Wohngruppe Jugendliche

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der erste Weg muss immer zum Jugendamt führen, weil dieses Kostenträger für eine solche Maßnahme ist. Ohne Jugendamt gibt es keinen Aufenthalt in einer Wohngruppe.

Du kannst alleine dorthin gehen, aber es wäre sicher eine gute Idee, wenn deine Psychologin dich begleiten würde. Eine Unterbringung in einer Wohngruppe ist teuer (ca. 3000€ im Monat), und es müssen gute Gründe vorliegen, damit das Jugendamt der Maßnahme zustimmt. Nur Stress mit der Schwester reicht da nicht aus, es muss dein Wohl (das sogenannte "Kindeswohl") gefährdet sein.

Deine Eltern müssen im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten einen Teil der Kosten, mindestens aber das Kindergeld, das sie für dich bekommen, dazu zahlen.

was passiert wenn ich mich dort ritze und Selbstmordgedanken hab?

Das wird in keinem Fall verborgen bleiben und man wird sich um eine Therapie für dich bemühen. Liegt eine akute Gefährdung vor, ist auch eine Einweisung in eine Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie möglich. Im Normalfall versucht man aber vorher, durch ambulante therapeutische Maßnahmen (in die du natürlich einwilligen musst) zu helfen.

Wie lange kann ich dort bleiben und wie schauts mit Schule aus?

Erstes Ziel ist immer die Rückkehr in die Familie. Ist diese nicht möglich, weil dein Wohl dort gefährdet wäre, kannst du bis zur Volljährigkeit (und in Einzelfällen auch darüber hinaus) in der Einrichtung bleiben. Ob du deine jetzige Schule weiter besuchen kannst, hängt auch davon ab, wo du einen Platz bekommst. Eventuelle Fahrtkosten trägt das Jugendamt.

Was für Regeln gibt es dort und dürfte ich zum Beispiel mal ne Freundin mit dort hin nehmen?

Es gibt Regelungen zu den Hausaufgaben, zu den Ausgangszeiten, zur Computernutzung, zum Taschengeld und zu den Ordnungsdiensten (Zimmer putzen, Küchendienst…). Verstöße gegen die Regeln ziehen auch Konsequenzen nach sich. Näheres kannst du hier lesen:

http://www.gutefrage.net/tipp/freiwillig-ins-kinder--heim

Freunde/ Freundinnen können nach Absprache mit den Erziehern mitgebracht werden, doch dürfen diese nicht immer mit ins Zimmer.

und wer ist da noch so?

Kinder und Jugendliche, die aus den verschiedensten Gründen nicht mehr zu Hause leben können. Viele wurden dort misshandelt, bei anderen kamen die Eltern nicht mehr mit ihnen zurecht. Die Altersmischung ist unterschiedlich. Manche Gruppen sind stark altersgemischt, andere weitgehend altershomogen.

Gibts dort Betreuer oder sowas?

Es gibt Erzieher, Sozialpädagogen und oft auch Psychologen, wobei Letztere meist nur stundenweise da sind. Die Gruppe selbst wird hauptsächlich von Pädagogen betreut, welche im Schichtdienst arbeiten und rund um die Uhr da sind.

Hab ich da ein Zimmer für mich oder sind mehrere Jugendliche in einem?

Das hängt von der Einrichtung ab, aber auch von den Jugendlichen. Jugendliche mit selbstverletzendem Verhalten sind oft nicht in Einzelzimmern untergebracht, sondern in einem Zweierzimmer.

Bekommen Lehrer oder Klassenkameraden es mit wenn ich in so eine gehen würde?

Die Schule bekommt es sicher mit, da für die Zeit deines Aufenthalts das Sorgerecht nicht mehr bei deinen Eltern, sondern beim Jugendamt liegt. Die Erzieher nehmen damit auch alle Aufgaben im Zusammenhang mit dem Schulbesuch wahr (z.B. Sprechtage. Unterschriften unter Klassenarbeiten…).

Bei deinen Mitschülern wird es sich früher oder später rumsprechen, denn irgendjemand kriegt es immer irgendwie mit. Deswegen ist es eine gute Idee, von Anfang an offen und locker damit umzugehen. Dann ist das schnell für alle selbstverständlich.

Wie lange muss man auf einen Platz warten?

Wenn du in akuter Gefahr bist, kriegst du sofort einen Platz. Wenn nicht, muss das Jugendamt zusammen mit deinen Eltern und dir darüber entscheiden. Gibt das Jugendamt sein Okay, kriegst du auch bald einen Platz.

Hi Julia,

das sind in der Tat viele Fragen ;-)

Du hast die Möglichkeit Dich an das für Dich zuständige Jugendamt zu wenden. Dort wird Dir der oder die für Dich zuständige Sozialarbeiter (in) genau sagen welche Möglichkeiten Du hast. Da Deine Psychologin Dir die Wohngruppe schon empfohlen hat, sollte das Jugendamt sich mit ihr in Verbindung setzen. Da Du erst 15 bist geht ohne Jugendamt leider nix.

Du brauchst Hilfe zur Erziehung (liest sich seltsam ist halt Bürokraten deutsch :-)

Die wird nur vom Jugendamt veranlaßt.

Hab das Vertrauen und melde Dich da. Du kannst ja vorab anonym dort anrufen.

Ich hoffe, das hilft Dir ein bißchen weiter. LG

Was möchtest Du wissen?