Lohnt sich heutzutage noch Werbung mit Werbeflyer zu machen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Dieser erreicht in unserer Kleinstadt (21.000 Einwohner) 13.500 Mitglieder ohne viel Aufwand.

Das ist aber sehr fantasievolles Wunschdenken. Vor allem für die Seite eines Unternehmens in einer Kleinstadt. Bei bezahter Reichweite würde ich da zwei Nullen wegnehmen.

Außerdem ist die Wirkung eine andere als die von Printwerbung.

Solange Du die Branche nicht nennst, kann man eh nichts Vernünftiges dazu sagen. Außer: Ein einziges Werbemittel alleine genügt bei keinem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Werbekanal orientiert sich an der Zielgruppe und am Produkt.

Was nützt dir Facebook-Werbung, wenn

  • Diese 2 sec später in der Timeline verschwunden ist und nie wieder gefunden wird
  • Du abends eine Pizza vom Lieferdienst willst, du aber keinen Fyler herumliegen hast.
  • Wenn mindestens 50 % der Gemeinde kein Facebook haben
  • Wenn deine Zielgruppe genau diese 50 % sind. Dann hast du 100 % Streuverlust
  • ...
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf die Zielgruppe an, die du erreichen willst? 

Wenn du z.B. Rollatoren, Seniorenreisen.... anbietest, wirst du über facebook keine große Resonanz bekommen, da zeigt ein Flyer im Briefkasten größere Wirkung....

Junge Leute hingegen, denke ich - erreichst du über Facebook heutzutage besser, als mit Flyer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Flyer nehme ich bewußt und mit Absicht in die Hand -- wenn ich das tue. Die Bandenreklame wird mir untergejubelt, ein unfreundlicher Akt, da ich beim Surfen etwas ganz anderes beabsichtigt hatte, als Reklame zu sehen.

Ich schaue mir bei irgendeinem Anbieter ein Objektiv für meine Spiegelreflexkamera an -- möglicherweise habe ich es auch schon gekauft -- und kann sicher sein, in den nächsten Wochen und Monaten von diversen Anzeigen verfolgt zu werden. Glaubt auch nur ein Mensch, dass mich das freut? Meiner Mutter, die kein Internet hat, habe ich mal eine Bluse bestellt. Jahrelang (!) hat mich diese Bluse auf allen Seiten verfolgt. Dein Chef hat recht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DerWeisseHelm 09.10.2017, 07:01

Ich beabsichtige auch keine Parteiwerbung in meinem Briefkasten und mir wird noch Müll zugeschoben. Dann lieber ein Post in der Timeline der schnell verschwindet. 

0
Shiftclick 09.10.2017, 07:06
@DerWeisseHelm

Du kannst deine Kampagnen ja auswerten lassen und der Erfolg würde sich -- anders als bei Printkampagnen -- messen lassen. Das wird deinen Chef überzeugen. Zunächst sieht er aber nur die Kosten. Es ist ja nicht so, dass eine Online-Werbung kostenlos wäre. Die billigeren Varianten bekommt die Zielgruppe kaum zu Gesicht.

0
tinalisatina 09.10.2017, 08:14
@Shiftclick

Warum sollte man bei einer Printkampagne die Wirkung nicht messen können?

0
Shiftclick 09.10.2017, 08:18
@tinalisatina

Es ist zumindest nicht so einfach. Man hätte verschiedene Möglichkeiten, Werbecodes, Gutscheine, QR-Codes zu verwenden oder die Kunden zu fragen. Wenn Lidl ein Sonderangebot beim Kaffee hat, ist es aber schwierig, herauszufinden, ob die Leute wegen des Werbeprospektes kommen.

0
tinalisatina 09.10.2017, 19:05
@Shiftclick

Je nach Branche / Produkt muss ich bei Fratzenbuch-Werbung da Gleiche machen. Zum Thema Lidl: Hier wird einfach der Unterschied zwischen normalem Verkauf und Aktionsverkauf genommen ... ;-)

0

Es kommt ganz auf die Sache an die du bewerben willst und das Zielpublikum. Wenn dein Zielpublikum Rentner sind, hast du mit Facebook keine Chance. Aber auch Schüler und Berufstätige erreichst du nicht umbedingt mit Facebook. Hinzu kommt dass Internetwerbung meist im Gesamtrauschen untergeht, das heisst der Turnaround ist weitaus geringer. Ein Flyer hat das Potential viel mehr Aufmerksamkeit zu binden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt ganz von der Zielgruppe ab. Möchte ich Produkte bewerben, die eher ältere Menschen anspricht, empfiehlt sich eher das Printmedium, da diese Altersgruppe eher weniger digital suchen wird.

Ebenso empfiehlt sich das Printmedium für Produkte oder Dienstleistungen die regional begrenzt angeboten werden. Ein Garten- und Landschaftsgestalter wird seine Dienstleistungen eher nicht im Internet global anbieten wollen. Da suche selbst ich eher im regional kostenlos verteilten Anzeigenblatt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DerWeisseHelm 09.10.2017, 06:56

Bei einer Regionalen Gruppe die über 10.000 Mitglieder hat erreicht man mehr als 10 Leute ne austragen können. 

0

Naja also Flyer lohnen sich schon da man eben auch leute erreicht die kein facebook haben.

Facebook und andere social media sind aber definitiv ein Ort für Werbung. Ich meine viele  große Firmen haben dort eigene Seiten und schalten Werbung. Die Frage ist da wie groß eure Firma ist. 

Social Media sind halt Plattformen auf denen man Menschen rund um den Globus erreicht für so mega konzerne lohnt sich dass dann definitiv vor allem wenn man dann noch Produkte bewirbt die ein breites Spektrum an abnehmern haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wie schon geschrieben, kommt es auf die Zielgruppe an.

FB-Werbung kann sich durchaus lohnen, weil man dort nicht mit dem Gießkannenprinzip arbeitet, d.h. bei Facebook oder Google Werbung kann man sehr genau auf die Zielgruppe gehen, weil man da ja nicht nur das Gebiet, das Alter und das Geschlecht aussuchen kann, sondern noch weitere Infos, wie Interessen uvm. mit berücksichtigen kann.

Inzwischen sind auch viele ältere Menschen im Netz.

Dein Chef sollte sich aber auch mal mit E-Mail-Marketing beschäftigen.

Es heißt nicht umsonst, das Geld liegt in der Liste. Und da kann man sehr viel automatisieren (Follow-Up-Mails, Kampagnen aller Art).

Flyer kann man ja dann gezielt noch den Leuten geben, nach der ersten Kontaktaufnahme oder zum Download anbieten auf der Seite wo die Leute bei der FB-Werbung hingeführt werden.

Viele Grüße

Marita Betz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ältere Menschen lesen sie, aber ob sie was kaufen? Bei uns ist jede Tür mit Verbot versehen, ich schmeiß alle weg wenn noch welche kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Werber muss Aufwand und Ertrag aller Werbemittel berechnen. Werbemittel, die nicht rentieren, setzt er ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?