Wohngebäudeversicherung zwingend notwendig beim Hausverkauf?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In Deutschland besteht keine Gebäudepflichtversicherung mehr.

Sollte aber ein Erwerber den Kaufpreis durch ein Geldinstitut finanzieren wollen, müsste eine Gebäude-Feuerversicherung bestehen. Also vor der Auflassung (Eintragung des neuen Eigentümers im Grundbuch). Da das Haus einen wirtschaftlichen Wert darstellt, würde ich es absichern.

Ob es nach deutschem Recht zwingend notwendig ist, kann ich nicht beurteilen. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass es doch auch in Eurem Interesse ist, das Haus zu versichern. Insbesondere, wenn zwischen dem Kaufvertrag und dem Eigentumsübergang eine Zeitdifferenz besteht, so schiene es mir sinnvoll, dass Ihr Euch absichert, für den Fall, dass Schäden an dem Haus entstehen, für die Ihr in der Übergangszeit aufkommen müsstet.

Es ist niemand gezwungen, eine Wohngebäudeversicherung abzuschliessen. Aber in Anbetracht der geringen Prämienhöhe und des hohen Risikos (gerade bei einem nicht bewohnten Haus), halte ich es für dumm, keine abzuschliessen.

Ein Zwang besteht nur dann, wenn für das Haus noch eine Hypothek läuft.

Was möchtest Du wissen?