Wohngeldanspruch trotz Sparbuch?

2 Antworten

Beim Wohngeld dürfte der Antragsteller 60 000 € und der Partner noch mal 30 000 € an Vermögen haben,wenn es sich in der Zwischenzeit nicht erhöht hat !

Aber um Anspruch auf Wohngeld zu haben muss man unter anderem ein Mindesteinkommen erreichen und das liegt bei 80 % dessen was euch bei vollem ALG - 2 Bezug zustehen würde.

Also in einer BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) würden das derzeit 2 x 364 € für die Regelleistungen ( Regelsätze ) sein + die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),dass würde dann min. euer Bedarf sein.

Deine KV - Beiträge müsste dann ja auch noch berücksichtigt werden,denn die zahlt ja derzeit bei dir das Jobcenter,die kämen dann zum Bedarf ja noch dazu und davon braucht ihr dann min. 80 %.

ich beziehe ALG2, mein Partner arbeitet Teilzeit

Ab Zusammenzug wird das so nicht mehr sein da ihr nicht mehr als Einzelpersonen angeschaut werdet sondern als Bedarfsgemeinschaft.

Ihr würdet dann neben seinem Gehalt gegebenenfalls ergänzende Leistungen erhalten.

Wenn er die Abendschule fertig hat und Vollzeit arbeitet und mehr verdient wird es noch weniger was ihr ergänzend bekommen könnt oder gar nichts mehr.

Wenn er also Dich nicht dauerhaft mit seinem Gehalt mitfinanzieren möchte sollte er sich das Zusammen ziehen nochmal genau überlegen.

Denn wenn Du nicht arbeiten willst/kannst und er mal richtig verdient bleibt ihm nicht viel von seinem Gehalt wenn er mit Dir lebt.

Wohngeld während der Zweitausbildung?

Guten Abend, Ich fange im September eine Ausbildung an, habe aber davor schon studiert, es handelt sich also nicht mehr um die Erstausbildung, ist auch fachfremd. a) Dementsprechend habe ich keinen Anspruch mehr auf Bafög/BAB, richtig? b)Und ich habe die Texte im Internet so verstanden, dass ich in diesem Fall Wohngeld beantragen kann, richtig?

Meine Ausbildungsvergütung beträgt 120€/Monat (ja ich weiß, das ist ein Witz...). Ich werde im September 25, sodass auch das Kindergeld dann nicht mehr gezahlt wird.

c) Wieviel darf ich nebenbei noch verdienen, wenn ich den (von mir angenommenen) Wohngeldanspruch nicht verlieren möchte? d) Wird bei der Berechnung ob ich Wohngeldanspruch habe dann trotz meines Alters noch das Einkommen meiner Eltern mit herangezogen? Wie sieht es mit Gespartem von mir/ihnen aus?

Viele Fragen...das das auch alles immer so kompliziert ist! Ich hoffe hier gibt es einen Experten, der mir helfen kann.

Vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Wird mir das Wohngeld meiner Kinder die nicht im ALG2 Bezug sind, trotzdem von meinen ALG2 abgerechnet, steh ich da nicht schlechter da?

Ich selbst beziehe ALG2 von 602€. Als Einkommen habe ich das Kindergeld für 4 Kinder (811€) UVG für 3 Kinder gesamt 700€. Da meine zwei größeren Kinder wegen diesen neuen UVG mit ihren Unterhaltsvorschuss und Kindergeld aus dem Bezug gefallen sind, bekomme ich nur noch Leistungen für mich. Quasi diese 602€ Aber meine Miete kostet schon 655.60€ Mir wurde geraten für die Kinder die nicht im Alg 2 stehen Wohngeld zu beantragen. Das habe ich auch getran. Nur bekam ich jetzt die Info von der Wohngeldstelle das mir das Wohngeld meiner Kinder wieder bei meinen ALG2 abgezogen wird. Warum? Die Kinder stehen doch gar nicht mehr im Bezug. Sie haben durch ihr Kindergeld und den UVG keine Anspruch mehr. Warum sollte ich da extra Wohngeld beantragen? Da steh ich doch jetzt genauso mit + - 0 da, wie es jetzt schon ist. Wenn nicht sogar schlechter. Wer weiß dazu was?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?