Wohngeld als Student erhalten

6 Antworten

Um Wohngeld zu erhalten muss du deinen Lebensunterhalt (z. Zt. 391,- Regelsatz des Jobcenters) und mind. 80% deiner Miete selbst aufbringen. Grundsätzlich hast du schon einen Anspruch. Die Dame in der Wohngeldstelle hat recht: Genug verdienen, dann Wohnung mieten, dann Wohngeld beantragen. Mit deinen jetzigen Einkommen wirst du keine Chance haben Wohngeld zu bekommen.

Wenn du dem Grunde nach keinen Anspruch mehr auf Bafög - hast und das scheint bei dir ja der Fall zu sein,wenn du es schriftlich hast,dann bestünde auch Anspruch auf Wohngeld !

Aber um das zu bekommen,musst du ein Mindesteinkommen von 80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll haben. Dieser Bedarf würde derzeit 391 € Regelsatz + deine angemessenen KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) betragen und davon brauchst du dann min.80 %.

Also angenommen die Wohnung kostet 339 € + 391 € Regelsatz,dann würde dein Bedarf nach dem SGB - ll 730 € betragen.

Von diesen 730 €,brauchst du dann min.80 % und das würden dann min.584 € sein.

Ja, Wohngeld wird abgelehnt, wenn man zu wenig verdient.

Nicht wenige Studenten erfinden deshalb Einkommen welches sie gar nicht haben, z.B. Unterhalt der Eltern (den diese dann bestätigen, obwohl gar nicht gezahlt)

Wo wohnst Du denn jetzt? Bei den Eltern? Das dürfte, falls günstiger sein, wenn Du das beibehälst - oder im Zelt, Wohnwagen?

Insofern verstehe ich die Äußerung, daß Du eine Wohnung suchen sollst, nicht ganz.

Falls Du irgendwo ein Zimmer bewohnst (WG oder Untermiete), das zählt wohngeldrechtlich genauso als Wohnung.

Wohngeld Student über 30

Hallo, ich bin Student über 30 (daher wohl im Grunde nach nicht BAFöG berechtigt - schon mal gut für Wohngeld). Bin gemeldet in der (Eigentums-)Wohnung der Eltern, wohne aber am Studienort in einer WG. Jobbe nebenher, Einkommen schwankt so um die 400eur (auch mal weniger od bischen mehr). Plus Zuschuss von Eltern. Von der Kombi wird Miete/andere Kosten bezahlt.

Frage: Wohngeldberechtigt? Antrag auf welche Wohnung?

Danke!

...zur Frage

Ich möchte mit meiner Freundin zusammen ziehen, können wir beide Wohngeld beantragen?

Hallo, ich möchte mit meiner Freundin mit der ich jetzt schon 1 Jahr zusammen bin, zusammen ziehen. Ich mache zurzeit eine Ausbildung zum Industriemechaniker und verdiene 684€ Netto im Monat + 184€ Kindergeld sowie 80€ Halbwaisenrente. Meine Freundin sucht zurzeit eine Ausbildung bekommt aber auch Kindergeld und jobbt nebenbei auf 450€ Basis. Ich möchte Wohngeld beantragen, jetzt habe ich aber in Erfahrung gebracht das nur eine Person in einem Wohnverhältnis Wohngeld berechtigt ist. Die Wohnung die wir uns ausgesucht haben kostet 750€ warm und hat 100 qm Wohnfläche mit 2 Schlafräumen. Jetzt ist die Frage ob ich meine Freundin bei mir als Untermieterin wohnen lassen kann damit sie ebenfalls Wohngeld beantragen kann, was für Möglichkeiten Haben wie da?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Geldansprüche vom Staat für erste Wohnung als Student?

Hallo Gemeinde,

ich habe folgende Frage: habe ich irgendwelche Ansprüche (z.B: Wohngeld, Sozialgeld), die ich geltend machen kann, um meine erste Wohnung zu finanzieren?

Hintergrund:

Meine Freundin und ich suchen gemeinsam eine Wohnung, allerdings werden unsere Gelder am Ende des Monats ziemlich knapp ohne weitere Unterstützung. Wir beide sind noch Studierende. Ich bin 26 und meine Freundin 22. Meine Freundin hat Anspruch auf Kindergeld. Wir beide haben einen Nebenjob bei dem wir zusammen ca 1000€ verdienen. Ein Auto ist vorhanden (ich weiß nicht ob die Info nötig ist, aber schreibe es sicherheitshalber dennoch hin). Bafög erhalten wir beide nicht, da die Eltern meiner Freundin genug verdienen (uns aber nicht unterstützen wollen) und ich aufgrund eventueller Schulden kein Bafög in Anspruch nehmen möchte.

Falls weitere Informationen nötig sind, einfach bescheid geben.

Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?