Wohngeld wenn Eltern alg2 kriegen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit der Verwirkung von Bafög hast Du auch keinen Anspruch auf Wohngeld. Also bleibt für Dich wohl nur der Kindergeldanspruch, soweit dieser nicht auch durch Deine nicht erbrachten Leistungen entfällt.

Realer 12.01.2017, 03:19

Falsch, wenn er einen Untermietvertrag mit den Eltern hat, steht ihm auch Wohngeld zu, das kenne ich aus meinem eigenen Umkreis auch so.

0
wilees 12.01.2017, 03:21
@Realer

Sein Problem ist nicht der Untermietvertrag sondern sein Status als Student, der zudem nicht einmal genug verdient, um überhaupt einen Wohngeldantrag zustellen.

1
vogelstation 12.01.2017, 09:13
@Realer

noch falscher. er bekommt kein wohngeld. er muss alg2 beantragen. ein untermietvertrag löst das problem in keiner weise.

0

Sehr schwierige Situation.  Du könntest jetzt demGrunde nach  Anspruch auf WG haben, musst aber ein Mindesteinkommen nachweisen.  

Die Wohnsituation im Haushalt der Eltern erschwert das. 

wohngeld fällt aus für dich. du solltest ergänzende leistungen alg2 beantragen, immerhin schuldest du deinen eltern jeden monat das geld für miete, strom, lebensmittel etc.

Normalerweise braucht man nur einen richtigen "Untermietvertrag" mit den Eltern, also für deine Zimmer und die gemeinsame Küchenmitbenutzung. Den setzt du auf und beantragst damit das Wohngeld. Als Volljähriger bist du ja auch in keiner Bedarfsgemeinschaft mehr mit denen, das muss man nur klarstellen.

vogelstation 12.01.2017, 09:12

doch er ist als u25 selbstverständlich in der wohnung der eltern als bg zu sehen. er muss alg2 beantragen ergänzend. den untermietvertrag kann er sich schenken, denn die eltern müssen die mieteinnahmen versteuern und als einkommen wieder abgeben.

0
Realer 12.01.2017, 11:30
@vogelstation

Eine Bedarfsgemeinschaft ist das nur wenn die Eltern weiter die volle Verantwortung tragen und man auch zusammen lebt usw. Dazu sind sie bei Volljährigen aber nicht verpflichtet.

Für eine Bedarfsgemeinschaft muss es geben, Zitat:

-eine Person, die mit dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in einem
gemeinsamen Haushalt so zusammenlebt, dass nach verständiger Würdigung
der wechselseitige Wille anzunehmen ist, Verantwortung füreinander zu
tragen und füreinander einzustehen


http://www.frag-einen-anwalt.de/Job-Center-unterstellt-Untermieter-Bedarfsgemeinschaft-mit-mir--f46030.html

Die unterstellt das Jobcenter immer, deswegen muss man auch immer dagegen widersprechen, dann ist das auch ein richtiges Untermietverhältnis und es wird weniger Geld gekürzt. Die Steuern auf die Mieteinnahmen sind dabei erst mal unwesentlich.

1

Was möchtest Du wissen?