Wohnt ihr gerne auf dem Land?

Das Ergebnis basiert auf 25 Abstimmungen

Land 64%
Stadt 24%
Beide würden mir gefallen ,komme aber aus der Stadt 8%
Beide würden mir gefallen,komme aber aus einem Dorf 4%

19 Antworten

Land

Ich wohne in einer 14.000 Einwohnerstarken Kleinstadt am Rande des Stadtrandes wenn man das so ausdrücken kann. Zur Schule hab ich 1,5 km Fahrradweg. Ob das viel ist weiß ich nicht da ich damit aufgewachsen bin und es nicht anders kenne. Der Stadtkern ist mit dem Fahrrad auch gut erreichbar auch wen manche Bürgersteige zu Wünschen übrig lassen. Wir wohnen im eigens erbauten Haus in einer Nebenstraße. Wir haben nette Nachbarn und Freunde mit denen wir uns gerne unterhalten. Die öffentlichen Verkehrsmittel nutze ich selten, da ich das Autofahren gewöhnt bin und es mit dem Bus manchmal das dreifache der Zeit braucht als mit dem Auto zu fahren. Wir haben hier mehrere Einkaufs und Unterhaltungsmöglichkeiten und die nächste wirklich große Stadt Hamburg ist auch "nur" 80 km entfernt. Nach Hamburg fahre ich nur wenn ich verreise, zum Beispiel wegen dem Flughafen. Hier in der Kleinstadt hat man die gesunde Mischung aus Natur und Stadttrubel. Es ist Ideal für Hundehalter und Wanderfreunde. Ein spezieller Vorteil meiner Stadt ist auch dass sie direkt am Meer liegt, was der Stadt natürlich eine ganz spezielle Note gibt.

Ich finde die Mischung aus Dorf und Stadt macht es. Ein "richtiges Dorf" wäre mir dann doch zu klein, eine wirkliche Großstadt wäre mir dann doch aber auch zu viel des guten.

Liebe Grüße

Niels

"Zur Schule hab ich 1,5 km Fahrradweg. Ob das viel ist weiß ich nicht"

Mein Schulweg ist 12km lang und ich fahr ab und zu mit Fahrrad, manchmal mit Auto :D

0
@ChrisW10021999

Wie gesagt, ich bin's seit Grundschulzeit gewohnt 1,5km mit Fahrrad zu fahren und hab nie was anderes gehabt. Ich kann's somit nicht beurteilen da ich nur eine Seite kenne

0
Beide würden mir gefallen ,komme aber aus der Stadt

Ich lebe seit klein auf in einer Kleinstadt (grade mal etwas über 26.000 Einwohner) und möchte dieses Gefühl nur bedingt missen. Mich nervt es ja schon, wenn ich in den Stadtkern "latschen" muss, weil hier fast am Stadtrand so gut wie kein Geschäft mehr existiert. Hier existiert nur noch eine mittelmäßige Bäckerei und ne Trafik. Der letzte Greisler in meiner Nähe hat vor ca. 2 Jahren leider schliessen müssen. Ich würde daher am Liebsten noch näher zum Stadtkern ziehen, wenn ich mir dort die Miete leisten könnte. ;)

Immerhin gibt es bei uns noch ein kleines Kino (früher gab es mindestens zwei Kinos), aber wenn man in ein grösseres Kino möchte, muss man schon ne halbe Stunde mit der Bahn fahren oder man fährt mit dem Zug direkt nach Wien (was jetzt auch nicht viel länger dauern würde), da es dort noch mehr Kinos und somit noch eine grössere Auswahl gibt.

Aufs Land zieht es mich nur bedingt, weil dort für mich meist zu wenig los ist. Gut, ich bin erst Anfang 30, vielleicht ändert sich meine Meinung ja in einigen Jahren wieder. ^^

Aber grade die kleineren Dörfer sterben immer mehr aus. Da kommt es dann echt aufs Dorf drauf an, in das man dann ziehen möchte.

Land

Ich komme vom Land, wohne aber in der Stadt. Ich habe zwar das Glück am Stadtrand in einem Haus mit Garten zu leben, aber es ist halt nicht das selbe und wenn es möglich wäre, würde ich sofort wieder auf`s Land ziehen.

Viele ziehen in die Stadt, weil es halt auf dem Land heutzutage immer schwieriger und teurer wird zu überleben, wenn man nicht grad einen großen landwirtschaftlichen Betrieb hat, der genug abwirft. Genauso ist es mit den kleinen Dorfläden, meist kommen da nur die paar Nachbarn aus dem Dorf. Und wenn der Bauer von nebenan nur alle paar Tage vorbeikommt um Brot, Butter und Bier zu kaufen, dann rentiert sich das irgendwann nicht mehr und man steckt mehr rein als man verdient. Und wo findet man so schnell noch Arbeit auf dem Land, wenn man seinen Laden irgendwann dichtmachen muß? (Fast) gar nicht und dann ist man meist gezwungen in die Stadt zu ziehen um einen neuen Job zu finden. Der Weg kommt dann auch noch dazu, ist nicht so einfach, jeden Tag mehrere Stunden zu pendeln, vor allem mit den Öffentlichen. Wenn dann noch die Bahn ausfällt... Da ist es doch einfacher in der Nähe zu wohnen.

Aber es gibt ja noch einige (Neu-)Reiche die es auf`s Land zieht, aber die bauen meist ganz neu oder zumindest soweit um, das der ländliche Charm auf der Strecke bleibt und man "seine alte Gegend" nicht mehr wiedererkennt.;-)

Land

Für mich/uns klar...auf dem Land..

Nach über 4 Jahrzehnten Großstadt, wohnen wir in einer ländlichen,

mittelfränkischen Kleinstadt.

Trubel und Hektik , sowie dem Verkehrslärm haben wir den Rücken gekehrt.

Die Ruhe ist einfach unbezahlbar.

Von der Infrastruktur haben wir hier alles was wir benötigen.

Ärzte...Lebensmittelgeschäfte ...Post...Bank usw. ist zu Fuß in ein

paar Minuten zu erreichen.

Nachbarschaft ist auch ideal...

Obendrein noch eine Erdgeschosswohnung mit Terrasse

und einem kleinen Garten...

Hier bleiben wir....gerne.

VG Yazz12(-

Land

Ich wohne am Rande einer Kleinstadt, sehr ländlich und wunderschön. Wenn ich in die nächste Großstadt fahre (10 km ) zum Shoppen oder Facharzt, dann bin ich immer froh, wenn ich wieder zuhause bin. ich fahre mit dem Fahrrad einkaufen, werde freundlich begrüßt und fühle mich als Mensch und nicht als namenlose Gestalt, an die vorbei gelaufen wird, als würde man sie nicht sehen.

Und doch glaube ich, es kommt darauf an, wie man aufgeachsen ist, weil man es nicht anders kennen gelernt hat. Denn beides hat Vor- und Nachteile und deshalb finde ich, ist die Frage schwierig zu beantworten.

Hallo ja auf dem Land alles korrekt.Schönes Wochenende wünsch ich dir.Lg Klose11

0

Was möchtest Du wissen?