Wohin muss man sich wenden? Wer ist zuständig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt ein Haufen Beratungsstellen, z.B. von der Caritas oder pro familia. Die geben kostenlos Auskunft und Hilfe. Einfach mal in den gelben Seiten schauen, gibt es in fast jeder Stadt! Ansonsten kann man auch das Elterntelefon nach einer speziellen Beartungsstelle in der Nähe fragen (Mo, Mi 9-11, Di+Do 17-19 Uhr kostenlos: 0800 1110550) Eigentlich zahlt ihr Arbeitgeber (letzter Arbeitstag liegt doch nach Geburtstermin, und so viel später wird das Kind nicht kommen:o)die Mutterschutzzeit. Auch bei der Krankenkasse kann man fragen! Danach kann sie Elterngeld beziehen.

stöber mal hier:

http://www.elterngeld.net/

dort gibt es auch einen Chat wo Freitags ein Experte zur Verfühgung steht, der Dir bestimmt weiter helfen kann.

Ansonsten würde ich auf dem Jugendamt mal nachfragen. Die haben mir damals auch gute Tips gegeben wie ich den Widerspruch einlegen soll, weil man mir mein Erziehungsgeld erst nicht zahlen wollte.

Jedes Rathaus sollte einen Allgemeinen Sozialen Dienst haben - die können sicher helfen. Es lohnt sich vielleicht auch mal bei der Krankenkasse nachzufragen, denn die KK mzahlt ja in der Mutterschutzzeit.

Hilft dir das weiter? http://www.rund-ums-baby.de/familienvorsorge/mutterschaftsgeld.htm

Was möchtest Du wissen?