Wohngeld in einer WG (untermiete)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, als Untermieter kann man Wohngeld bekommen. Es "kann" ein ganz normaler Untermietvertrag sein, da muss man nicht extra irgendetwas hineinschreiben, damit das Amt etwas erkennt. Warum fragst du, ob ein Hausbesuch möglich ist? Seid ihr etwa doch nicht nur eine WG? Ansonsten hättest du doch nichts zu befürchten.

Für eine mögliche Wohngeldbewilligung ist auch dein Aufenthaltsstatus wichtig. Darüber hinaus, musst du nachweisen können, wovon du deinen Lebensunterhalt bestreitest. Noch ein Tipp, hast du als Nicht-EU-Bürger (falls du das bist) einen Aufenthaltstitel nur bekommen, weil jemand für die gebürgt hast, wird sich die Wohngeldbehörde das Wohngeld von dem wieder holen, falls dir etwas bewilligt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich komme aus der EU :) und ja wir sind eine WG und ich habe wegen den hausbesuch gefragt, weil ich schon hier im forum gelesen habe, dass man die töpfe oder die seife nich miteinander teilen darf... aber das klingt sehr komisch..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sommerloch2010 21.03.2013, 21:56

Naja, das klingt wirklich komisch. Wenn ihr eine "typische Studenten-WG" seid, wird das die Wohngeldbehörde sicher erkennen, die Mitarbeiter haben auch ihre Erfahrungen. Misstrauisch werden sie eher wenn es sich um eine WG zwischen Mann und Frau handelt und einer oder beide nicht mal mehr Studenten sind. Richtig ist, dass ihr glaubhaft machen müsst, dass ihr keine Einstehens- und Verantwortungsgemeinschaft seid.

0

Wohngeld wird nicht an Dich , sondern an den Vermieter gezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sommerloch2010 21.03.2013, 21:39

Das ist falsch. Was soll der Vermieter mit dem Wohngeld? Der bekommt doch schon die Miete.

0

Was möchtest Du wissen?