Wohnhaft in England aber Schulden in der Schweiz

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"Sonstige" Schulden wären wohl nicht das Problem, insofern da nichts mit Straftaten im Spiel war. Mit Steuerschulden siehts ganz anders aus. Da kennt kein Land besondere "Gnade" Das mit der Einreise ohne Kenntnis der genauen Sachlagen würde ich an ihrer Stelle auch nicht tun. Sie wird Ihren Passantrag bei der Botschaft stellen können, die Angaben werden bei der Einreichung geprüft und wenn ein Haftbefehl offen ist wird das alte Dokument eingezogen und dann gibts eben keinen neuen Pass. Damit ist sie gezwungen wieder in die Schweiz zurückzukehren. In diesem Fall erfährt Sie aber, an welche Behörde sie sich genau wenden muss um evtl. eine Ratenzahlung zu vereinbaren oder eine sonstige Klärung herbeizuführen ( Falls ihr das im Moment unklar ist ). Falls Sie den Pass anstandslos erhält dann kann sie auch davon ausgehen, dass in der Schweiz nichts relevantes gegen Sie vorliegt. ( Allerdings wird mit dem Passantrag auch die neue Anschrift wieder "veröffentlicht" und die Gläubiger haben Zugriff darauf. In wieweit bezüglich der Schuldeneintreibung zwischen der Schweiz und England ein bilaterales Abkommen besteht kann ich allerdings nicht sagen. )

pulligonna 29.07.2013, 17:00

ja dann wäre es wohl besser wenn sie keinen neuen Passantrag stellen würde, weil ihr wurde ein Brief, dass sie noch Steuerschulden hat, nach England hinterhergeschickt (sie ist mittlerweile wieder umgezogen) und dann heisst das ja das in der Schweiz ganz sicher was gegen sie vorliegt oder?

0
Vienna1000 29.07.2013, 17:06
@pulligonna

Ja und nein. Also, dass was "vorliegt" heisst ja jetzt noch nicht unbedingt, dass da auch ein nationaler Haftbefehl draussen ist, wenn es mehr oder weniger um "Kleinkram" geht. Das stimmt schon, dass es so gesehen vielleicht besser wäre den Passantrag erst gar nicht zu stellen. Zumal.. Wenn sie dann nochmal umgezogen ist, ist auch fraglich in wieweit das die Behörden noch weiter recherchieren oder einfach abwarten, bis sie sich melden muss. Das wird sie MÜSSEN weil irgendwann braucht jeder Mensch mal ein gültiges Ausweisdokument.

0
pulligonna 29.07.2013, 17:13
@Vienna1000

Das heisst, dass sie da ziemlich in der s******e sitzt. Ich will ihr ja nicjt raten, dass sie ohne Probleme zur Botschaft gehn kann und nacher noch mehr Probleme am Hals hat. Könnten die Behörden ihre neue Adresse aber nicht schon lange rausgefunden haben, wenn da wirklich was wäre? weiss ja nicht wie das in England läuft

0
Vienna1000 29.07.2013, 19:32
@pulligonna

Ganz richtig. Die Behörden könnten die neue Aufenthaltsadresse herausfinden. Was aber bei "Kleinigkeiten" eher nicht der Fall ist - Da wird eher ein Haftbefehl ausgestellt und dann bleibt sie erstmal in Haft, wenn sie keine Wohnsitzmeldung in der Schweiz hat und einreist und dadurch dann im Raum steht, dass sie sich wieder entziehen könnte.. Und vielleicht so gesehen auch besser für deine Freundin, wenn die da erstmal nichts weiter machen.. Weil ALLE Kosten die durch Nachforschungen entstehen deiner Freundin aufgerechnet werden würden. Noch mehr Ärger am Hals? Nein, soll sie schnellstens klären weil der Ärger immer mehr wird.

1
pulligonna 29.07.2013, 19:59
@Vienna1000

Ja, dass sie da was machen muss habe ich ihr auch gesagt. Habe ihr auch die ganzen Antworten gezeigt. Um in die Schweiz einreisen zu können, müsste sie erstmal ihren Pass erneuern, Sie möchte dazu noch wissen, ob sie sich wirklich nicht auf die schweizer Botschaft in England wagen soll?

0
Vienna1000 29.07.2013, 20:08
@pulligonna

Da wären wir dann wieder am Anfang von dem Ganzen. Den Antrag kann sie einreichen, wird wegen sowas ganz sicher nicht gleich festgenommen, kann passieren das der bisherige Pass eingezogen wird und sie dann nur noch eine Identitätsbestätigung zur Rückreise in die Schweiz bekommen kann. Auf jeden Fall erfährt an dieser Stelle dann, was da los ist und wohin sie sich konkret wenden muss damit ein möglicherweise anhängiges Verfahren geklärt wird. ( Bzw. wird sie dann in der Wartezeit auf ihren neuen Pass an Ihrer aktuellen Wohnsitzmeldung in England schriftlich informiert. )

0
pulligonna 29.07.2013, 20:14
@Vienna1000

ok. Vielen Dank für die Antwort. Dann werd ich ihr das mal zeigen,

0

Zumindest In D kann ein Hadftbefehl zur Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung beantragt werden .. ich denke einfach mal sowas ähnliches geht auch in der Schweiz ...

oder es geht um irgendwelche strafrtechtlich relevanten Sachen - Verdacht Steuerhinterziehung oder ähnliches und es gibt dafür einen Haftbefehl

Um in der Schweiz inhaftiert zu werden aufgrund von Schulden ist ein gerichtliches Verfahre nötig, respektive Mahnungen, Betreibungen und das ganze drum und dran.

Was jedoch möglich ist, ist dass wenn sie zum Beispiel mit dem Auto unterwegs ist, dass die Polizei dieses 'sperren', also fahruntauglich machen (befestigen der Autoreifen durch Verschlüsse). Das heisst, dass sie dann ihr Auto erst wieder erhält, sobald sie die Schulden beglichen hat.

Was die Botschaft betrifft, da sollte kein Problem sein. Die Angestellten in der Botschaft wissen lediglich von schweizweit gesuchten Personen, und natürlich international gesuchten Personen.

Hoffe sie wird dich bald wieder besuchen kommen :-)

pulligonna 29.07.2013, 17:04

Wenn sie Steuerschulden hat, wird das doch dem der Botschaft in dem Land gemeldet in das sie ausgewandert ist oder? Mit Steuerschulden wird man da nicht "gesucht"?

0
Luzernerking 29.07.2013, 17:24
@pulligonna

Das kommt ganz darauf an, wie viele Steuerschulden sie hat, also in wecher Höhe sich diese Steuerschulden befinden. Ich denke normalerweise wird dies nicht gemeldet, da der Aufwand für einen einzigen Steuerhinterzieher viel zu gross ist, wenn man das 'Preis-Leistungs-Verhältnis' beachtet.

Massenhaft Aufwand (administrativ sowie Kosten selbst...) für einen Steuerzahler? Ich vermute, dass der Schweizer Bund ebenfalls soweit denkt, und nicht blindlings einzelne Steuerhinterzieher welche sich mit CHF 2'000.00 aus dem Staub gemacht haben aus dem Verkehr ziehen werden...

0
pulligonna 29.07.2013, 17:43
@Luzernerking

Soviel ich weiss sind es etwa 4000 Fr. Das wusste sie aber erst, als sie schon in England war und nen Brief bekam. So hat sies mir erzählt

0
Tigrillo 30.07.2013, 08:04
@Luzernerking

Im Amtsblatt ist Steuerflucht einer der häufigsten Delikte, weswegen jemand langjährig gesucht wird. Da geht es oft um höhere Beträge, auch Sozialversicherungsbeiträge. Der Staat muss da durchgreifen, sonst bürgern sich diese Gepflogenheiten ein.

0

Das kann sehr gut sein. Das hieße aber ja auch, dass sie nicht legal in England wäre?? Steuerflüchtlinge werden ja in der EU nicht gedeckt soweit ich mich erinnern kann. Sie sollte ihre Schuldn begleichen, das wäre auch für ihre Psyche gesünder!

pulligonna 29.07.2013, 17:41

Sie hat sich in der Schweiz abgemeldet (war selbst dabei), da hat sie dieses Abmeldeformular erhalten. Hat ja da auch ihre Adresse von England angegeben und die haben ihr dann nacher einen Brief dahin geschickt, dass sie da noch Steuern offen hätte. In der zwischenzeit ist sie aber wieder umgezogen. Dann muss sie ja legal dort sein

0

Die Botschaft weiss es nicht. Und genau kann man es nicht sagen, wenn sie in die Schweiz zurück kehrt, ob sie dann in Gefängnis muss. Dazu muss man die Schulden und die Umstände kennen.

pulligonna 29.07.2013, 16:56

Ich kann einfach sagen was sie mir gesagt hat. Sie hat Schulden bei einer Kreditbank und bei dem Staat etwas steuerschulden, die Sie im nachhinein nach England hinterhergeschickt bekam. Dann kann sie also ohne Angst ihren Pass erneuern lassen? Ich frage einfach, weil sie mir wichtig ist und ich ihr doch helfen will. Habe ihr aber auch ganz schön die Leviten gelesen

0
Vienna1000 29.07.2013, 16:57

Babsi.. Du weisst schon, dass der Computer zwischenzeitlich erfunden wurde? Selbst wenn das bei der Botschaft direkt "durschrutschen" sollte wird das nochmal geprüft bevor der neue Pass überhaupt gedruckt wird.

0

Was möchtest Du wissen?