Wohnun verkaufen -> Haus kaufen

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Im Zuge des Wohnungsverkaufes können Sie mit Zustimmung Ihrer Bank das zu erwerbende Haus nachverpfänden. Im Zuge der Veräußerung der Wohung wird diese dann aus der Pfandhaft entlassen. Sie sparen dabei die Kosten für die Löschung und die Neueintragung des Rechtes im Grundbuch. Die geringeren Kosten der Umschreibung ( halbe Gebühr) allerdings und auch eine evtl. Weiterbelassungsgebühr für die Bank (verhandelbar!) müssen Sie tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?