Wohngebäudeversicherung bei "RUINE"?

1 Antwort

Generell kannst du frei entscheiden, ob du eine Immobilie versicherst oder nicht. Bei dem läppischen Betrag pro Monat würde ich es aber allemal tun. Wenn auf die Kiste noch ein Darlehen bei einer Bank o.ä. läuft wird dir die Bank vermutlich die Hölle heiß machen, wenn du keine Versicherung hast.

Hast du dich vernünftig über Fördergelder etc. für eine denkmalgerechte Sanierung informiert? Da ist doch einiges machbar.

Nee, ein Darlehen läuft nicht. Klar über Fördergelder wurden auch "Kaufinteressenten" informiert. Leider muß man aber zuviel reinstecken ins Haus und die Lage ist auch nicht so toll.

0
@Holzwurm123

Hast du das Haus geerbt? Oder einfach beim Kauf den Aufwand falsch eingeschätzt?

0

Finanzamtsbescheinigung Hamburger Feuerkasse

Hallo, wie kann ich für meine Wohngebäudeversicherung eine Finanzamtsbescheinigung anfordern? Man kann ja eine bestimmte Teil des Beitrags steuerlich absetzen/ansetzen. Wer weiss so etwas? LG

...zur Frage

Wohngebäude-Wasserschaden:Was tun?

Hallo,

wir haben einen Wasserschaden durch einen defekten Heizungsrücklauf im gesamten Kellergeschoss. Als Januar kalt war (-15 Grad) hatten wir einen so hohen Druckverlust in der Heizung, dass wir zum Ende mehrmals täglich nachfüllen mussten. Nach Kontakt mit der Wohngebäudeversicherung wurde ein kooperierender Leckorter geschickt. Der hat auch den Schaden gefunden, freigelegt und das Wasser spritzte nur so raus. Klarer Versicherungsfall! Dann wurde uns eine Bautrocknungsfirma empfohlen. Die wollte die Räume über die Randfugen trocknen, so bleiben die Möbel drin. Der nächste Fachmann, von der Versicherung empfohlen, der anschließend sanieren soll meinte, so funktioniert das nicht, die Möbel müssen raus. Wie will man Putz erneuern, Parkett verlegen und streichen wenn Möbel davor stehen??? Die Sachbearbeiterin von der Versicherung meinte, wir haben "Mitwirkungspflicht" und wir sollen die Möbel selbst ausräumen, zur Seite stellen (in die Mitte der Räume), die Sachen aus den Regalen, Schränken usw. in Wäschekörbe... Und meine Möbel kann ich ja in den drei Wochen Bautrocknung in die Garage stellen... Dann sind die verschimmelt bei der Witterung! Einen Gutachter wollte die Versicherung gar nicht schicken. Wir haben dann geschrieben, wenn sie keinen kommen lassen, lassen wir ein Gutachten in Auftrag geben und sie sollen bitte die Kosten übernehmen. Nun plötzlich schreibt ein anderer Herr mit i.V. zurück, dass ein Gutachter kommt. Muss ich deren Gutachter akzeptieren? Ich befürchte, dass man nur die Kosten drücken will. Wir haben in mindestens einem Raum schon Schimmelbefall! Daher möchte ich eventuelle Folgeschäden ausschließen. Wir haben in den meisten Räumen im Keller Korkparkett und Laminat verlegt und der soll drin bleiben, riecht aber schon modrig von der Feuchtigkeit. Was sollen wir tun? Vor ca. einem Jahr war schon einmal ein Leckorter da, der konnte aber damals nichts finden und meinte, obwohl da schon ein leichter Druckverlust im Heizkreislauf war, die Nässe kommt von draußen. Also kein Versicherungsfall. Nun haben wir den Schaden! Bei uns sind c-Rohre verlegt, die rosten sehr schnell wenn sie feucht werden und die bisherigen Fachleute sagen alle, das rostet an der nächsten Stelle wieder. In ein paar Monaten bis zwei Jahren werden wir wieder eine Schadstelle im Keller haben: Erfahrungswerte... Geld für eine komplett neue Aufputzinstallation haben.wir aber nicht und die Versicherung zahlt das sicher auch nicht. :-( Vg, Aerco

...zur Frage

Brauche ich für eine Eigentumswohnung die ich vermietet habe noch eine zusätzliche Versicherung?

Hallo ich habe seit 2 Jahren eine Eigentumswohnung ca. 50 qm und diese jetzt zum zweiten Mal vermietet ....ausser einer EBK und diverse klein Möbel die ich vom Vorbesitzer übernommen habe ist sie Unmöbeliert . Da auf dem Gebäude eine Hausverwaltung ist bezahle ich sowieso eine Wohngebäude Versicherung und eine Haftpflicht Versicherung. Nun stellt sich die Frage normalerweise gehört doch zu einer Wohngebäudeversicherung alles was nicht aus dem Haus fällt wenn man es umdrehen würde ( umgangssprachlich gemeint), also EBK, Waschbecken und Toilettenbecken und Duschbecken, Armaturen ( alles 17 Jahre alt ) usw. also alles was fest verbaut mit der Wohnung ist oder sehe ich das falsch ???

Die Hausverwaltung hat meiner Mieterin sowieso geraten das sie ihre Möbel extra Versichert weil sie im Schadensfall nicht abgedeckt sind.

Jetzt meine Frage lohnt es sich die EBK und die Becken im Bad extra zu versichern oder gehört es zur Wohngebäudeversichung sowieso dazu ?...

...zur Frage

Wohngebäudeversicherung Schadenssumme anderst aufteilen

Hallo zusammen,

wir haben nach einem Hagelsurm an unserem Haus einen Versicherungsschaden von insgesamt Neubaupreis ca. 30000 und Zeitwert 17000 Euro. Wir würden nun gerne einige Sachen wie z.b. verdellte Dachrinnen so belassen, dafür andere Sachen besser ausführen lassen. Nach einem Gespräch mit dem von der Versicherung beauftragten Gutachter sollte dies möglich sein. Da es sich um eine Neuwertversicherung handelt auch bis zu den 30000 Euro. Daher meine Frage ob dies so richtig ist, nach langen vorhergehenden Diskusionen mit dem Gutachter traue ich dem "braten" noch nicht so ganz.

Kurzes Bsp zur Verdeutlichung

Kosten Hausdach laut Gutachten 15000Euro Kosten bei besserer Ausführung 25000 Euro Was heißen würde das einige Sachen eben auf der Strecke bleiben würden.

Frage: Bezahlt die Versicherung einfach die Rechnungen bis zur Festgelegten Schadensumme, oder muss alles nach gutachten ausgeführt werden ?

...zur Frage

Wohngebäudeversicherungsnummer fehlt,was tun, der Verkäufer händigt uns die Nr nicht aus, wie können wir die Nr oder die Gesellschaft rausfinden?

...zur Frage

Wohngebäudeversicherung wurde geändert nur wegen die Zahlungsweise ausgetauscht, schlimm?

Hallo Kumpel hat mich um Hilfe gebeten, hier was mir gesagt wurde:

die Versicherungsgesellschaft hat das Datum der Versicherungsbeginn geändert auf den 01.05.2018, obwohl es seit dem 01.01.2018 läuft und jeden Monat Geld abgebucht wurde.

Also von 01.01.2018 bis 01.04.2018 wurde jeden Monat Geld abgebucht um die Jahresprämie von 2100€ abzubezahlen (die Versicherung ist von Helvetia und es ist ein Gewerbe Wohngebäude Verwicherung, Helvetia Business Police). Dann letzte Woche hat der Kunde per email nachgefragt ob er den restlichen Betrag per Überweisung zahlen könnte, es kam keine reaktion.

Aber dann erhielt er die neuen Versicherungsunterlagen, die exakt die selben sind wie vorher, nur eben die Zeiten sind jetzt anders. Die Befürchtung aktuell läuft keine Versicherung, weil man denkt Versicherungsbeginn läuft erst am 01.05.2018 oder wie ist das zu verstehen?

hier was vorher stand:

vertragsbeginn: 01.01.2018

vertragsablauf: 01.01.2020

zahlungsweise: monatlich per lastschrift abgebucht

prämienfälligkeit am 01.01 eines jeden monats

jahresprämie 2100€

folgeprämie 175€

rechnungsbetrag 175€ (erhebung für die zeit vom 01.01.2018 - 01.02.2018)

------

hier die neuen unterlagen:

versicherungsbeginn: 01.05.2018

versicherungsablauf: 01.01.2020

die zahlungsweise: jährlich

prämienfälligkeit am 01.01 eines jeden jahres

jahresprämie 2100€

folgeprämie 2100€

rechnungsbetrag 1400€ (erhebung für die zeit vom 01.05.2018 - 01.01.2019)

diese ausfertigungen ersetzt den versicherungsschein nr. xxxxx vom 01.12.2017 mit allen Nachträgen.

in den anlagen ein Überweisungsformular: 1400€ ist der Betrag

Akuell antwortet die Versicherung noch nicht. Und nur weil man auf überweisung wechseln wollte, schlimm oder? oder sehen wir es falsch und es gibt keine befürchtungen? was wäre wenn morgen das haus brennt? man wäre doch gar nicht versichert oder in diesem beispiel? und kann man auch widerrufen oder gibt es keinen widerruf, weil es gar nicht geändert wurde sondern nur die zahlungsweise, was aber die versicherung sehr schlecht dargestellt hat und suggeriert es beginnt erst am 01.05.2018??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?