Wohnrecht und Vorkaufsrecht Immobilie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn sowohl das Wohnrecht als auch das Vorkaufsrecht im Grundbuch eingetragen sind, ist das Objekt praktisch nicht mehr zu verwerten. Der Verkauf an einen dritten ist praktisch unmöglich. Was soll er damit anfangen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was passiert mit dem Wohnrecht? 1. Wenn B es nun kauft weil er ein Vorkaufsrecht hat?

Ich gehe davon aus, dass B ein Vorkaufsrecht an der übriggebliebenen Hälfte des A hat. Das ist aus den vorangegangenen Sätzen etwas unklar.

In diesem Fall hat das Vorkaufsrecht Rang vor dem Wohnrecht. Zudem hat das Vorkaufsrecht Vormerkungswirkung, so dass B im Falle des Kaufs und Eigentumserwerbs die Abgabe einer Löschungsbewilligung vom Wohnrechtsberechtigten verlangen könnte. Das Wohnrecht ist aber auch schon davor dem B gegenüber relativ unwirksam.

Wenn Person C es kaufen will mit dem Ausdruck, dass das Wohnrecht bestehen bleibt?

Wenn eine Dritte Person erwirbt, bleiben ohnehin alle Rechte bestehen. Das heisst, er müsste auch das Wohnrecht mitübernehmen. Unter Umständen. auch das Vorkaufsrecht, wenn es nicht auf den ersten Verkaufsfall beschränkt ist.

Sprich wird ein Wohnrecht bei einem Vorkaufsrecht automatisch gelöscht weil es später eingetragen wurde?

Automatisch gelöscht wird im Grundbuch nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nenafree
14.02.2016, 17:54

Ich verstehe nicht, warum es unwirksam ist und wie kann er eine Löschung verlangen? Noch dazu: Wenn C die Haushälfte nun kaufen will und im Notarvertrag das Wohnrecht anerkennt, B jetzt aber sagt, er hat ja das Vorkaufsrecht, muss er doch zu den gleichen Befingungen kaufen, sprich das Wohnrecht anerkennen, oder?

0

So ganz verstehe ich das noch nicht. Wenn das Haus "geteilt" und anschließend eine Hälfte verkauft wurde, muss es ja auch grundbuchlich getrennt worden sein. Ist das der Fall? Welchen Sinn macht es dann, dass der Eigentümer B sich zusätzlich noch ein VKR eintragen lässt auf seine Hälfte....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nenafree
14.02.2016, 17:50

Das Haus wurde im Grundbuch geteilt mit Trennungserklärung. B hat eine Hälfte gekauft. A bewohnt noch die andere Hälfe auf die B ein Vorkaufsrecht hat.

0



Mit dem Begriff Wohnrecht bzw. Wohnungsrecht wird das Recht bezeichnet, eine Immobilie bzw. einen Teil einer Immobilie zu bewohnen, ohne dass man selbst Eigentümer ist (§ 1093 BGB).

Das Wohnrecht erlischt nicht, wenn eine Immobilie verkauft oder vererbt wird. 

In der Regel kann ein Wohnrecht nur gelöscht werden, wenn der Inhaber des Wohnrechts der Löschung zustimmt.

Insofern kauft man eine Wohnung die man nicht selbst beziehen kann.

Kaufen kann er die Wohnung aber was hat er davon.

Ich hoffe ich konnte dir helfen 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ronox
14.02.2016, 17:31

Hier erwirbt aber eventuell der Vorkaufsberechtigte. Das dingliche Vorkaufsrecht hat Vormerkungswirkung.

0

Was möchtest Du wissen?