Wohngeld trotz Grundsicherung?

2 Antworten

Die Entscheidung Deines Sachbearbeiters ist richtig, denn Wohngeld und GruSi schließen sich gegenseitig aus. Ausserdem, wenn das Wohngeld genehmigt würde, würde es automatisch Deinen Anspruch auf GruSi mindern, so daß sich für Dich keine monetärer Vorteil ergäbe.

Eigentlich denke ich, dass hoss recht hat. Ich kenne es auch nur so, dass das eine das andere ausschließt. Falls Du denkst dass es ein diesbezügliches Urteil gegeben hat, würde ich Dir zwei mögliche Alternativen empfehlen um Dich da mal schlau zu machen.

  1. Google mal nach "Gert Flegelskamp" der hat eine riesige Homepage zu unseren Sozialgesetzen und Entscheidungen. Das ist ein richtiger Widerstandskämpfer :-))) Wenn Du dort nichts entsprechendes findest, kannst Du ihm auch eine E-Mail schreiben.

  2. Geh zum VDK - kostet ca. 50,00 Euro Jahresbeitrag. Die schreiben Widersprüche und treten für Dich ein - falls Du eine Chance hast. Die sind wirklich fähig.

Job in einer Behinderten Werkstadt Wohngeld oder Grundsicherung, was ist besser?

Hallo ihr lieben, ich habe mal eine Frage an die Experten. Bzw. An Personen die sich mit der Materie aus kennen. Ich ziehe nach Köln, in einer WG und arbeite in einer Werkstatt für Menschen mit Handicap. Die ich in der Werkstatt nicht viel verdiene ( ich glaube 73€ ist das übliche im 1. Jahr) steht mir Wohngeld oder (und??) Grundsicherung zu?.. Wie gehe ich da am besten Vor? Wo habe ich mehr von am Ende? Ich kenne mich auf dem Gebit so gar nicht aus, da ich bis jetzt nur auf dem 1. Arbeitsmarkt war, und so etwas ( zum Glück) nicht brauchte.. Also ich fange am 18.05 erst einmal mit einem Praktikum dort an, weiß noch nicht zu wann ich da dann übernommen werde, halt nur das ich in die Einrichtung kommen werde, wo ich auch am 15.05.15 das Praktikum mache.. Wie muss ich vorgehen? Ein Wg-Zimmer habe ich zum 1.07.15.. Danke für eure Tipps :)

...zur Frage

Wohngeld beantragen, aber....?

Wir möchten Wohngeld beantragen ( beide Erwerbsminderung), aber ich habe 2014 ( nach 2.5 jährigem Kampf) eine hohe Rentennachzahlung bekommen. Die ist natürlich aufgrund von aufgelaufenen Verpflichtungen schon wieder weg. Beim Wohngeldantrag wird nach Rentennachzahlungen der letzten drei Jahre gefragt. Heißt das, dass ich nicht berechtigt bin für Wohngeldzuschuss? Danke für jeder Antwort,

...zur Frage

Was kann bei 700 € Erwerbsminderungsrente noch zusätzlich beantragt werden?

700 € + Grundsicherung + Wohngeld, geht das? Wieviel ist das insgesamt? Darf man zusätzlich einen 400 € Job ausüben? MfG

...zur Frage

Gehört Wohngeld zur Sozialhilfe?

Meine Frage ist ob Wohngeld zu Sozialhilfe gehört? Als ich meine Wohngeldantrag genehmigt bekam, habe ich auch eine GEZ Befreiung versucht zu bekommen. Diese wurde mir genehmigt. Ich habe mich auf der Aussage, der Dame des Wohngeldamtes gestüzt. Als ich gefragt habe, wieviel man ansparren darf um noch Wohngeld berechtigt zu sein. Sagte diese, das Wohngeld nicht zum ansparen da sei, sondern es als Grundsicherung mit gilt. Die GEZ Befreiung bekam ich Aufgrund dessen mit bewilligt, obwohl der Beamte mir nicht viel Hoffnung gemacht hatte. Da sieht man wieder mal was die für eine Ahnung manchmal haben.

Desweiteren habe ich einen Schwerbehinderten Ausweis mit 80 % und deshalb steht mir auch eine Wertmarke zu, die allerdings auch kostenpflichtig ist. Dort wurde mir die kostenfreie nicht genehmigt. Was ich mir schon dachte.

Aber eigentlich trifft das Wohngeld doch auf folgende Gruppe zu oder? C) sonstige schwerbehinderten Menschen bei Bezug von - Hilfe zum Lebensunerhalt bzw. Grundsicherung im Alter und bei Erwebsminderung nach dem SGB XII (Sozialhilfe)

Gegen den Bescheid werde ich einspruch erheben!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?