Wohnsitzlos brauche dringend hilfe!

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo...

Erst einmal vielen dank für die vielen antworten....

Momentan halte ich mich bei meiner freundin in salzgitter auf... gelegentlich darf ich sie für ein paar stunden sehen... und komme somit auch an den computer :)

Also zum Jugendamt... Meine dort für mich zuständige Person hatte sich bereits darüber geärgert und mich ständig angemeckert das ich wegen eines schreibens nocheinmal einen termin benötigt hatte... immerhin hatte ich seit meinem 17. lebensjahr keinen kontakt mehr zum jugendamt... jedenfalls war es nicht ganz einfach das schreiben zu bekommen ich war meinem Sachbearbeiter zwar aus der vergangenheit bekannt da mein vater mit mir und meiner schwester ziemlich überfordert war und ich öfter vor gericht saß doch gab es damals noch keine größeren auseinandersetzungen... aber schon damals fing ich an alkohol zu trinken mich zu schlagen usw... Jedenfalls konnte er mir legidlich ein schreiben ausstellen auf dem steht das ihm meine familie aus der vergangenheit bekannt ist und es einige probleme mit meiner schwester gab... (schwester hatte ebenfalls streit mit meinem vater und hat heute ihre eigene wohnung) das ich angab das es zwischen mir und meinem vater zu einer handgreiflichen auseinandersetzung kam... Dazu steht das ich die chance bekommen sollte meine eigene bedarfsgemeinschaft zu begründen es aber fraglich ist ob ich das ohne hilfestellung bewältige was auch immer dies bedeuten mag... und das das gemeinsame wohnen mit mir und meinem vater nicht möglich scheint... hoffe das es ausreicht...

nun... nach Salzgitter möchte ich hauptsächlich ziehen weil ich eigentlich nur meine feste freundin habe die ich kenne und die für mich da ist und mich unterstützt wenn möglich....

mit meinem vater habe ich streit und bei meiner schwester kann ich nicht wohnen da sie selbst 2 stiefkinder + ihren mann im haus hat... ihr mann ist ebenfalls dagegen das ich bleibe... noch dazu kommt das es eine ziemliche entfernung wäre... ich bin in balingen aufgewachsen ( Baden-württemberg) und entfernung zwischen balingen und salzgitter liegt locker bei ü. 400km ^^ im normalfall würde ich mich bei meiner schwester melden wenn es möglich wäre... ist es aber nicht... ohne meine freundin möchte ich aber auch nicht leben sowieso weil sie die einzigste person ist die mir zur seite steht... noch ein grund wäre das alte umfeld bei meiner schwester in bl... ständig nur freunde die saufen und kiffen und sich schlagen... und das will ich nicht länger... das war auch der grund dafür weshalb ich nach Gronau gefahren bin um bei dem bekannten unterzukommen... einfach weg vom alten leben... Mein ziel ist es nurnoch nach Salzgitter zu ziehen... Dort habe ich meine Freundin... wirklich mit abstand die wichtigste person für mich... und ich hätte meine ruhe könnte neu beginnen sprich habe ja auch vor meinen schulabschluss nachzuholen und das ohne Freunde die mich wieder runterziehen... ich möchte es durchziehen und das ohne ständige ablenkung... da ich in salzgitter bis auf meine freundin niemanden kenne finde ich wäre das einfach gut so.... ich lasse mich sonst nämlich gerne mal beeinflussen und überreden dumems zu tun.... das will ich nicht weiter...

Also zu meiner jetzigen situation... Wenn möglich bin ich bei meiner freundin und ansonsten sitze ich auf der straße... das ist nicht wirklich schön aber ich kenne mich einfach was die ämter betrifft nicht aus und immerhin halte ich mich mehr als 400 km von meinem heimatwort auf :/ ich weiß leider nicht wie ich vorgehen muss.... ob ich mich zuerst einmal beim bürgerbüro melden sollte mit der adresse von meiner freundin und mit der bestätigung dann zum jobcenter oder was zu tun ist....

Ich habe legidlich meinen personalausweis...kündigungsschreiben der letzten arbeit.... lohnabrechnungen der letzten arbeit und das jugendamtschreiben bei mir.... ansonsten 1 tasche voll mit klamotten die ich immer mit mir schleppe...

Geld wird langsam knapp reicht aber noch einige tage... Mit der Caritas hatte ich telefonisch kontakt aufgenommen diese meinten mir in meiner situation nicht helfen zu können und schlugen mir das abdachlosenasyl vor gaben mir auch die adresse davon... doch das möchte ich nicht...

Fazit... Jugendamt kann mir nicht helfen da ich volljährig bin wäre aber auch auf grund der entfernung nicht möglich hilfe anzunehmen.... ich bin und bleibe in Salzgitter ob ich nun auf der straße leben muss weil ich keine hilfe bekomme oder es funktionier aber ohne freundin geh ich nirgendwo hin :) in balingen hält mich nichtsmehr....dort möchte ich nichtmehr wohnen...

Wenn mir jemand wirklich sagen könnte wie ich schritt für schritt vorzugehen habe wäre das wirklich toll.

Ich bin weder in salzgitter gemeldet noch sonst bei irgendeinen amt... ich bin einfach bei meiner freundin ansonsten auf der straße... Aber nur weil ich mich mit allem nicht auskenne und nicht weiß was ich zu tun habe.... Obdachlosenasyl kommt für mich nicht in frage das möchte ich nicht...

Vielen dank..!

Hallo,

zuerst einmal möchte ich dir und allen anderen die sich in einer ähnlichen Situation befinden, dringend davon abraten Unterkunft bei Fremden zu suchen. Wenn du wirklich einmal obdachlos sein solltest, informier dich bei dem zuständigen Jugendamt nach Notunterkünften. Das ist zwar auch sehr unangenehm, aber besser als sich über den Tisch ziehen zu lassen. Das ist immer gefährlich und meist wenig hilfreich. Wenn du ein paar Euros zur Verfügung hast, versuche dein Glück bei Jugendherbergen, kleinen Gästehöfen, Notwohnungen etc.

Zuerst einmal : Wenn du unter 25 Jahre alt bist und zu Hause nicht mehr wohnen kannst/darfst, müssen dir deine Eltern selbst eine Wohnung finanzieren. Da sie das ( davon gehe ich einfach einmal aus ) nicht können, ist dein Jobcenter für dich zuständig. Das Jobcenter ist dazu verpflichtet dir ggf. notgedrungen eine Wohnung zu finanzieren,da sie vom Gesetz her Obdachlosigkeit vermeiden muss.Du hast die besten Chancen auf eine baldige Wohnung wenn du folgendermaßen vorgehst :

  1. Unterstützung vom Jugendamt oder Suchtzentrum ( da du deinen Alkoholkonsum dafür verantwortlich machen kannst das dich dein Vater vor die Tür gesetzt hat, ist der Alkohol ein Problem ).Dort fragst du nach Begleitung und Unterstützung für deinen weiteren Weg. Schildere deine Situation und lass dich dementsprechend beraten.

  2. Vereinbare einen Termin bei deinem Sachbearbeiter. Erklär ihm noch einmal eingehend das dir Obdachlosigkeit droht und du keine Wohnung hast. Das du eine schriftliche Bestätigung benötigst das die Miete vom Jobcenter übernommen wird, da du sonst keinen Vermieter findest der an dich eine Wohnung vermietet.

  3. Zur Sicherheit, da dein SB dir wahrscheinlich nicht die Wahrheit sagen wird bzw. es nicht besser weiss, bringst du zu deinem Termin direkt einen schriftl. Antrag mit der folgendermaßen lauten könnte :

Sehr geehrte Damen und Herren !

Hiermit stelle ich einen Antrag zur Kostenübernahme für eine eigene Wohnung inkl. Heiz und Nebenkosten.Aufgrund einer Suchtproblematik und körperlicher Gewalt zwischen mir und meinem Vater, ist es mir nicht möglich in meiner elterlichen Wohnung wohnen zu bleiben.Bezüglich dieser Vorkommnisse habe ich bereits Unterstützung beim hiesigen Jugendamt bzw. Suchtberatung beantragt.Um meine körperliche und psychische Stabilität sicher zu stellen, brauche ich umgehend einen schriftlichen Bescheid zur Kostenübernahme eines eigenen Wohnraums, der mir laut Gesetz auch zusteht.Da ich hilfebedürftig bin und auch meine Eltern nicht die finanziellen Möglichkeiten haben mir eine Wohnung zu bezahlen, stelle ich den nötigen Antrag und verweise noch einmal auf die Dringlichkeit, da mir die Obachlosigkeit droht.

Sollte meinem Antrag nicht entsprochen werden können, verweise ich auf folgenden Paragraphen :

§ 22 Abs. 5, 6 SGB II (Grundsicherung für Arbeitslose): Leistungen für Unterkunft und Heizung

Ich habe dem Jobcenter bereits kalr darlegen können das mir eine unmittelbare Obdachlosigkeit droht und meine Gesundheit gefährdet ist.

Da ich zu dem Personenkreis der Wohnungsnotfälle zähle und sie in diesem Fall zu einem schnellen und angemessenem Handeln verpflichtet sind, bitte ich sie dem Antrag stattzugeben oder sich entsprechend dem Paragraphen §§ 67-69 SGB XII (Sozialhilfe): Hilfen zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten, meiner anzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Sorsha84 21.06.2011, 11:59

Ps. Wo du zur Zeit freie Notwohnungen bzw. soziale Wohnungen/Einrichtungen erfragen kannst, sind meist Rathäuser.Du kannst dir dort den sog. Wohnberechtigungsschein ausstellen lassen ( aktuellen Bewilligungsbescheid mitnehmen ) und dich auf die Warteliste für eine soziale Wohnung setzen lassen.Wenn der Mitarbeiter kooperativ ist, kannst du ihn ausserdem bitten das Jobcenter zu kontaktieren und zu erfragen warum du noch keine Bestätigung zur Kostenübernahme hast. Ich kenne Fälle in denen das reibungslos und mit sofortiger Wirkung verlief.Also immer fragen, bitten und kämpfen. Sonst nützen dir hier die besten Ratschläge nix

0

Du gehst zu dem Jobcenter bei dem du dich auch Wohnungsmäßig anmelden willst! Also wenn du jetzt z.b. eine Wohnung in SZ willst dann halt zum Jobcenter in SZ! Nimmst das Schreiben vom Jugendamt und deinen Perso mit, gibst an derzeit Notfallmäßig bei einer Freundin untergekommen zu sein, sagst aber das du umgehend eine eigene Wohnung benötigst. Und dann suchst du dir ne passende Wohnung (Grenzen musst du in SZ erfragen) und reichst das Wohnungsangebot beim Jobcenter ein... Das wichtigste ist das du dich zuverlässig zeigst, immer pünktlich zu allen Termienen erscheinst und umgehend deine Unterlagen einreichst! Dann hast du auch keine Probleme mit denen und bekommst dein Geld laufend - bis du Arbeit oder Ausbildung hast!

seatleon2010 21.06.2011, 11:30

Ach ja, anmelden bei JC SZ kannst du dich nur wenn du dort auch Ordnungsbehördlich gemeldet bist!

0

Hallo Rocky, wo bist du denn jetzt, dass du hier eine Frage posten kannst?

Ich würde an deiner Stelle zum Heimatjugendamt, Sozialamt, ARGE gehen und den Fall so schildern und sehr hartnäckig um Hilfe bitten. SOLLTE sie dir verweigert werden, suche dir eine soziale Anlaufstelle. Sitzt du tatsächlich auf der Straße, dann suchst du dir einen Streetworker, der zeigt dir den Weg. Es gibt immer Hilfen, immer. Nur suchen und nicht locker lassen.

Wenn du unter 25 bist, hast du (laut Arbeitsamt) noch keinen Anspruch auf eigenen Wohnraum. Es sei denn, du kannst ihn selbst finanzieren und bist nicht auf Stütze angewiesen.

Es gibt aber Ausnahmen, wie z.B. das Verhältnis zu deinem Vater. Du musst also beim AA vorsprechen und deine Situation schildern, dann wirds auch was mit deiner Wohnung.

Für sofort würde ich mich beim Obdachlosenheim melden. Is jedenfalls besser, als bei Leuten zum Unterkunft zu betteln. Dort gibts übrigens auch prima Sozialarbeiter, die dir prima weiterhelfen!

Für weitere Infos ist der Link von "ChemAndy" oder dieser hier:** http://www.erwerbslosenhilfe.org/forum/vbcms.php?area=vbcmsarea_home** wirklich gut

Viel Glück!

seatleon2010 21.06.2011, 11:35

Kannst du nicht lesen? Wegen der Wohnungssituation war er doch schon beim Jugendamt und hat auch ein Schreiben von dort das er allein leben darf!

0

Eine fatale Situation. Du musst zu dem Sozialamt gehen das für Dich zuständig ist. Also das Amt in der Gemeinde in der Du zuletzt einen festen Wohnsitz hattest. Laß Dich nicht vertrösten, weise darauf hin, dass Du Wohungslos bist und auf der Straße leben musst! Zumindest werden Sie Dir ein Dach übern Kopf beschaffen und einen Überbrückungsbetrag bereit stellen mit dem Du die kommenden Tage überleben kannst.

Alles Gute und viel Erfolg

seatleon2010 21.06.2011, 11:33

Was redet Ihr denn alle für einen Blödsinn vom Sozialamt! JOBCENTER ist das Zauberwort.

0

Hey Rocky,

okay - ich gestehe ich war nie in deiner Situation, also entschuldige wenn nicht alles so stimmt wie ich das hier darstelle. Erst mal ist es ja egal ob du nun 21 bist älter oder Jünger, es kann ja nicht sein das du auf der Straße leben musst.

Wende dich doch mal an die Caritas dort wo du gerade bist. Schildere deine Situation. Die Jungs ( und Mädels :)) dort werden wissen was zu tun ist und können die bei beamtengängen helfen. Zumindest solltest du in kürzester Zeit eine bleibe haben.

Nun das nächste: Wenn dem so ist, geh doch zu einer Zeitarbeit, such dir einen Job! Dann kannst du diesen ganzen Hartz 4 gedöns nämlich hinter dir lassen und bist nicht abhängig von denen. Wenn du bereit bist für dein Geld zu arbeiten wirst du sicher eine Zeitarbeit finden die dich nimmt und vermittelt. Ein Freund von mir arbeitet auch über Zeitarbeit, er war jahrelang auf der Straße und hatte weder Schulabschluss noch Ausbildung - also nur Mut, man bekommt das hin!

Bist du denn nun Obdachlos gemeldet? Wenn nicht solltest du das tun, aber alles weitere wird die die Caritas auch erklären. Meinem Bekannten haben die damals auch geholfen alles in die Wege zu leiten. Papiere zusammenkriegen und so.

Bitte bemühe dich darum. Mit jedem Tag den du wartetst wird es ein Stückchen schwerer.

Ich wünsche dir alles gute.mofi

kannst du dich nicht erstmal bei deiner schwester anmelden und deine angelegenheiten von dort aus regeln?

du kannst heute schon mal zu einer beratungsstelle für arbeitslode oder wohnungslose gehen, die gibt es eigentlich überall, und dich dort informieren, wie du am besten vorgehen kannst.

sobald du wieder irgendwo gemeldet bist, läuft wieder alles besser. keine sorge.

regle erstmal die groben sachen wie wohnung und geld und kümmere dich dann um die details wie job oder ausbildung.

alles gute und viel erfolg!

Schilder den Fall mal hier:

www.elo-forum.org

die können Dir mit Sicherheit helfen, was Du wo am besten und schnellstmöglich beantragen kannst.

Viel Glück und Erfolg!

Hallo,

Du solltest Dir zuerst überlegen, wo Du jetzt wohnen möchtest.

Du bist nun in Salzgitter?

Dann wende Dich am besten an das Sozialamt in Salzgitter, damit Du wenigstens eine Notunterkunft erhältst.

Sozialamt Salzgitter

Joachim-Campe-Str. 6-838226 Salzgitter

Telefon 05341 / 839-443-8 oder -335-2

Fax 05341 / 839-495-0

Öffnungszeiten:

Mo. 09.00 - 12.00 Uhr

Di. 09.00 - 12.00 Uhr

Mi. geschlossen

Do. 14.00 - 18.00 Uhr

Fr. 09.00 - 12.00 Uhr

Das Jugendamt dürfte für Dich nicht mehr zuständig sein, da Du 21 bist.

seatleon2010 21.06.2011, 11:33

Das Sozialamt SZ hat mit ihm rein gar nichts zu tun, schließlich hat er wenn überhaupt nur einen Anspruch auf Alg2 und das wäre dann das Jobcenter.

0
RuedigerKaarst 21.06.2011, 12:07
@seatleon2010

Und bekommt er durch das Jobcenter eine Wohnung oder Unterkunft?

Wo soll denn dann die Post gesendet werden, wenn er keine Unterkunft hat?

Das Sozialamt hätte Zugriff auf Notunterkünfte.

0
seatleon2010 21.06.2011, 12:29
@RuedigerKaarst

Die Post kann an die vorläufige Meldeadresse, in dem Fall seine Freundin gesendet werden! Das Sozialamt hat schon lange keine Notunterkünfte mehr in seiner Verwaltung, das läuft alles über die Stadt - und Gemeindeverwaltung.

0

Erkundige dich einmal bei einer sozialen Institution. Ich weiß nicht, ob es ein Sozialamt noch gibt.

Was möchtest Du wissen?