Wohngemeinschaft, Mietrecht, Haustiere

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nun meine Frage: Kann unser Vermieter uns einfach verbieten uns eine Katze anzuschaffen?

Mit einem nachvollziehbarem Grund, ja.

Und wie ist das mit den Räumlichkeiten wie Küche und Wohnzimmer? Dort hat uns der Vermieter Küche und Sitzmöglichkeiten (Esstisch und Couch) zur Verfügung gestellt. Er sagt, dass ihm Küche und Wohnzimmer gehören und er dort bestimmen darf. Stimmt das?

Wenn diese Räume sog. Gemeinschaftsräume sind, stimmt das.

Was genau steht denn als Mietsache im Vertrag?

Dort steht:

Zu den Gemeinschaftsräumen gehört unter anderem eine vom Vermieter gestellte Kücheneinrichtung, Wohnzimmer und Waschküche.

Aber kann er uns aus diesem alleinigen Grund eine Haltung verbieten? Ich habe natürlich vorher alle Bewohner des Hauses gefragt ob es in Ordnung wäre und niemand hat was dagegen oder gar eine Allergie.

0
@Khaary

Na ja, selbst wenn der Vermieter Dir die Haltung erlauben sollte, dann nur für die vertraglich angemieteten Räume.

Was ja wohl nur das Zimmer ist.

Und da eine Katze zu halten, sorry, finde ich verantwortungslos.

0

Wenn du nur das Zimmer gemietet hast, ist der Rest Gemeinschaftsraum und darüber hast du nicht zu bestimmen. Sowieso, ganz generell: Lasst das mit der Katze. Erstens mal hält man keine Katze einzeln in der Wohnung. Katzen sind keine Einzegänger, sie brauchen immer einen Artgenossen:

http://www.feline-senses.de/keine-einzelhaltung.html

Ihr bräuchtet also 2 Katzen, um diese artgerecht zu halten, da flippt der Vermieter dann komplett aus. Und wer von euch bekommt dann die Katze(n), wenn die WG-Zeit vorbei ist? Eine Katze kann gut 20 Jahre und älter werden. Die kann noch lange leben, wenn ihr aus dem WG-Alter raus seid. Sowas müsste alles vorher, am besten vertraglich, geregelt werden. - Und wer würde den Tierarzt bezahlen? Katzen müssen (zumindestens am Anfang) geimpft werden, sie brauchen mal ´ne Wurmkur, müssen kastriert werden, sind auch mal krank (das kann gerne mal in den 3 - 4-stelligen Bereich gehen. Könnt ihr das überhaupt bezahlen? Katzen brauchen hochwertiges Futter, Katzenklos, einen deckenhohen Kratzbaum, Transportbox, Futternäpfe, Spielzeug... . Wer bezahlt das alles...?

Ich finde es nicht gut, während der WG-Zeit ein Tier anzuschaffen. Zumindestens nicht Hunde oder Katzen. Diese Tiere leiden nur, wenn die WG-Zeit vorbei ist, und sich alles ändert. Warte lieber noch ein paar Jahre, bis du dir eine eigene Wohnung leisten kannst. Dann kannst du über Katzen nachdenken. Und bis dahin kannst du dich auch über artgerechte Katzenhaltung informieren. Man bekommt übrigens weder im Tierheim, noch bei einem Züchter, eine Katze in Einzelhaltung. Aus gutem Grund....

  • Kann unser Vermieter uns einfach verbieten uns eine Katze anzuschaffen?*

Katzen sind gem. BGH Entscheidung keine Kleintiere und die Haltung bedarf der Zustimmung des Vermieters.

Und wie ist das mit den Räumlichkeiten wie Küche und Wohnzimmer? Dort hat uns der Vermieter Küche und Sitzmöglichkeiten (Esstisch und Couch) zur Verfügung gestellt. Er sagt, dass ihm Küche und Wohnzimmer gehören und er dort bestimmen darf. Stimmt das?

Bezüglich der Küche und Wohnzimmer habt ihr lediglich das Nutzungsrecht, lediglich Eure einzelnen Zimmer sind die jeweilige Mietsache.

Der Vermieter will sicher mit der Einschränkung der Erlaubnis zur Katzenhaltung für die obere WG erreichen, bzw. vermeiden daß nicht jeder Mieter/in in seiner Mietsache (also seinem Zimmer) dann plötzlich eine Katze halten will. Meiner Meinung nach hat er die Einschränkung ausreichend begründet.

Wenn ihr nun der Meinung seid, daß er Euch trotzdem die Haltung einer Katze erlauben muß, müsstet ihr letztlich seine Zustimmung beim Gericht einklagen.

Was möchtest Du wissen?