Wohngemeinschaften vom Jugendamt für 18 jährige?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lasst Euch auf jeden Fall bei einer sozialen Einrichtung beraten (Caritas, Diakonie etc). Selbstverständlich könnt Ihr Euch auch beim Jugendamt beraten lassen. Es gibt für Jugendliche betreute Wohngemeinschaften. Das geht auch bei über 18jährigen.

Wie wäre es mal, mit einer Beratung... hinter so einem Verhalten können auch irgendwelche Gründe stecken, die ein Profi erkennen und "heilen" kann.

Aber vieles kann man auch selber machen:

Ein erster Schritt wäre mal Gesprächsregeln aufstellen. Wer sich dreimal kurz hintereinander nicht daran hält, muss "Abspülen" oder so (gilt natürlich für alle) und im Zweifel, wenn auch diese Regel nicht eingehalten wird, das Taschengeld streichen....

Aber ich gehe davon aus, dass es funktioniert. Sucht mal im Internet nach "Gesprächsregeln". Was mir spontan einfallen würde:

Nicht schreien

Keine Beleidigungen

Regelverletzungen werden sofort angesprochen

...

Was du alleine schon in den Gesprächen anwenden kannst, sind Techniken wie

"Ich-Botschaften"

Paraphrasieren

Damit nimmst du automatisch die Giftigkeit aus dem Gespräch. Dazu empfehle ich das Buch Familienkonferenz von Gordon.

Hab jetzt zwar nicht auf deine Frage geantwortet, aber vielleicht hilft dieser Weg auch ein bisschen.

Leider ist es vom jugendamt nicht mehr abhänig da sie mit 18 volljährig ist. das Mädchen kann nun ausziehen und ihr müßt euch mit der Arge in verbindung setzen in wie weit diesedie kosten übernehmt und ihr es begründen könnt das der jetzige zustand nicht erträglich ist " der Hausfrieden Massiv gestörrt ist

sie ist volljährig und gehört deswegen nicht in eine betreute jugendwohnwohngemeinschaft.

sie könnte ja in eine reguläre wohngemeinschaft ziehen.

Was möchtest Du wissen?