Wohnrecht auf Lebenszeit für tyrannische Großeltern?

7 Antworten

Ich nehme an, dass die Großeltern deinen Eltern das Haus überlassen haben gegen lebenslanges Wohnrecht. Dann ist es nicht möglich, sie wegen solcher Kinkerlitzchen loszuwerden. Die würden vermuten, ihr wollt sie nur loswerden, um das Haus für euch zu haben. Dann würden sie es wegen grobem Undank zurückfordern. Keiner weiß, wie Gerichte darüber entscheiden würden.

Kinkerlitzchen kann man das nicht mehr nennen, aber alles aufzuzählen, das würde den Rahmen der Seite sprengen. So viel sei gesagt: Sie haben es sich bis jetzt mit jedem einzelnen Verwandten den sie noch haben verscherzt und wissen, dass niemand mehr etwas mit ihnen zu tun haben will.

0
@Kakteenfrauchen

Dass alte Leute halsstarrig und wunderlich werden, ist bekannt. Deine Eltern haben jederzeit die Möglichkeit, das Haus aufzugeben. Aber sie haben eben nicht die Möglichkeit, gewährte Rechte ohne Kompensation ungültig zu machen. Und das aus gutem Grund.

0

Lebenslanges Wohnrecht bleibt, wäre ja quatsch wenn man das dann wieder ändert, da wäre ja kein Sinn dabei. Aber habt ihr denn mal versucht, ordentlich mit euren Großeltern zu sprechen? Irgendeinen Grund muss es ja geben dafür?

Ein Wohnrecht auf Lebenszeit kann man nicht kündigen, wie ein Zeitungsabo.

Das Haus hat mit Sicherheit mal Deinen Großeltern gehört und sie haben es Deiner Mutter unentgeltlich überlassen. Deshalb haben sie im Prinzip alles Recht, mit ihrer Wohnung umzugehen.

Ich vermute, dass die Großeltern im Gegenteil sich terrorisiert durch die Umbauarbeiten an dem Haus fühlen, das sie selbst aufgebaut haben.

Sicher wäre es für alle Beteiligten besser gewesen, mit ihnen gemeinsam den Umbau zu besprechen. Und zwar vorher.

Der Umbau wurde besprochen - vorher. Es war alles klar, als es anfing, als schon Bagger und LKW vor der Tür standen und meine Großeltern dann meinten "Nein, doch nicht.", meine Eltern sollten warten bis sie tot sind, und wenn sie 100 werden. (Sind beide jetzt 90). Das Haus wurde meinem Vater übergeben, denn mein Onkel wollte es nicht. Doch obwohl meine Großeltern es nicht mehr besitzen (und es auch nicht mehr wollten) schreien sie immer noch rum und behaupten alles wäre ihres, weshalb sie es nach und nach wieder zerstören dürften. Das Haus hatten meine Großeltern selber gebaut, das stimmt, eine absolute Ruine in die mein Vater bis jetzt zigtausende von Euros gesteckt hat und das meine Großeltern jetzt bewohnen, während wir immer noch in einer Ruine leben, die mein Onkel jetzt verkommen lässt. Mit wirklich alten Leuten normal zu reden ist oftmals auch gar nicht mehr möglich. Mein Opa ist senil und meine Oma der böseste Mensch, den ich kenne.

0

Was kann ich tun wenn ich glaube das etwas beim Jugendamt so wie immer dem selben Richter was nicht mit rechten dingen zu geht?

Hallo ich bin Mutter von 2 Kindern eines Lebt bei seinem gewalttätigen Vater, da das Jugendamt das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat das Sorgerecht haben mein Ex und ich beide

ich schaffte es damals mich aus seiner Gewalt zu befreien, als man vergessen hat eine Tür zu schließen, da seine Familie riesig ist und die 2 Wohnungen im gleichen Haus bewohnen und damals alle um mein Sohn herum saßen, schaffte ich es nicht ihn mit zunehmen, heute bereue ich es allein gegangen zu sein, seit dem ist es ein Kampf,

der zuständige Sachbearbeiter jedoch kümmert sich kein bisschen und da läuft auch vieles nicht mit rechten dingen

z.B. darf ich zu den Terminen nur alleine kommen keine darf mit herein, mein Exfreund darf egal, wenn mit nehmen auch zeugen, die beweisen können das mein Sohn misshandelt wird oder den Wunsch hat bei mir zu wohnen werden nicht zugelassen (meinen Sohn sehe ich alle 2 Wochen 1x) vor Gericht ist immer ein und derselbe Richter auch dort werden zeugen, die ich meinem Anwalt nannte, wieder nicht zugelassen

der Sachbearbeiter notiert ich auch nur Sachen die mein Exfreund erwähnt oder einer seiner Familie

alles was ich sage ignoriert er, da in der Familie auch nicht alles sauber zugeht (z. B. wo sie ihr Geld herhaben) habe ich schon länger das Gefühl das Jugendamt sowie der Richter bestochen worden sind von meinem Exfreund. Alle 2 Wochen habe ich meinen Sohn jedes Mal, weißt er blaue Flecken so wie biss spuren auf, mein Exfreund schlug mich damals, er verprügelte mich sogar mit einer Eisenstange gab es sogar vor Gericht zu und seine Begründung war, ich habe, es nicht anders verdient am Ende behauptete er dann ich hätte mich selbst mit der Eisenstange verprügelt er widersprach also seinen vorherigen Aussagen, und wurde freigesprochen.

Auch ich wurde von meinem Exfreund grün und blau geschlagen und gebissen mein Sohn wies einmal sogar ein blaues Auge auf, angeblich sei es immer der 3-jährige Cousin gewesen, was ich jedoch nicht glaube, was kann ich tun, damit ich endlich Gehör bekomme nicht 1x, das ich z. B. vor dem Gericht in einer anderen Stadt wollte wurde dort zugelassen da ja dann ein anderer Anwalt gewesen wäre.

...zur Frage

Alkoholismus Aggressivität Kindesmutter?

HALLO,

Es geht um Folgendes, Donnerstag um 20:30 abends riefen mich meine Kinder an, ihre Mama, meine Ex-Frau sei zum wiederholten mal betrunken. (das geht schon über Jahre so). Aufenthaltsbestimmungsrecht hat sie, doch Sorgerecht haben wir beide. Meine Ex hat meinen Sohn, 10 Jahre alt, nach seinen Aussagen an der Hand gegen die Wand geschleudert, das bezeugt mir meine Tochter auch 10 Jahre alt (Zwillinge).

Meine Ex, wieder voll im Delirium ihrer Alkoholsucht bemerkte nicht, dass sich die Kinder gegen 21.30 Uhr aus der Wohnung schlichen. Ich alarmierte die Polizei, die dann auch mit meinen Eltern eintraf.

(Ich konnte leider nicht dabei sei. Da ich eine Nachtlinie LKW fahre)

Die Kinder wurden in Absprache mit der Polizei von Oma und Opa mitgenommen. Leider erhielt ich keine Auskunft über den Zustand meiner Ex-Frau von der Polizei. Am folgenden Tag berichteten die Kinder mir alles, was so in letzter Zeit daheim vorfiel. Und dass sie nicht mehr zur Mama zurückmöchten, da sie Angst vor ihr haben. Beleidigungen der Mutter gegenüber den Kindern, ständiger Alkoholgenuss, Schläge auf den Hinterkopf und Drohungen gegenüber den Kindern.

Daraufhin bin ich zum Jugendamt. Und schilderte den Fall - das Jugendamt meinte ich solle die Kinder bis Montag bis eine Entscheidung getroffen wird bei mir lassen. Bzw. die zuständige Dame da wäre und ich einen Termin bei ihr bekomme. Genauso beim zuständigen Gericht persönlich da Ich ja nicht gegen den Gerichtsbeschluss, Umgangsrecht verstossen möchte, da ich sie Sonntag nicht zu ihr bringen werde. Auch habe ich meinen Sohn untersuchen lassen, da er sehr viele blaue Flecken hat (Attest ist natürlich ausgestellt worden.

Habe ich eine Chance das alleinige Sorgerecht zu bekommen? Die Kinder haben Angst zu ihr zu gehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?