Wohnrecht einfordern

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, Alleinerbin ist meine Mutter. Und auch nur sie steht im Grundbuch drin. Aber jetzt mal abgesehen von den ganzen rechtlichen Sachen. Bin ich denn nicht auch im Recht, wenn ich, ich sag jetzt mal, ein Stück vom Kuchen abhaben möchte?

Ich hatte ja schon die Idee, dass mir meine Mutter das halbe Grundstück überschreibt, damit ich mir eine größere Summe von der Bank hole um vielleicht doch was zu kaufen. Das geht leider auch nicht, da sie auf das komplette Grundstück einen Kredit laufen hat. Das Problem ist folgendes: mein Vater hat noch eine Tochter die natürlich zum Tod meines Vaters den Pflichtanteil eingefodert hat. Da meine Mutter nur die Immobilien und das Grundstück hat, jedoch kein Bargeld, musste sie einen Kredit aufnehmen. Dieser setzt voraus das das Grundstück 10 Jahre nicht angefasst werden darf. Das sind jetzt noch 6 Jahre. Da komme ich also auch nicht weiter. Meinen Pflichtanteil kann ich mir also auch nicht auszahlen lassen da sie ja kein Geld hat.

Ich bin also in einer richtig besch..... Situation. Hätte eigentlich geerbt und hab aber gar nichts.

Schwierig 24.03.2012, 10:43
komplette Grundstück einen Kredit laufen

Dann sollte deine Mutter eventuell die Sache anders angehen.

Sie sollte ihren Eltern den Kreditvertrag zeigen und schummeliger Weise darauf aufmerksam machen das sie die finanzielle Belastung alleine nicht mehr tragen kann.

Wenn sie aber mit dem Wohnungstausch einverstanden sind, würdest du einen großen Teil der Raten übernehmen und auch auf deinen Pflichtteil verzichten ;-) , ansonsten ist das Haus weg ;-).

Versuch diesen Weg, eventuell kannst du da mehr erreichen.

0
Elockin 24.03.2012, 10:57
@Schwierig

Das wäre eine tolle Idee. Dazu müsste ich aber vorab meine Mutter fragen inwieweit meine Großeltern vom Kredit wissen. Denn meine Mutter hat einen gewißen Zeitraum (ich glaube es sind noch 4 Jahre) die sie einen festen Betrag bezahlen muss. Sie kann also nicht mehr Geld in den Kredit stecken. Erst wenn die Frist vorbe ist dann kann sie monatlich auch mehr bezahlen um die Kreditlaufzeit zu verkürzen. Wenn natürlich meine Großeltern das wissen dann hilft uns die Aktion mit dem Kredit auch nicht weiter. Denn sie kann ja gar nicht mehr bezahlen. Dann werden meine Großeltern sagen "bisher gings ja auch und wenn Du Geldprobleme hast dann musst Du was sagen"!!!! Wie ihr seht, sie haben immer eine Ausrede parat. Wahrscheinlich wäre es besser sie wirklich vor vollendete Tatsachen zu stellen.

0
Schwierig 24.03.2012, 11:05
@Elockin

Einfach gedanklich gut durch spielen.

Denn wenn du "angeblich" ;-) auch noch deinen Anteil forderst um deine Wohnsituation zu verbessern, dann haben sie eventuell ein einsehen.

Geldprobleme kann man auch durch Reperaturen am und um das Haus bekommen. ;-)

Vor die vollendete Tatsache mir der "Lösung" stellen und dann könnte es klappen.

Viel Glück.

0
Elockin 24.03.2012, 11:07
@Schwierig

Gibt es denn nicht eine Frist bei der Auszahlung von Pflichtanteilen? Meine gelesen zu haben, dass man nach 3 Jahren keinen Anspruch mehr erheben darf!!

Ich danke Dir für all Deine Tipps und Informationen. Und werde es nun mit den Anregungen nochmals mit meiner Mutter besprechen und hoffe das es eine friedliche Lösung und dann natürlich auch ein friedliches Miteinander geben wird.

Ich danke Dir vielmals. Ich melde mich wieder!

0
Schwierig 24.03.2012, 11:49
@Elockin

Sicher diese Frist besteht. Das solltest du aber deinen Großeltern nicht mitteilen. ;-)

Denn wenn sie stur und uneinsichtig sind, müss man eben mit "ungewöhnlichen " Mitteln arbeiten.

Der Hausfriede wäre gesichert, wennn es den "Schein" ergibt das du mit deiner Mutter zusammen arbeitest um das Haus zu erhalten, somit ist es doch dann eine "Kleinigkeit" wenn sie dem Umzug zustimmen.

Lieber 5 Meter weiter, als ins Alters-bzw. Pflegeheim ;-)

0

Kann ich für das Haus Wohnrecht einfordern??

Nur wenn eins im Grundbuch für Dich eingetragen ist. Ist es das?

Ich habe auf meinen Pflichtanteil verzichtet

Du hast darauf verzichtet, daher müste deine Mutter den Eltern kündigen, z.B. wegen Eigenbedarf.

Dies ist sicher ein langwieriger "Prozess" und das Ergebnis wird dich nicht zufrieden stellen.

Alte kranke Bewohner, die schon lange in dem Haus wohnen, bekommen meistens vor Gericht recht und müssen nicht ausziehen.

Elockin 24.03.2012, 10:13

Sie müssen ja nicht weit weg und man will sie ja auch nicht los werden. Es ist ein Eingang weiter. Wir reden hier von max. 5 Meter.

Aber Du hast wahrscheinlich recht. Ich kanns ja auch verstehen, hätte damit vermutlich auch so meine Probleme im Alter aus der gewohnten Umgebung raus zu müssen. Würde nur gerne meinen Kindern auch das Leben in einem Haus mit Garten ermöglich. Bin schließlich selbst dort aufgewachsen. Aber dafür haben meine Großeltern null Verständnis. Leider!

0
Schwierig 24.03.2012, 10:24
@Elockin

Den Umzug müste deine Mutter konsequent fordern.

Wenn kein Mietvertrag besteht, die Eltern eventuell nicht zum Anwalt laufen, sie die beiden vor vollendete Tatsache stellt, dann habt ihr eventuell eine Chance.

0
Elockin 24.03.2012, 10:30
@Schwierig

Gut, dann werde ich es nochmal mit Reden versuchen. Kann mir nicht vorstellen, dass meine Großeltern zum Anwalt laufen. Wie gesagt sie haben weder Wohnrecht noch Mitevertrag. Sie sind halt extrem STUR!

Meine Mutter wäre sogar bereit in die Dachgeschosswohnung zu gehen, damit meine Großeltern die Wohnung im Erdgeschoss beziehen können. Aber auch das wollen sie nicht. Ich kann das alles nicht verstehen. Zumal ich mir vorwerfen lassen muss sie würden ihre Urenkel selten zu Gesicht bekommen.

0

Was möchtest Du wissen?