Wohnrecht -Sozialer bereich

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So ist das mit den weisen alten Eltern/Großeltern! Bevor Sie an deren Weisheit beginnen zu rütteln, schauen sie sich noch einmal intensiv den Übetragungsvertrag für die vier Wohnungen, die inzwischen Ihnen, wenn auch ohne Nierßbrauchrecht, was sich ja Ihre Eltern klugerweise vorbehalten haben, ganz genau an! Ich verwette meinen Kopf darauf, das darin ein Rückübertragungsanspruch für den Fall vermekt ist, dass Sie oder ein Ihnen angehöriger versuchen könnte, Druck auf die Nießbrauchberechtigten auszuüben!?! Vielleicht rührt das großelterliche Herz die Präsentation des neugeorenen Urenkelkindes - einfach mal abwarten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine schwierige Situation, nur leider sind die Eltern tatsächlich nicht verpflichtet Euch eine Wohnung zu geben. Das ist zwar eine doofe Nummer, aber vielleicht haben Sie ihre Gründe. Wenn die Eltern den Freund nicht mögen - und umgekehrt vielleicht auch - holen sie sich den Ärger ins Haus.

Und wer würde so etwas freiwillig tun ....

Sprich doch mal in Ruhe und offen mit den Eltern und ihr findet bestimmt eine Lösung.

Viel Glück und Daumen drück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt kein Gesetz, das vorschreibt, dass man seiner Enkelin eine Wohnung zur Verfügung stellen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tina951000
18.03.2012, 12:51

Danke

0

Hää?? Die Oma/Opa muß gesetzlich einer Enkelin eine Wohnung geben? Wo hastn das her?

So wie du schreibst, glaube ich dir übrigens eine erwachsene Tochter NICHT!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tina951000
18.03.2012, 12:26

Was willst du damit sagen (So wie du schreibst, glaube ich dir übrigens eine erwachsene Tochter NICHT!) ?

0

Was möchtest Du wissen?