Wohnsitz abmelden?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es gibt in Deutschland für Deutsche Staatsbürger keine Residenzpflicht - nur eine Meldepflicht. Das heißt Du mußt irgendwo gemeldet sein, wo Du halt Deine Post entgegen nehmen kannst und wo die Behörden Dich erreichen können. Dazu genügt ein Briefkasten an der Hauswand, mit Deinem Namen dran. Im offiziellen Beamtendeutsch bist Du dann "...ohne festen Wohnsitz, postalisch erreichbar unter... (oder gemeldet bei...)" In der Regel solltest Du dann alle 24h einmal Kontakt zu dieser Meldeanschrift haben, um auf Behörden-Dinge zeitgerecht reagieren zu können. Es bietet sich an, diesen Briefkasten bei den Eltern oder einer Person Deines Vertrauens anzubringen, damit Du informiert werden kannst, wenn eine Sendung für Dich eingetroffen sein sollte.

Es kann durchaus passieren (so war es auch bei mir!), dass die Behörden nicht zwischen Residenz- und Meldepflicht unterscheiden können, weil ja in 99,9% aller Meldebescheide Wohn- und Melde-Anschrift identisch sind. Hier muß man den Leuten halt 'mal - sachlich bestimmend, aber höflich - eben diesen Unterschied erläutern...!

Es ist wirklich traurig wieviele Menschen ausgegrenzt werden und bei Verfehlungen ohne Chance auf Wiedergutmachung geächtet werden. Der Gesetzgeber stellt sich grundsätzlich auf die Seite von Gewinner und läßt sozial schwache eiskalt über die Klinge springen. Solidarität der eigenen Kultur, Fehlanzeige - die Gewinner solidarisieren sich nach einem Wertemuster, die logisch denkende Menschen nur noch Kopfschütteln zurück lassen. Unsere soziale Verantwortung und Unterstützung ist zu einem Relikt verkommen und der Gier gewichen. Dem Fragesteller wünsche ich, das er wenigstens eine Person findet die sich erbarmt und hilft, bevor er komplett aus unsere sozialen Mitte ausgestossen wird.

0

Was möchtest Du wissen?