Wohngruppe mit 16 fast 17?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, ich denke eine Wohngruppe ist keine so schlechte Lösung. Manchmal müssen sich Eltern und Kinder eine Zeitlang aus dem Weg gehen. Sprich mit dem Jugendamt und finde zusammen mit deiner Mutter eine Lösung. 

Für eine eigene Wohnung bist du noch zu jung. Das geht erst mit 18 und du solltest sie selber finanzieren können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst dich gut dahinter verstecken, etwas von deinem Vater geerbt zu haben.- Natürlich hat man Charaktereigenschaften usw. geerbt, aber zum erwachsen werden gehört zwingend dazu, zu erkennen, dass man keine Ausreden suchen soll, weil man so oder so ist und nicht anders. Du kannst dich sehr wohl ändern, wenn du das willst. Und du solltest das ändern, wenn es negative Charaktereigenschaften sind, und an denen nur du letzten Endes leidest. Wenn dich jedoch jemand verbiegen will, das ist ein anderes Thema. Darüber muss man reden und dann darf man auch Stellung beziehen. Bei euch muss noch mehr vorgefallen sein, denn keine Mutter sucht eine Erziehungswohngruppe. Das heißt auch nicht so, sondern höchstens betreutes Wohnen und geht nur über das Jugendamt. Du kannst auch nicht einfach etwas möchten, was juristisch nicht möglich ist. Wenn deine Eltern/Mutter dir zu Recht nicht erlauben, eine eigene Wohnung zu haben, musst du das akzeptieren. Ist auch ziemlich unverschämt dieser Wunsch. Hinterfrage mal dein Verhalten und sei dabei ehrlich, nur so kommst du selber weiter, auch dann in der Diskussion mit deiner Mutter. Auch dir steht es übrigens frei, dich an das Jugendamt zu wenden. Aber ich sehe durchaus Möglichkeiten, das ihr noch zusammenfindet.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Girl0023
24.10.2016, 19:14

Dieser Streit besteht seit knapp 8 Jahren und sie sagt mir immer das selbe was ich ändern soll. Aber ich kann es nicht weil es einfach nicht geht.

Eine eigene Wohnung kann man mit Einverständnis mit 16 haben 

0

Was möchtest Du wissen?