Wohngeld bei Selbsständigkeit, rückwirkende Neuberechnung möglich?

1 Antwort

Das Wohngeld war in deinem Fall nicht falsch berechnet, sondern geschätzt worden. Du hast dagegen ja auch nicht Einspruch eingelegt, also war es tatsächlich rechtskräftig. Zu überlegen wäre nur ob es korrekt war eine Schätzung vorzunehmen, wenn es dir nicht möglich war einen genauen Verdienst anzugeben. Deshalb ist es aber auch enorm wichtig vorher zu kalgulieren, was an Ausgaben und Einnahmen auf dich zukommt. Eine rückwirkende Neuberechnung ist bei diesem Amt nicht gegeben.

Danke für deine schnelle Antwort. Ich konnte ja gar kein Einspruch einlegen da ich ja nur wußte was ich wahrscheinlich für Einnahmen haben werde. Die Beiträge wie Krankenkasse, Rentenversicherung, Steuern, ect. werden nach verdienst berechnet und waren zu diesem Zeitpunkt nicht klar.

0
@sonnenschein347

Das stimmt natürlich, nur kann ja das Amt auch nicht vorher wissen wieviel du tatsächlich verdienst. Deshalb wirst du das wohl so akzeptieren müssen.

Wohngeld für Selbständige: Für die Berechnung der Einkünfte ist der Gewinn maßgeblich Der Gewinn ist in der Bilanz ausgewiesen bzw der Überschuss der Betriebseinnahmen über den Betriebsausgaben ist entscheidend Anspruch auf Wohngeld hat nur der, der für seinen Lebensunterhalt selbst aufkommen kann, also ein Mindesteinkommen erzielt Das dafür notwendige Mindesteinkommen berechnet sich folgendermaßen: Sozialhilferegelsatz + Miete (Belastung) + Nebenkosten= Mindesteinkommen Schwankende Einkommen: Wohngeld kann nur für zukünftige Monate beantragt werden. Die Plausibilitätsprüfung der Wohngeldstelle erfolgt bei Selbständigen anhand eines rückwirkenden Zeitraums Steigende Einkommen sind der Wohngeldstelle unverzüglich mitzuteilen. Selbständige sollten immer dann Wohngeld beantragen, wenn eine schlechte Auftragslage in naher Zukunft absehbar ist. Die dem Antrag beigelegte Gewinn- und Verlustrechnung der letzten Quartale dient als Berechnungsgrundlage Ist das gezahlte Wohngeld zu hoch ausgefallen, muss es zurückgezahlt werden – ist es zu niedrig, kann ein Erhöhungsantrag gestellt werden Existenzgründer müssen ihre Gewinne möglichst realistisch einschätzen Sobald erste Betriebsergebnisse vorliegen, sollte der Jungunternehmern seine Schätzwerte überprüfen, um Rückzahlungen zu vermeiden Wohngeld wird nur für den Wohnanteil einer Wohnung gezahlt – nicht für gewerblich genutzten Raum (z.B. das Arbeitszimmer) Selbständige mit schwankendem Einkommen müssen eventuell alle zwei Monate einen neuen Antrag stellen. Nur ein sehr guter Überblick kann verhindern, dass Ansprüche nicht genutzt werden bzw. Rückzahlungen anfallen werden.

http://www.steadynews.de/allgemein/wohngeld-fur-selbstandige

1
@sonnenschein347

Kranken- und Rentenversischerung werden pauschal mit jeweils 10% vom Einkommen abgesetzte, nicht das was du tatsächlich bezahlst.

1
@sojosa

Ich Danke dir für die Info und deine Mühe. Jetzt weiß ich wenigstens das ich das wohl so hinnehmen muß;)) glg

0

Wohngeld und Sozialhilfe?

Hallo,durch Unwissenheit habe ich erst einen Wohngeldantrag gestellt und musste feststellen das es zu meine kleinen Rente nicht ausreichend ist. So informierte mich das Amt das ich Sozialhilfe beantragen soll,was ich dann auch tat. Nach 2 Monaten habe ich jetzt den Bescheid bekommen und nach 4 Tagen kam prompt vom Wohngeldamt eine Rückforderung, nur das Sozialamt hat die Summe gleich verrechnet. Ich habe also nicht zu viel bekommen. Was kann ich tun.

Danke schon im voraus

...zur Frage

Fällt ein Bildungskredit mit in die Berechnung des Wohngeldes?

Hallo zusammen,

ich beziehe zur Zeit Wohngeld und überlege nun gegen Ende meines Studiums einen Bildungskredit aufzunehmen. Die Frage ist ob das Wohngeldamt den aufgenommenen Kredit als Vermögen ansieht und mit der zu erhaltenden Leistung verrechnet und ich dadurch weniger Wohngeld bekomme oder wird der Kredit nicht mit verrechnet??

Jeder Antwort bin ich sehr dankbar.

Beste Grüsse

...zur Frage

Staatlicher Zuschuss für Wohnung bei Behinderung?

Eine befreundete 4-köpfige Familie hat einen 25-jährigen Sohn mit 100% Grad der Behinderung. Sie wohnen in einer 3-Zimmer Wohnung (Miete) und sind bereits jetzt auf staatliche Hilfe angewiesen (Wohngeld). Mit allen technischen Geräten und auch so wegen Platzmangel bräuchten sie eine größere Wohnung (fast unmöglich wegen Geld, Ausstattung, usw.).

Meine Frage:
Im gleichen Haus, direkt neben dran wird eine kleine 2-Zimmer Wohnung frei. Der Sohn arbeitet im Rahmen seiner Möglichkeit und verdient um die 200€. Gibt es Hilfen zur Bezahlung dieser 2-Zimmer Wohnung und ist dies bei einer 100% Behinderung möglich? (Seine Mutter pflegt ihn und würde ihn nach wie vor weiter pflegen, nur eben eine Tür weiter).

...zur Frage

Teilzeitarbeit, Aufstockung, Wohngeld?

Hallo,

ich arbeite 87 Stunden im Monat,

mein Vertrag ist befristet bis Ende August,

ich bekomme Aufstockung vom Jobcenter.

 

Jetzt werde ich anscheinend gezwungen einen Wohngeldantrag einzureichen.

 

Wenn ich den Wohngeldrechner bediene,

dann stehe ich anscheinend ziemlich auf der Kippe,

ob ich überhaupt Anspruch auf Wohngeld habe,

wenn dann wäre es viel geringer als die Aufstockung.

 

- Ich gehe doch recht in der Annahme, dass das Durchschnittseinkommen der letzten zwölf Monate zählt?

Da ich in dieser Zeit sechs Monate ALG 1 bezogen habe, was höher war als mein jetziges Gehalt, werde ich wohl kaum oder gar kein Wohngeld bekommen.

 

- Mal angenommen ich bekäme nur 15 Euro Wohngeld im Monat,

würde dann die gesamte Aufstockung wegfallen,

da ich gelesen habe, dass sich die beiden Zahlungen gegenseitig ausschließen?

 

- Ich habe 2015 eine Abfindung erhalten.

Die wurde ca. ein halbes Jahr nach meiner Kündigung ausgezahlt.

Wie ich las wird diese auf 36 Monate angerechnet.

Welcher Zeitpunkt zählt, das Ende des Beschäftigungsverhältnisses, oder die Auszahlung?

 

Für mich bedeutet das nur noch mehr Arbeit und Schriftverkehr mit den Behörden,

wobei das Chaos dann noch größer wird,

vor allem wenn ich im September schon wieder auf der Straße stehen sollte.

 

Vielen Dank für Ihre Antwort.

...zur Frage

ALG1 und Miete

Hallo, ich frage für meinen Freund.

Er beendet morgen seine Ausbildung und hat am 26 einen termin für die Abgabe des ALG1 Antrages-Abgabe... Nun weiss ich das ich selber zu dem ALG1 kein mietgeld vom amt, weder alg1 noch harz4 bekam sondern nur wohngeld (also von der stadt-wohngeldamt)

da die wohnung ab 1.7 ist, wir ziehen zusammen.... und er erst am 26ten jetzt nen termin hat. was kann ernoch tun?! wohngeld kanne r erst beantragen wenn er weiss was er vom amt bekommt und wenn er den termin hat, dauerts dann nicht nochmal wochen bis er aufstockendes alg2 bekäme?!

ausserdem sagten sie dort wo er wohnt das er sich erst bei dem andern amt sich melden muss 2 wochen bevor er dort wohnt(is ja nächste woche schon dann)...

kenne das amt in beiden fällen und frage mich wie nun weiter....is immer so bürokratisch alles...

danke!

...zur Frage

Wohngeld beantragen für meine Mutter mit € 622 Rente. Ich musste den Mietvertrag mit unterschreiben

Hallo zusammen,

ich würde gerne Wohngeld für meine Mutter beantragen. Ihr Lebensgefährte ist verstorben und wir haben jetzt glücklicherweise eine bezahlbare Wohnung gefunden. 350 Kaltmiete + 100,00 Nebenkosten. Meine Mutter bekommt Euro 620,00 Bruttorente, ausgezahlt etwa 550,00. Die neue Wohnung ist etwa 52m² groß. Da die Rente so niedrig ist musste ich den Mietvertrag mit unterschreiben, so zu sagen als Sicherheit für den privaten Vermieter. Bekommt meine Mutter jetzt Schwierigkeiten bei der Beantragung des Wohngeldes ? Wird mein Einkommen mit angerechnet ? Ich habe wirklich nur als Sicherheitsleistender unterschrieben und ziehe definitiv nicht in die Wohnung ein. Noch als Hinweis: Wir möchten nicht über HartzIV gehen sondern direkt zum Wohngeldamt. Da ist die größe der Wohnung doch egal, oder ? Danke vorab für viele gute und hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?