Wohnfläche & Miete?

3 Antworten

Du meinst jetzt die Wohnung, in der Du mit Deinem Terror-Bruder und Deinem Rentner-Vater wohnst.

Man kann z. B. mit einem Zollstock oder Maßband die Länge und die Breite einzelner Zimmer ausmessen und vielleicht auch auf einen Zettel schreiben. Ob es dann allerdings möglich ist, die Fläche der einzelnen Räume und daraus dann als Gesamtsumme die Gesamtfläche zu berechnen, steht schon wieder auf einem anderen Blatt. Das geht dann schon mehr in Richtung höhere Mathematik.

Ich fürchte, das Rathaus kann da nicht helfen. Die Nebenkosten findet man normalerweise auf den Nebenkostenabrechnungen. Da stehen meistens auch die Heizkosten dabei, wenn man nicht eine für die Wohnung eigene Therme hat. In dem Fall braucht man dann die Gas-Jahresrechnung.

Dein Vater müßte doch alle diese Angaben und Unterlagen haben.

Wie man beweisen kann, dass man in der eigenen Wohnung wohnt? Weil man oder der Vater irgendwann beim Einwohnermeldeamt sich bzw. Euch angemeldet hat?

Das kannst Du im Rathaus nachfragen. Dort müßte dann auch die Wohnungsgeberbestätigung Eures Vermieters liegen.

In einer anderen Frage von Dir habe ich gelesen, dass Du 20 J. alt bist und selbst arbeiten gehst. Also erwachsen und finanziell auf eigenen Füßen stehend. Da kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen, warum Du Sachen fragst, die normalerweise 12 jährige Kids hier fragen.

Was ist das für eine Unterkunft? Notunterkunft? Oder Wohnheim für Geflüchtete?

In einem Mehrparteien Haus, bekommst du einmal im Jahr eine Betriebskosten Abrechnung und da kannst du alle Posten sehen. Es sollte auch zu sehen sein, welche Gesamtwohnfläche das Gebäude hat...

Die Wohnfläche kann man selbst ausmessen.

Die Neben- und Heizkosten stehen im Mietvertrag.

Was sollen sonstige Wohnkosten sein?

Kostenbeteiligungsvereinbarung bei ALG II Antrag: Wie fülle ich die Anlage KDU korrekt aus?

Liebe Community-Experten ich brauche mal eure Hilfe!

Diese Woche noch muss ich meinen ALG II Antrag abgeben und bin mir unsicher, wie ich die KDU ausfüllen soll. Mit meiner Mutter, bei der ich (ü25) noch mit im Eigenheim lebe (dort 2 Zimmer und eine Kochnische), habe ich eine Kostenbeteiligungsvereinbarung aufgesetzt. In dieser haben wir die Unterkunftskosten pauschal festgelegt sind. (Einen Mietvertrag wollte sie aus steuerlichen Gründen nicht).

Nun laß ich allerdings im Internet schon diverses (zb. die KDU komplett durchstreichen und die Vereinbarung antackern) und möchte euch an dieser Stelle fragen, wie ich mich dabei richtig zu verhalten habe? Denn ich kann ja nun keinen festen Beitag bei Grundmiete, Nebenkosten und Heizkosten eintragen. Sollte ich die Pauschale dann unter "sonstige Wohnkosten" eintragen?

...zur Frage

Wie kann man dem Vermieter beweisen das die Heizkosten fehlerhaft berechnet sind?

Hallo ihr Lieben,

vorhin kam meine Nachbarin zu Besuch und zeigte mir ihre Nebenkosten Abrechnung, sie soll für den letzten Abrechnungszeitraum etwa 1100,-€ nur Heizkosten nachzahlen, obwohl bei ihr nur eine einzige Heizung funktioniert, die sie aber nur abends anmacht, weil sie den ganzen Tag nicht zu hause ist.

Unser Haus hat 3 Hauseingänge und für alle 3 Häuser haben wir eine Öl Heizanlage. In meiner Wohnung funktionieren alle Heizungen die ich auch den ganzen Tag anhabe, aber ich bekomme etwa 100,-€ Heizkosten wieder.

Das da etwas nicht stimmt sieht eigentlich jeder Laie.

Da die Nachbarin aber in der Beweispflicht ist würde ich gerne mal wissen, wie man dem Vermieter beweisen könnte, das an der Abrechnung etwas nicht stimmen kann ?

Ich danke euch.

...zur Frage

Unterlagen fürs Jobcenter?

Hallo, da ich nach dem Studium einen Job suche und zur Überbrückung natürlich etwas Geld brauche, habe ich beim Jobcenter einen Antrag gestellt. Jetzt benötigen die allerdings jetzt noch einige zusätzliche Angaben bzgl meiner Wohnkosten. Ich wohne in einer WG mit einem MItbewohner. Hab schon angerufen, E-Mail geschrieben...

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen...

"Es werden nämlich noch einige Nachweise/ Unterlagen bezüglich Ihrer anteiligen Unterkunftskosten (inkl. Heizkosten, ohne Strom-, Telefon-, Internetkosten) in Ihrer WG benötigt, damit die entsprechenden Bedarfe der Unterkunft und Heizung ab 01.03.2016 übernommen werden können. Die am XX.XX.XXXX eingereichte Berechnung ist leider nicht anwendbar, da keine Aufschlüsselung in Ihren Anteil für monatliche Grundmiete sowie Nebenkosten vorgenommen wurde. Dieser wurde als Gesamtbetrag, der Grundmiete und Nebenkosten beinhaltet aufgeführt."

Ich weiß jetzt nicht ob er die Aufschlüsselung von der Nebenkostenabrechnung meint oder eine Aufstellung von meinem MItbewohner und mir, wie wir die Kosten trennen...

Habt ihr eine Ahnung? Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?