Wohngeld, Kindergeld, unterhalt beantragen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn sie noch keine abgeschlossene Erstausbildung / Studium hat sind vorrangig die Eltern zum Barunterhalt verpflichtet,wenn sie nachweisen kann das der Auszug notwendig war,die Eltern müssten dann aber auch leistungsfähig sein und ein Unterhaltsanspruch würde sie auch erst ab der nachweisbaren Aufforderung haben,sie müsste sich dann ihren evtl.Unterhaltsanspruch auch titulieren lassen !

Denn ab dem 18 Lebensjahr muss sie ihren Unterhaltsanspruch selber bei beiden Elternteilen durchsetzen,notfalls auch gerichtlich mit Hilfe eines Anwalts einklagen.

Bekommt sie von den Eltern nicht min. Unterhalt in Höhe des Kindergeldes ( min. derzeit 192 € ) dann kann sie bei der Familienkasse einen Antrag auf Abzweigung stellen,den Antrag findet man auch im Internet zum ausdrucken.

Einen Anspruch auf Wohngeld hat sie in der Regel in einer Erstausbildung nicht,weil man da vorrangig zumindest dem Grunde nach Anspruch auf BAB oder Bafög - hätte und dann ist man vom Wohngeld ausgeschlossen.

Außerdem müsste sie dann schon entweder Eigentümer oder Mieter von selber bewohntem Wohnraum sein und dazu bräuchte sie dann auch noch ein Mindesteinkommen.

Was die Frage nach Unterhalt betrifft kommt es auch auf ihre eigene Netto Vergütung an,denn wenn sie mit dieser und dem Kindergeld ihren Unterhaltsanspruch laut Düsseldorfer Tabelle ( Unterhalt ) decken kann,dann müssen die Eltern keinen Unterhalt mehr leisten.

Einem Azubi bzw. Student stünde dann der derzeit 735 € pro Monat zu,wenn er nicht mehr bei den Eltern wohnt.

Von der Netto Vergütung könnte sie dann in der Regel eine 90 € Pauschale für Aufwendungen wegen der Ausbildung abziehen und auf den Rest würde dann das volle Kindergeld angerechnet,hätte sie dann 735 € oder mehr würde ihr in der Regel kein Unterhalt mehr von den Eltern zustehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hat zunächst einmal Anspruch auf Unterhalt von ihren Eltern. Geben sie den nicht freiwillig, so verklagt sie. Theoretisch kann sie sich bis 25 nicht als alleinig arbeitslos melden, aber im Falle von Gewalt geht es, dann sollte man sich ans Jugendamt wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kirare123
26.02.2017, 23:28

Das Jugendamt wurde schon einmal gerufen. Sie will aber nicht ihre Eltern 'in die Pfanne hauen' zudem will sie nicht dass ihre kleine Schwester da mit reingezogen wird. Und das Jugendamt würde die Schwester dann der Familie wegnehmen

0

Bis zum Ende der Erstausbildung sind die Eltern unterhaltspflichtig! Sie soll sich an diese wenden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TechnologKing69
26.02.2017, 23:26

Im Falle von Gewalt kann man sich auch an den Staat wenden.

1

Azubi Entgelt,  Kindergeld und dazu entweder Elternunterhalt oder Ausbildungsförderung (Bab/ Bafög )

Da AltenpflegeSchüler recht gut verdienen,  wird sie kaum noch Hilfe brauchen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruft beim Rathaus Eurer Stadt an und fragt, was sie alles beantragen kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?