Wohngeld mit Nebenjob?

3 Antworten

Mit der Wohngeldreform 2016 hat sich der Freibetrag für Kinder mit eigenem Einkommen (bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres) zwar von 50 auf 100 EUR monatlich erhöht, da du jedoch 450 EUR verdienen möchtest, wird sich das Wohngeld auf jeden Fall verringern, wenn nicht gar ganz wegfallen.

Soweit ich informiert bin, haben deine Eltern beim Wohngeld für dich einen Freibetrag von 50 €. Alles was darüber hinausgeht, wird als Einkommen angerechnet.

Vom eigenen Einkommen des zum Haushalt gehörenden Kindes zwischen 16 - 25 Jahren kann ein Freibetrag von 50 € monatlich berücksichtigt werden !

Seit 01.01.2016 gibt's für Kinder mit eigenem Einkommen bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres (nach unten gibt es keine Grenze mehr) monatlich einen Freibetrag von 100 EUR. Aber nur dann, wenn es sich um Einkommen aus Erwerbstätigkeit handelt.

2
@TreudoofeTomate

Ich danke dir für deinen Hinweis,dann habe ich doch letztens richtig gelesen,dachte die haben sich verschrieben !

Danke isomatte

0

Ist ein 450€ Job steuerpflichtig?

Hey, ich bin 16 Jahre und will einen Nebenjob annehmen, ich habe noch keine Lohnsteuerkarte und wollte auch mal so wissen, ob ein 450€-Basis- Minijob steuerpflichtig ist. In Baden Würtemberg (wenn das wichtig ist)

Danke

...zur Frage

450€-Job und ALG II - was bleibt über? Doch lieber Wohngeld?

Hallo, ihr Lieben!

Vorweg: Eigentlich bin ich vom Amtsarzt noch krankgeschrieben für 6 Monate, überlege aber (es ist erstmal wirklich nur eine Überlegung, ich bin mir noch nicht sicher, ob ich schon wieder stabil genug bin), probeweise einen 450€-Job anzunehmen.

Jetzt habe ich aber eine Frage: Wenn ich 450€ verdiene, habe ich ja einen ungefähren Freibetrag von 100€, darüber hinaus darf ich - wenn ich das richtig verstanden habe - von jedem Euro 20% behalten. Ist das richtig? Aber das wird mir ja dann auch mit ALG II verrechnet...? Wie viel MEHR Geld im Monat habe ich dann ungefähr, wenn ich einen Minijob annehme?

Gibt es die Möglichkeit, auch einen Minijob anzunehmen und zusätzlich Wohngeld zu beantragen? Wäre das schlauer, um mehr Geld zur Verfügung zu haben? (Wenn ich dann wirklich stabil arbeiten kann.) Wie viel würde dann übrig bleiben? Oder müsste ich mehr als 450€ verdienen, um Wohngeld zu bekommen? Wie viel? Ich bekomme auch noch Kindergeld...

Vielen Dank schon mal für die Hilfe!

...zur Frage

Überstunden minijob 450€ Basis?

Ich bin Schülerin und habe einen Nebenjob auf 450€ Basis. Was passiert wenn mein Arbeitgeber mich mehr als die benötigten Stunden arbeiten lässt?

...zur Frage

Wohngeld - was zur Stellungnahme schreiben?

hallo,

meinen Eltern wurde vom Jobcenter geraten, Wohngeld zu beantragen.

Eltern haben der Wohngeldstelle nicht mitgeteilt, dass ich einen Minijob auf 450€-Basis habe, weil das Jobcenter mich auch nicht berücksichtigt ( bin 25 und Student)

Soweit ich mich erinnere habe ich den Antrag auch unterzeichnet. Ob da nach Einkünften gefragt war, weiss ich nicht mehr. Es wurde nur Wohngeld für mich bewilligt. Von dem Rest habe ich nichts mitbekommen.

Jetzt wurde ein Datenabgleich gemacht und es ist herausgekommen, dass ich einen Nebenjob habe. Wohngeldstelle bittet nun zur Stellungnahme.

Was sollen wir jetzt bei Stellungnahme beachten. um da ohne Schaden wieder herauszukommen?

Ist es in Ordnung, wenn man sagt, dass man mit den selben Regeln wie beim Jobcenter gerechnet hat, weil es sind Leistungen nach dem gleichen SGB?

Natürlich werden wir alles zurückzahlen, aber ich weiss nicht was ich jetzt als Grund angeben soll.

  

...zur Frage

17 Jahre alt(Schüler), Mutter erhält Wohngeld- Gibt es Kürzungen wenn ich ein 450 Euro Minijob habe?

Hallo, Ich bin 17 Jahre alt und Schüler. Ich würde gerne einem Minijob nachgehen mit 450 Euro Verdienst. Meine Mutter erhält allerdings Wohngeld (kein Hartz IV). Wird mir jetzt das Geld gekürzt, wenn ich arbeiten würde, oder das Wohngeld meiner Mutter, oder vielleicht beides nicht? Danke im Voraus für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?