin meinen Job gelündigt. Bekomme nun etwas mehr als 1100€ im Monat. Da ich dringend zuhause ausziehen möchte, da es oft Streit gibt. Möchte gerne wissen, ob ich Anspruch auf Wohngeld habe, also Zuschüsse zum ALG1 bekommen würde, würde ich eine Wohnung mieten.

Danke im voraus!!

ps: nein, bin kein Sozialschmarotzer, bin schon auf der Suche nach einer neuen Arbeit.

...zur Frage

Eigene Wohnung, Bafög + Zuschüsse?

Also, am besten kurz und knapp:

Ich bin 19 Jahre alt, in schulischer Ausbildung zur Erzieherin. D.h. ich bekomme keine Ausbildungsvergütung. Bafög stehen mir monatlich 470 euro zur Verfügung, wovon 100 Euro für die Fahrkarte und ca.80 Euro Versicherung abgehen. Bei eigener Wohnung würde sich das Bafög erhöhen, sodass ich ca. 640 (?) bekommen würde. Dazu hätte ich noch mein Kindergeld (ca.200Euro). Das reicht natürlich nicht aus, um eine Wohnung zu finanzieren. Durch meine Recherchen konnte ich schon herausfinden, dass mir kein Wohngeld zusteht. Gibt es andere mögliche Zuschüsse, die ich beziehen könnte? (Oder Anlaufstellen, an die ich mich wenden könnte, um nähere Informationen zu bekommen?) Ich bin echt ratlos, an wen ich mich wenden könnte!

...zur Frage

Wie soll ich mit 18 als Schülerin ausziehen - in eine WG - und mir das Ganze finanzieren?

So, wahrscheinlich wurde dieses Thema immer und immer weider erneut durchgekaut, aber ich selber bin leider immer noch nicht wirklich schlau daraus geworden, also hier der Fall:

Ich bin 18, Schülerin der elften Klasse der Fachoberschule. Meine Eltern sind geschieden und ich lebe bei meiner Mutter. Nun ist es so, dass ich beide Wohnsituationen - die bei meiner Mutter und die bei meinem Vater - auskosten durfte und ich jedes Mal die Erfahrung gemacht habe mit dem Kopf gegen die Wand zu laufen. Nach langem Überlegen habe ich dann letztendlich die Initiative ergriffen und mich auf die Suche nach einem WG-Zimmer gemacht. Sofort sprangen mir ein paar nette Inserate entgegen und ich habe einige sofort zu meinen Favoriten hinzugefügt.

Jetzt gibt es ein Problem: Die Finanzierung! Als Schülerin erhalte ich kein Einkommen. Da es von den Schulzeiten nicht geht, arbeite ich auch nicht als Aushilfe. Also wie soll ich dieses WG-Zimmer finanzieren? Meine Schule ist in München und München ist gerade für hohe Preise bekannt. Das WG-Zimmer kostet monatlich 500€ zzgl 110€ Nebenkosten.

Momentan ist mein Vater dazu verpflichtet einen Unterhalt von 334€ zu zahlen und meine Mutter bezieht das Kindergeld in Höhe von 184€. Inwiefern tragen diese Beträge bei? Was hat es mit dem "Barunterhalt" auf sich?

Ausziehen kann ich erst, wenn ich eine feste Unterstützung bekomme und somit eine gewisse Sicherheit habe dieses WG-Zimmer finanzieren zu können. Doch sofern meine Recherchen richtig lagen erhalte ich eine "Unterstützung" erst nachdem ich ausgezogen bin und dieses Zimmer schon finanziere. Das ergibt jedoch keinen großen Sinn für mich...Schließlich würde ich ja keine Unterstützung fordern, wenn ich mir alles finanzieren könnte? Denn weshalb sollte man erst ausziehen und sich dann die Wohnung bzw in meinem Fall das WG-Zimmer nicht finanzieren können?

Ich stecke in einer Zwickmühle ohne Aussicht auf eine plausible Möglichkeit im Moment. Möglicherweise kennt sich jemand mit dem Thema aus und kann mir weiterhelfen? Über jede kleine Hilfe die mir ein Stückchen weiterhilft bin ich überaus dankbar!

Falls etwas unklar ist, dann bin ich selbstverständlich für alle Fragen offen und beantworte diese auch so schnell es geht.

Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag euch allen!

...zur Frage

Finanzielle Förderungen? BAB/Bafög/Wohngeld?

Hallo ich bin vor kurzem wieder nach Berlin gezogen, wohne jetzt Übergangsweise bei einer bekannten und sollte mir aber langsam etwas eigenes suchen... mein Freund und ich würden gerne zusammen ziehen, wir leben in Berlin und hätten eventuell die Chance die Wohnung seiner Mutter zu übernehmen, eine 3.5 Zimmer-Wohnung/100qm sie ist allerdings Verhältnismäßig sehr sehr günstig. Mein Freund ist macht gerade die Ausbildung zum koch und wird nach Tarif vergütet, ich mache gerade meine fachhochschulreife und habe Bafög beantragt... meine Eltern verdienen sehr wenig und die nächste fachoberschule wäre von meiner Mutter über 2 Stunden täglich hin und zurück zu erreichen und es wäre nicht einmal der gleiche Bildungsgang, ich hoffe also Anspruch auf Bafög zu haben Meine Frage also nun: Was haben mein Freund und ich für Förderungmöglichkeiten? Können wir Wohngeld, BAB oder irgendetwas ähnliches beantragen dass uns finanziell weiterhilft? Wenn ja was und wo? Vielen Dank schon mal im voraus für eure antworte

...zur Frage

Bekomme ich Zuschüsse (eigene Wohnung währen Ausbildung)?

Hi allerseits.

Ich bin in einer Ausbildung. Im Monat bekomme ich Netto ca 480 Euro + 190 Euro Kindergeld.

Ich möchte bald in eine eigene Wohnung ziehen. Diese kostet 340 Euro warm.

Mein Betrieb ist 6 km von der Wohnung entfernt. Dort fahre ich mit dem Quad. Zur Schule fahre ich 22km. Dafür nehme ich öffentliche Verkehrsmittel, die mich 14 Euro pro Schultag kosten.

Meine Eltern haben nicht die finanziellen Mittel mich zu unterstützen.

Habe ich also Recht auf Zuschüsse wie z.B. Bab?

Freue mich auf eure Antworten ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?