Wohnrecht / Wohnsitzmeldung

2 Antworten

WEM gehört das Haus, dir un dem Vater oder der Mutter und dem Vater?

Bevor das nicht eindeutig klar ist, kann man nicht gezielt antworten.

übergabevertrag mit wohnrecht

vor 11 jahren hat meine mutter mir das haus überschrieben mit wohnrecht für meinen bruder, wie kann ich das ändern,denn mit ihm ist nicht auszukommen ,danke

...zur Frage

wohnrecht auf lebenszeit aufheben Hilfe

Hallo euch allen, Jetzt zur Situation, mein Stief Opa und meine Oma haben ein Lebenslanges wohnrecht in unserem Haus. Das Problem ist, dass seit meine Mutter verstorben ist vor 8 Jahren, sich das Verhältnis von Tag zu Tag immer mehr verschlechtert. Mein Vater der Schiegersohn ist
Wird jeden Tag terrorisiert von ihnen was er doch für ein schlechter Schwiegersohn ist und das sie niemals Heiraten hatten sollen usw.. Mein Vater und meine Mutter haben sich seit ca 25 Jahren für das Haus aufgeopfert um den Kreadit und alles andere für das aus zu bezahlen. Ich muss noch dazu sagen das meine Eltern Das Haus damals von meiner Oma und Ihrem Lebenspartner gekauft und sie darauf bestanden haben ein Wohnrecht auf Lebenszeit zu bekommen. Damals war das Verhältnis ja noch und da hat man das natürlich gemacht. Jetzt zur meiner Frage. Wie kann man das Recht aufheben lassen und nein mein Vater wird nicht ausziehen den er hat schon zu viel investiert. Oder gibt es eine Möglichkeit Ihnen ihren Wohnraum einzuschränken?

...zur Frage

Lebenslanges Wohnrecht austragen?

Hallo,

folgendes mein Bruder und Ich Besitzen ein Haus also wir sind die Eigentümer. Wir haben vor das Haus an denn Mieter zu Verkaufen, allerdings haben meine beiden Eltern Lebenslanges Wohnrecht in diesem Haus. Meine Mutter würde auf ihren anspruch verzichten, mein Vater allerdings nicht. Mein Vater hat das Wohnrecht bis jetzt noch nicht in Anspruch genommen und ich denke das es auch dabei bleiben wird er fährt dort auch nicht hin um Urlaub oder sonstiges zu machen.

Besteht die möglichkeit ihn aus diesem Lebenslangen Wohnrecht austragen zu lassen?

...zur Frage

wohnrecht nach todesfall

mein Vater hat ein Haus, Mutter ist nicht im GB eingetragen, ich und meine Familie wohnen auch in dem Haus, es ist kein wohnrecht im GB eingetragen für Mutter und uns. was passiert, wenn Vater stirbt? 2 Geschwister wohnen außerhalb. Muss meine Mutter für das gesamte haus (wenn wir Kinder aufs Erbteil verzichten) Erbschaftssteuer zahlen?

und was ist, wenn dann meine Mutter stirbt. Habe ich und meine Familie Wohnrecht im Haus, bis die ganzen Erbangelegenheiten geklärt sind Wohnrecht und Nutzungsrecht des Hauses oder müssen wir ausziehen?

...zur Frage

Hausüberschreibung rückgängig machen von meiner omi?

Hi Leute,

Gleich vorweg bitte nichts beleidigendes oder so ohne das ihr Sachen die ihr nicht verstanden habt gefragt habt.

Nun zum Problem bei dem ich sehr hoffe ihr könnt mir helfen.

Meine Oma ist 88 Jahre alt und besitzt ein Einfamilienhaus in einem dorf für das sie ihr Leben lang geackert hat da ihr Mann (mein opa) sehr früh gestorben ist bei einem Unfall. Mit über 50 hat meine Oma das erste mal das Meer überhaupt gesehen . Sie hat uns 2 Kinder miz liebe und Sorgfalt großgezogen und ist ein herzensguter Mensch. Und noch voll bei Verstand .

Nun weiter

Mein Vater hat sich vor 10 Jahren eine neue frau gesucht nach dem er meine Mutter 3 Jahre mit ihr betrogen hatte . Dann "durfte" sie in mein Kinderzimmer ziehen, weswegen ich extra ausgezogen bin mit 17. Denn ihr Haus und vor allem die Oma wollte sie nicht alleine lassen denn mein Vater kümmert sich weder um meine Oma (seine mama) noch um die Tiere geschweigedenn ums Haus ausser mal das Tor streichen . Meine Mama kocht mit ihr seit Jahren , frühstückt mit ihr seit Jahren und geht für sie einkaufen seit es nicht mehr so leicht für sie ist, fährt sie zu allen Arzt Terminen und ist ihr wie eine Tochter (sagt sie selber immer)

Nun will er das meine Mutter auszieht, (klar im ersten Moment ist es seine mama und sein Haus da meine Oma ihm es leider schon überschrieben hat )

Meine Oma sagt sie darf garnicht daran denken wenn meine mama nicht mehr da ist, da mein vater nur 2 bis 3 Nächte in der Woche zuhause ist . Und er weder mit ihr frühstückt noch sonst irgendwas macht ausser es ist zwingend notwendig .

Jetzt sagt er , er will das Haus verkaufen wenn meine Oma nicht mehr ist (das hat er auch ihr gesagt) . Sie sagt immer wieder wenn sie das gewusst hätte, hätte sie es ihm niemals überschrieben sondern lieber uns kindern oder meiner Mama . Weil sie nicht will das es verkauft wird sondern in der Familie bleibt.

Gibt es Möglichkeiten ? Es rückgängig zu machen ?

Mein Vater will 550000 € von mir . Hat aber weder Heizung noch Fenster noch irgendwas an dem Haus gemacht, Balkon verrottet allmählich sie. Das muss alles noch gemacht werden . Meine Oma hat lebenslanges wohnrecht . Meine Mutter auch falls meinem papa was passiert soviel wir wissen. Das soll sie auch mir geht es eher darum das meine mama dann oben wohnen kann und meine oma unten . Sprich wir zahlen nur ab und sie wohnen drin damit sie ein zuhause haben und nicht ihr geliebtes heim mit Tieren aufgeben müssen. Jetzt zum 2. Problem . 550000 sind extrem viel weil wir erst 26 und mein Mann 30 jahre alt sind . Wenn uns die Oma wenigstens meiner Mama oder uns einen kleinen Teil überschreiben könnte und beide trotzdem lebenslanges wohl recht darin behalten könnten wäre die Summe evenuell weniger und wir können uns das leisten mit doppelbelastung von unserer Miete von unserer Wohnung ... Ich hoffe es war relativ verständlich ist ...

Wisst ihr einen Rat ?:/

...zur Frage

Erbengemeinschaft - kann einer Wohnrecht einräumen ohne Einverständnis der anderen?

Mein Vater ist vor 6 Jahren gestorben und meine Mutter, mein Bruder und ich haben die 50 % des Zweifamilienhauses meiner Eltern geerbt und ins Grundbuch eintragen lassen. Somit gehören meiner Mutter nun 75 % und uns Kinder 25 %. Seit kurzem lebt der neue Partner meiner Mutter in dem Haus und möchte sein Lebensabend darin verbringen. Aus diesem Grund stellen sich folgende Fragen:

  1. Kann meine Mutter ihm ein rechtsgültiges lebenslanges Wohnrecht einräumen ohne uns zu informieren bzw es ins Grundbuch eintragen zu lassen?
  2. Könnte meine Mutter ihm das lebenslange Wohnrecht im Fall ihres Todes durch ein Vermächtnis einräumen, obwohl es nicht eingetragen wurde?
  3. Der Partner meiner Mutter steht finanziell nicht gut da und das Haus hat hohe Nebenkosten, ich kann mir nicht vorstellen, dass er sich das leisten könnte. Müssten wir die Nebenkosten dann übernehmen?

Ich war mir bislang sicher, dass dies nicht möglich ist, bin mir aber gerade beim 2. mittlerweile unsicher.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?