Wohngeldrückzahlung - kann man da Raten vereinbaren?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja, da lässt das amt eigentlich mit sich reden. du solltest dich nur nicht am telefon tierisch aufregen und alle schuld von dir weisen (was ja eigentlich auch so ist). wenn du ganz freundlich anfragst und mit einer mitarbeiterin telefonisch sprichst machen die das auch. hatte auch eine ähnliche situation und mit etwas freundlichkeit und einem normalen gespräch lässt sich das einrichten.

Natürlich, schnellstmöglich einen Termin vereinbaren, oder hingehen. Da lässt sich auch die Ratenhöhe bestimmen. Die sind doch froh, wenn sie das Geld zurückkriegen.

Ich soll auch Wohngeld zurückzahlen,124Euro,wollte Ratenzahlung machen,die wollen aber dann ALLES von mir haben!Von der Bank eine bestättogung ob du nicht einen Kredit aufnehmen kannst,Kontoauszüge und über ALLE ausgaben die du hast,wollen die bescheid haben!Das verlangen die von dir sicher auch,mit denen zu verhandeln wegen Monatsraten ist nicht einfach,ich bin beim VDK,die machen alles schriftliche für mich,solltest auch mal hingehen,gibts in jeder Stadt!Ich werde denen die ganzen auskünfte nicht geben,zur not nehme ich einen Anwalt,das was die verlangen,insbesondere die Kreditaufnahme,kann nicht rechtens sein!Lg

Kontopfändung, Wohngeld usw?

Hallo Leute, habe heute eine Kontopfändung von Infoscore Inkasso bekommen über 297 euro, mit denen streite ich schon Monate lang weil ich die Forderung von Ihnen nicht bezahle, weil ich es nicht war. Bzw nie etwas derartiges online gekauft/bestellt habe. aufjeden fall wurde jetzt mein konto von Ihnen gepfändet. momentan läuft es finanziell nicht wirklich gut, bekommen wohngeld vom amt, um uns die miete zu leisten mit unserer kleinen tochter, elterngeld, kindergeld usw. und mein ausbildungsgehalt von 437 euro. ich habe KEIN P-Konto. jetzt wollte ich heute versuchen geld abzuheben, konto gesperrt. Ich verfüge über einen dispo von 500 € welcher so gut wie immer ausgeschöpft ist. nun kam kindergeld, also waren wieder 200 verfügbar und ich wollte zum einkaufen geld abheben, aber ging nix. nun meine eigentliche frage, am 01.10. kommt unser wohngeld welches wir an den vermieter überweisen müssen, habe ich dann zugriff auf das geld oder kann ich meine miete nicht überweisen wegen dieser sperrung? LG

...zur Frage

Wohngeld Ablehnung?

Ich hatte im November 2016 Wohngeldhilfe beantragt, gestern kam die Ablehnung. "Es ergab sich aus der Rechnung entsprechend Paragraph 19 WoGG kein Anspruch auf Wohngeld", genau das ist der Grund. Ich habe gegoogelt nach dem Paragraph, aber nichts verstanden. Kann mir das mal jemand so erklären, dass ich es auch verstehe. Unsere Warmmiete beträgt 780 Euro, kalt 680€. 3 zw 120 m2, 5 Personen sind wir im Hauhalt. Ich mein Mann und 3 Kinder sind wir.

...zur Frage

Tochter will ausziehen ,kosten Beihilfe?

Meine Tochter (18) möchte mit ihren Freund eine eigene Wohnung beziehen.sie macht noch keine lehre sondern macht noch ihren Realschulabschluss nach.er ist im letzten Lehrjahr.meine Frage würden die beiden Wohngeld oder sonstiges bekommen? Das das kindergeld dann direkt an sie geht weis ich .müsste ich noch für Unterhalt aufkommen,habe nur ein 400 Euro Job!

...zur Frage

Vorläufiges Zahlungsverbot, Pfändung?

Ich habe vor vielen jahren einige Schulden gemacht um die ich mich nie gekümmert habe. vor ca. 2-3 wochen habe ich endlich mein leben in den griff bekommen und meiner mutter alles gebeichtet, seitdem hilft sie mir die dinge zu klären, raten zu vereinbaren etc. nun haben wir zwar allen ratenvorschläge geschickt, aber heute habe ich von der größten rechnung ein schreiben bekommen, nämlich ein vorläufiges zahlungsverbot, was auch mein arbeitgeber bekommen hat. was bedeutet das denn genau? ich verdiene nur 630 euro, kriege ich jetzt bis die rechnung (2.000 euro mittlerweile) beglichen ist gar nichts mehr? kann man also in diesem stadium keine ratenzahlung mehr vereinbaren? die raten könnten sogar vom konto meiner mutter abgebucht werden, damit der gläubiger eine sicherheit hat.. ich weiß nicht weiter, den gerichtsvollzieher erreiche ich jetzt nicht mehr, der brief kam erst vor einer stunde :( weiß nicht, wie ich das das wochenende über aushalten soll..

...zur Frage

Unterhaltszahlungen werden beim Wohngeld nicht in voller höhe berücksichtigt?

Hallo, wir haben vor drei Monaten Wohngeld beantragt. Man sagte uns das der Unterhalt nur in voller Höhe abzugsfähig sein, wenn wir einen Titel haben. Ansonsten würde nur die pauschale von 3000 Euro jährlich angerechnet. Wir zahlen jedoch 3430 Euro im Jahr Unterhalt. Einen Titel über die Unterhaltsverpflichtung haben wir mit eingereicht. Nun kam der Bescheid. Es wurden nur die 3000 Euro angerechnet. Auf nachfragen sagte man uns das alles so seine Richtigkeit hätte und mehr wie die 3000 nicht angerechnet würden. Die gesetztestexte im Internet versteh ich nicht wirklich und ich google mir schon seit Stunden die Finger wund. Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Wie hoch darf das Einkommen maximal sein, wenn man ca. 150 Euro Wohngeld vom Wohnungsamt bekommt?

Wenn man Wohngeld bewilligt bekommen hat und sich danach die Einkommenssituation verhändert, beispielsweise durch Arbeitseinkommen oder unregelmäßig durch Schenkungen oder Gewinne, wie hoch darf dieses Einkommen dann sein?

Und wird nochmal unterschieden zwischen Lohn und Geld von einem Gewinnspiel beispielsweise?

Also wie hoch dürfen maximal die Einkünfte sein, wenn man nur (!) ca. 150 Euro Wohngeld bezieht nach WoGG.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?