Wohngeld bekommen, auch wenn die 16-Jährige Tochter arbeitet?

2 Antworten

Bei der Berechnug des Wohngeldes wird das gesammte Einkommen aller im Haushalt lebenden Familienmitglieder als Grundlage genommen,und das Deiner Tochter nun auch.Das ist Einkommen und kein Taschengeld!Das solltest Du der Wohngeldstelle auch umgehend mitteilen,dazu bist Du verpflichtet.

Wie gesagt, die Frage ist nicht auf mich bezogen, also rede ich hier nicht von meiner Tochter, trotzdem danke! :-)

0
@anonymooouuus

Mach dich mal nicht gleich nass weil ich, Deine Tochter, geschrieben habe,so etwas habe ich hier auch noch nicht erlebt,da will man helfen und wird noch dumm angemacht!!

0

Wenn beide Partner arbeiten (abgesehen von der Tochter erstmal) beziehen nach meinem Dafürhalten die Eheleute nur minimale Gehälter oder Lohn. Das Wohngeld ist ja derart reduziert worden, da muss man ja schon fast mehr als bedürftig sein, um etwas zu erhalten. Wenn also die Tochter noch mit in der Wohnung lebt und einen 400 bzw. jetzt 450 Euro Job hat, wird dieses Geld sicher mit angerechnet, denn es handelt sich ja dann um eine Bedarfsgemeinschaft, denke ich. Denn es müssen ja bei einem Wohngeldantrag alle Einkünfte der Familie angegeben werden und darüber hinaus noch, was man als sog. "Kapital" hat. Also fließt das Verdiente der Tochter mit in den Antrag ein.

Es wäre jetzt eine Kleindenkerei, dass die Tochter womöglich den Job aufgibt oder in einen Minijob umwandelt, nur damit die beiden verdienenden Eltern Wohngeld beziehen können. Wenn beide einen Job haben, wird das Wohngeld eh nicht so hoch ausfallen.

Z.B. bei einer Wohnung, die um die 620 Euro Miete kostet inkl. 3 Bewohner, wobei (ich rechne nur die Eltern) jeder 700 Euro brutto heimbringt (das wäre jedoch fast ein Hungerlohn bei Vollzeitjob), sind das 1400 Euro. Also: bei 1400 Euro würde man (und das kommt auch auf die Region an) etwa 28 Euro Wohngeld erhalten. Wenn die 400 Euro der Tochter mit einfließen verringert sich das WG auf 13 Euro monatlich.

Also wegen vielleicht 15 Euro würde ich nicht meiner Tochter raten, den Job aufzugeben oder weniger zu verdienen oder sonst was.

Ich weiß nicht, ob die die Antwort befriedigt, aber ob Wohngeld gezahlt wird oder nicht, darüber muss man nicht stundenlang diskutieren, sondern einfach mal einen WG-Antrag stellen und sehen was dabei raus kommt. Entweder kriegt man 10 Euro dazu oder halt nicht.

Hat mir schon weitergeholfen! :-)

Vielen Dank!

0

WOHNGELD SCHÜLERJOB

Also Guten Abend die Damen & Herren!

Ich bin momentan 17 jahre alt und Schüler. Ich berufe eine BBS wo ich täglich zur schule gehe & meinen gewünschten Schulabschluss antrebe.. Da mir nachmittags aber langweilig ist, & ich nur Schlafe weil ich nichts machen kann.. würde ich gerne einen Teilzeitjob übernehmen.. bzw anfangen.. Aber meine mutter meinte, sobald ich arbeiten gehe, wird uns das Wohngeld gestrichen. Was soll der sche**? Wieso geht man Arbeiten wenn einem eh das Wohngeld gestrichen wird? Da kann man nichts tun & Wohngeld bekommen anstatt arbeiten zu gehen & den ähnlichen Lohn wie beim Wohngeld bekommen..(400 euro basis oder so).. jedenfalls würde ich wissen, wieviel ich verdienen DARF damit das Wohngeld nicht gestrichen wird.. & wo könntet ihr mir Empfehlen also welche Berufsrichtung wo man Teilzeit job bekommen könnte?

Ich hoffe ich könnt mich verstehen :) Vielen Dank! :)

...zur Frage

Wenn man als Minderjähriger arbeitet, wird Wohngeld oder Kindergeld abgezogen?

Ich würde gerne so nebenbei arbeiten, jedoch meint/vermutet meine Mutter, dass das ganze Wohngeld gestrichen wird als auch mein Kindergeld. Ist es aber nicht so, dass man für je 10€ nur 2€ gestrichen wird?

...zur Frage

Wohngeld fürs Kind?

Hallo, ich bin alleinerziehend und habe Hartz IV beantragt. Jetzt habe ich den Bescheid und die Miete der Wohnung wurde für mich und meine Tochter berücksichtigt. Jetzt habe ich anbei des Bescheides einen Antrag auf Wohngeld bekommen für meine Tochter. Verstehe ich allerdings nicht. Die kompletten Mietkosten+NK sind in den HartzIV-Leistungen doch schon mit drin. Bekomme ich da für meine Tochter da noch was extra?

...zur Frage

Mehr Wohngeld wenn das Kindergeld entfällt?

Hallo! Ich habe da mal eine Frage. Im Jahre 2014 hat meine Tochter ihr Abitur gemacht. Danach wahr meine Tochter zu Hause, hatte kein eigenes Einkommen. Kindergeld bekam ich für diesen Zeitpunkt auch nicht, weil sie schon 18 Jahre wahr. Für diesen Zeitraum habe ich für meine Tochter noch eine Unterstützung vom Arbeitsamt bekommen. Als sie im Oktober 2016 mit ihrem Studium angefangen hat, durfte ich für sie auch wieder Kindergeld beantragen. Ich leite das Kindergeld an meine Tochter weiter. Denn sie ist wegen ihrem Studium ausgezogen. Nachdem meine Tochter ausgezogen ist, ist auch die Unterstützung vom Arbeitsamt weggefallen und ich durfte ich dann einen Antrag auf Wohngeld stellen, der auch ohne Probleme bewilligt wurde. Jetzt habe ich zwei Fragen dazu.

1.) Bekomme ich mehr Wohngeld wenn das Kindergeld wegfällt? Ich werde noch in meiner jetzigen Wohnung wohnen. Denn das Kindergeld wird mir angerechnet, weil der Antrag über mich läuft.

2.) Ich habe das gesamte Jahr 2016
Krankengeld von der Krankenkasse bekommen, das sind ca. 200€ von meinem Nettolohn. Falls ich hoffentlich bald wieder arbeiten kann, bekomme ich dann auch 200€
weniger Wohngeld?

Vielen Dank schon mal jetzt für eure Antworten!

Mit freundlichen Grüßen Steffi

...zur Frage

kinderzuschlag und wohngeld- sinnvoll beides zu beantragen!?!?

Hallo! Ich bin eine alleinerziehende Mutter von einer 15 Monate alten Tochter. Der Vater ist unbekannt und der unterhaltsvorschuss wurde wegen einer geplanten Gesetzesänderung erstmal gestrichen! Seit letztem Monat arbeiten ich wieder mit 20% (knapp 1100 € brutto). Zudem bekommt meine Tochter Kindergeld.

Jetzt meine Frage- kann ich wohngeld (beim jobcenter) und kinderzuschlag (bei der Familienkasse) zeitgleich beantragen?

...zur Frage

Mutter HartzIV, Tochter Vollzeit arbeitend in der gleichen Wohnung?

Wie sehen die Unterhaltsansprüche der Mutter bei folgenden Eckdaten aus

Tochter, 20, lebt bei der Mutter, lernt aus, und verdient danach als Facharbeiterin Netto ca 1100 - 1200€ mtl

Mutter bezieht HartzIV.

Stimmt es das die Mutter kaum noch Hartz IV bekommt oder gar nichts mehr, weil die Tochter dann den Haushalt finanzieren muss, solange sie mit ihrer Mutter zusammenlebt oder wie verhält sich das? In der Ausbildung wurde es ja angerechnet, das weiss ich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?