Wohngeld beziehen aber keine Miete zahlen?

6 Antworten

Wenn die Wohngeldbehörde herausfindet, dass das Wohngeld nicht zur Begleichung der Miete genommen worden ist, z. B. durch Meldung des Vermieters oder einer Vermieterbescheinigung, dass kann die Behörde das Wohngeld zurückfordern, da das Wohngeld zweckgebunden ist. D. h., ihr habt nicht nur die Mietschulden an der Backe, sondern auch das überzahlte Wohngeld und ja beide haften für die Mietschulden. Viel Spaß, falls das auf dich zutrifft.

25

da muss der vermieter erstmal wissen das wohngeld bezogen wird

und das erzählt man nicht umbedingt

0

Ja, die 2. Person müsste dann für die Mietschulden haften. Sie steht mit im Mietvertrag und ist damit für die Miete mit zuständig. Ob die Mietschulden jetzt von Person 1 oder 2 sind, ist dem Vermieter egal.

Dem Vermieter ist es egal, wer die Miete zahlt. Lt. Mietvertrag haften die Mieter gesamtschuldnerisch, d. h. der Vermieter kann sich den solventeren Partner aussuchen. Wenn ein Vertragspartner sein Geld - egal ob Wohngeld oder sonst welches Geld - verjubelt, dann interessiert das den Vermieter nicht. So etwas müssen die Mieter untereinander ausmachen.

Im Mietvertrag nicht namentlich genannt, bin ich trotzdem verpflichtet Miete weiter zu zahlen?

Ich habe mich vor kurzem von meinem Partner getrennt und bin ausgezogen. Jetzt habe ich vom Vermieter eine Kopie des Mietvertrags bekommen. In dem Vertrag ist nur mein Ex Partner als Mieter genannt. Ich habe aber den Mietvertrag mit unterschrieben. Muss ich noch weiter die hälfte der Miete zahlen oder ist mein Ex Partner verpflichtet die Miete komplett zu zahlen?

vielleicht kann mir hier jemand helfen

...zur Frage

Kann man Wohngeld beziehen, wenn man seine Freundin aus dem Mietvertrag nimmt?

Wenn ich z.B. einen Mini-Job (450€ basis) nachgehe und meine Freundin ein festes Einkommen hat von 2700€ Brutte, wird es für uns mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Wohngeld geben, da sie dafür zu viel verdient.

Wie sieht es aber aus, wenn ich sie aus den Mietvertrag nehme? Sie bleibt zwar weiterhin bei mir wohnen aber nur ich bin für die Miete verantwortlich.

Ob sie mich unterstützt bei "meiner" Miete, muss ja keiner wissen und zwingen zur unterstützen kann man sie auch nicht.

Weiß jemand, ob das funktioniert?

PS: Bitte nur antworten, wenn ihr euch Mühe gegeben habt bei der Antwort und ihr davon überzeugt seid richtig zu liegen.

Lieber erhalte ich nur eine vernünftige Antwort als 30 blödsinnige...

...zur Frage

Mietschulden durch ehemalige WG-Mitbewohner! Was kann ich tun?

Hallo,

ich bin vor kurzem aus meiner WG (insgesamt 4 Personen) ausgezogn. In die WG sind vorher 2 neue Mitbewohner eingezogen, die sich sehr chaotisch verhalten haben. Daher hat sich unser Vermieter geweigert den Beiden einen Mietvertrag zu geben, sodass nur noch ein Mitbewohner und ich einen gültigen Mietvertrag für die Wohnung hatten. Die restlichen Beiden haben ohne Vertrag in der Wohnung gewohnt, weil der Vermieter sie mit einem Vertrag für Sie immer wieder vertröstet hat, bis er sich wegen ihrem Verhalten (zu hohe Lautstärke,...) völlig dagegen entschieden hat ihnen einen Mietvertrag zu geben. Die Beiden haben mehrere Monate keine Miete bezahlt obwohl sie jeden Tag in der WG gewohnt haben, wodurch Mietschulden entstanden sind. Wir haben uns dann mit dem Vermieter geeinigt, dass wir alle ausziehen und den Mietvertrag auflösen. Die Beiden Mitbewohner ohne Mietvertrag sind darauf einfach abgehauen. Ich habe die Namen, weiß aber nicht wo sie jetzt wohnen oder sich aufhalten. Jetzt bin ich und der andere Mitbewohner auf den gesamten Mietschulden sitzen geblieben und der Vermieter fordert diese nun von uns, da wir die einzigen sind die einen Mietvertrag für die Wohnung hatten.

Gibt es irgendeine Möglichkeit sich den Mietschulden zu entziehen. Ich und der andere Mitbewohner haben immer pünktlich unseren Mietanteil auf das WG-Konto überwiesen. Da sich der Vermieter über ein halbes Jahr lang, bis zur WG-Auflösung geweigert hat in einen Mietvertrag für die anderen Beiden einzuwilligen, ist es schwer sie rechtlich zur Rechenschaft zu ziehen und ihnen etwas nachzuweisen. Ich habe lediglich einige Mieten die tatsächlich von Ihnen gezahlt wurden auf einem Kontoauszug des WG-Kontos als Nachweis. Dort stehen ihre Namen zusammen mit dem Betreff "Miete", was Nachweist das sie Geld mit dem Zweck der Mietzahlung an das WG-Konto überwiesen haben. Nützt mir das evtl. etwas um nachzuweisen, das sie in der WG gewohnt haben? Wäre der Vermieter, der die ganze Zeit über die Zustände Bescheid wusste, nicht verpflichtet gewesen einen Mietvertrag auszustellen? Kann die Miete vom Vermieter nach fristgerechter Kündigung überhaupt noch gefordert werden? Was kann ich tun um meine Situation zu verbessern und nicht für die Anderen nachzahlen zu müssen?

Bin für jeden Ratschlag dankbar!

M.f.G. Sebastian

...zur Frage

Vermieter fordert Mietschulden meiner Mutter bei mir

Hallo, Meine Mutter hat Mietschulden (aus dieser Wohnung ziehen wir nächste Woche aus), ich lebe seit ca. 12 Jahren mit meiner Mutter zusammen in dieser Wohnung. Der Vermieter drohte mir sich die Mietschulden bei mir zu holen (ich bin volljähring, 20 J, und stehe nicht im Mietvertrag, da ich da noch minderjährig war). Er behauptet, er hätte mit mir und meinem Freund einen mündlichen Mietvertrag, da wir in einem Gespräch mit ihm sagten, dass wir uns darum kümmern, dass Geld überwiesen wird. Danach wurde die Miete jeweils in Teilbeträgen von dem Konto meiner Mutter, von dem meines Freundes und meinem Konto überwiesen. Er sagt deswegen hätte er einen mündlichen Mietvertrag und er holt sich die Rückstände bei mir oder meinem Freund (mein Freund wohnt offiziell nicht bei mir er ist nur oft da). Mich hat auch gewundert, dass er Rückstände teilweise auch bei mir angemahnt hatte(Mahnbescheid ging jedoch zu meiner Mutter). Kann er das Geld gerichtlich auch bei mir einfordern ????

Der Vermieter möchte auch, dass ich meine Haftpflichtversicherung hintergehe. Im Flur ist eine Fliese kaputt und ich sagte ihm, dass diese schon ewig kaputt sei. Meine Mutter bestätigte, dass diese schon bei unserem Einzug kaputt war und sie dies dem Vermieter gleich gesagt hat. Dafür gibt es auch Zeugen. Der Vermieter glaubt mir aber nicht und ich soll meine Haftpflicht benutzen und sagen, mir wäre da was drauf gefallen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?