Wohngemeinschaft (WG)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

also derjenigen der das Abitur macht, bekommt nur bafög wenn ein grund vorliegt, warum er ausziehen muss (Schule zu weit entfernt vom Elternhaus). Gibt es keinen Grund, gibt es auch kein Bafög.

der mit der Ausbildung könnte BAB bekommen.

du mit schulischer Ausbildung kannst Schüler-Bafög bekommen. (kommt drauf an auf welcher Schule du dann bist - http://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/schueler-bafoeg.html)

1) bafög (wenn man überhaupt voraussetzungen zum ausziehen hat) wird um die Wohnpauschale erhöht. ca. 200€

2) Ja, solange eure Eltern euch nicht mehr finanziell unterhalten müssen, geht das Kindergeld an die Kinder, da sich diese jetzt eigenständig unterhalten müssen.

3) Wohngeld gibt es nur, wenn man "dem Grund nach" NICHT bafögberechtigt ist (also wenn die Schulform gar nicht von Bafög unterstützt wird und nicht weil die Eltern zu viel verdienen oder man gar nicht beim Auszug finanziell unterstützt wird)

4) Die größte Tücke ist die Finanzierung, das Zusammenleben, Selbstständigkeit, neue Pflichten und das eigenständige Leben. Haben aber schon andere geschafft.

  1. wenn ihr Anspruch habt, gibt es auch einen Zuschuss zur Miete (ich glaub Kaltmiete)

  2. das müsst ihr mit Euren Eltern ausmachen, das wird jedenfalls bei den Unterhaltsberechnungen einkalkuliert

  3. siehe 1. evtl. auch wenn ihr ganz wenig verdient einen Zuschuss über "HartzIV" ... wenn ihr genug verdient, dann müsst ihr sie auch selber zahlen.

  4. Ihr seid für Euch verantwortlich und müsst Miete und Nebenkosten zahlen ... da jeder selber die Sachen beantragen muss, solltet ihr alle einen Mietvertrag mit dem Vermieter abschließen oder wenn der das nicht macht einen Hauptmieter bestimmen und alle 4 werden dann auch "Untermieter" und zahlen auf ein gemeinsames Konto ihren Anteil der Miete.... wenn ihr alles "irgendwie" zusammen zahlt, dann ist das für die Ämter nicht mehr nachvollziehbar, wenn ihr Zuschüsse beantragt.

Was möchtest Du wissen?